Tiere

Was kann man die Chinchilla zu Hause füttern? Was kann eine Chinchilla füttern und was nicht?

Pin
Send
Share
Send
Send


Die Grundlage der Ernährung von Chinchillas als Pflanzenfresser - Futter pflanzlichen Ursprungs. In der Natur ernähren sich diese Nagetiere von Gras-, Getreide- und Hülsenfrüchten, Samen, Früchten, Zweigen, Moos und Wurzeln. Das heißt, wo große Mengen an Cellulose enthalten sind. Daher sollte in der Ernährung Ihres Haustieres sicherlich Heu und Zweige sein.

Nagetierfütterung: Chinchilla-Heu

Heu - der wichtigste Bestandteil der Ernährung von Chinchillas. Die meisten Experten glauben, dass Heu immer im Käfig dieser Nagetiere sein muss, damit Tiere so viel essen können, wie sie möchten. Es ist reich an Ballaststoffen, die für Tiere so wichtig sind.

Gut geerntetes Qualitätsheu riecht gut, ohne Stöcke, Ablagerungen und andere Verunreinigungen. Nasse und schimmelige Tiere eignen sich nicht zum Essen.

In Fachgeschäften finden Sie verschiedene Arten von Heu (von Leguminosen, Wiesen, Wald usw.). Sie können es selbst ernten.

Das beste ist Heu aus Hülsenfrüchten (Klee, Alfalfa Wicken). Es enthält Vitamine und Mineralstoffe, die für Tiere notwendig sind (Phosphor und Kalzium). Darüber hinaus ist es sehr nahrhaft und enthält eine ausreichende Menge an verdaulichem Protein. Bohnengras sollte in der Sprossphase oder zu Beginn der Blüte gemäht werden.

Klee

Vika

Alfalfa

Die beste Zeit, um Getreide zu mähen, ist die Ohring-Phase. Grasheu (Wiesenschwingel, Timotheus, Igelwiese, Wiesenlaube) ist den Hülsenfrüchten etwas unterlegen (es hat weniger Eiweiß und Mineralstoffe).

Forbred Heu ist sehr nahrhaft, wenn es Hülsenfrüchte und Getreidegräser sowie Vogelbuchweizen, Wiesenwurzeln usw. enthält. Vor der Blüte sind Kräuter besonders reich an Vitaminen und Nährstoffen. Daher sollte Heu aus Gräsern bestehen, die vor der ersten Blüte von Kräutern gemäht wurden. Spät geschnittenes Gras hat einen geringen Nährwert.

In das Heu für Chinchillas sollte kategorisch nicht Farn, Rush Bird, Dope, Black Nightshade, Euphorbia, Schachtelhalm, Weißwal, Hühneraugen, Kornblume, Rabenauge und andere giftige Pflanzen fallen.

Fertigfutter

Heute können Sie in jedem Fachgeschäft vorgefertigte Futtermittel für pelzige Haustiere kaufen. Es gibt zwei Typen: regelmäßig und granular. Granular ist sparsamer, aber Chinchillas bevorzugen oft genau Vollkost, bei dem alle Bestandteile in ihrer natürlichen Form enthalten sind. Die Tiere wählen oft einzelne "Snacks" aus, der Rest muss weggeworfen werden. Bei der Fütterung mit Granulat ist die Ration ausgewogener, da die Tiere normalerweise alles fressen müssen. Granulate enthalten in der Regel alle für das Tier notwendigen Vitamine und Mineralien, einschließlich Calcium. Es genügen 1-2 Esslöffel dieses Futters pro Tag für das Tier.

Von Zeit zu Zeit können Sie die Nager und Fertigfutter für Kaninchen füttern. Im Prinzip unterscheidet sich die Fütterung von Chinchillas kaum von der Fütterung von Kaninchen. Im Sommer das gleiche grüne Gras, Gemüse mit Oberteilen, Pflanzensamen, Früchten. In der kalten Jahreszeit - Heu, Äste (Birke, Apfel, Limette, Birne, Haselnuss, Weide, Weide), Trockenfrüchte (Äpfel, Rosinen, getrocknete Aprikosen, Nüsse). Getrocknete Früchte werden dem Tier ohne Gruben angeboten, fein gehackt. Die Früchte von Berberitze, Wildrose und Weißdorn sind sehr nützlich. Sie erhalten 1-2 Mal pro Woche eine Beere.

Grünes Essen, Gemüse und Obst

Die warme Jahreszeit erlaubt es, die Speisekarte von Chinchillas deutlich zu erweitern. Im Frühjahr werden die ersten Grüntöne sehr sorgfältig verabreicht, beginnend mit 1-2 getrockneten Löwenzahnblättern pro Tag. Damit das Tier keine Schwellung des Bauches hat, werden die Stängel von Leguminosen und Klee immer trocken oder getrocknet verwendet. Füttern Sie das Chinchilla nicht allein mit Grünfutter und vergessen Sie das Heu. Dies kann zu Magen-Darm-Störungen führen.

Hier sind die Eigenschaften einiger Pflanzen, die in die Ernährung von Chinchillas einbezogen werden können:

  • Salat - ein Lagerhaus für Vitamine und Mineralsalze. Das Haustier kann 1-2 Blätter pro Tag erhalten,
  • Spinat ist reich an leicht verdaulichem Eisen, enthält Natrium und Kalk. Es wird vermutet, dass Spinat die Fruchtbarkeit von Nagetieren erhöht. Sie können 3-4 Blätter pro Tag geben,
  • Chicorée - enthält viel Phosphor, was wachsende Organismen besonders brauchen. Die Pflanzenreinigung wirkt auf den Magen, reguliert die Leber, erhöht den Appetit
  • Erdbeerblätter - wirken harntreibend, helfen bei Durchfall. Sie können mit Verdauungsstörungen geben,
  • Sellerie - enthält die Vitamine A, B, C. Es ist sehr nützlich für die Pflege von Frauen auf 2 Blättern 2-mal pro Woche.
  • Wermut - steigert den Appetit, stärkt das Nervensystem. Pet geben Sie ein paar Zweige pro Woche.

Darüber hinaus fressen die Tiere gerne Kochbananenblätter, Schafgarbe, Klette, junge Nesseln, Pferdesauerampfer, Löwenzahn.

Gemüse und Obst können Karotten, Kürbisse, Kürbis, Äpfel, Birnen, Gemüsepaprika, Bananen, Trauben, Feigen, Zucchini, Kartoffeln, Tomaten, Pfirsiche, Aprikosen, Melonen, Wassermelonen usw. gegeben werden. Frische Chinchilla-Kohlblätter werden nicht empfohlen.

Getreidezufuhr in der Chinchilla-Diät

Aus dem Futtermittel kann Chinchilla folgendes gegeben werden:

  • Hafer - enthält Proteine, Fette, Vitamine B1, B2, B6, K, Carotin. Bei Verdauungsstörungen sind die in der Brühe und in der Haferflocken enthaltenen Schleimstoffe hilfreich. Normalerweise wird Hafer als Grundlage für eine Getreidemischung verwendet.
  • Gerste ist ein wertvolles Getreideprodukt, es enthält die Vitamine A, D, E, PP, B, sowie Calcium, Zink, Kalium, Phosphor, Eisen, Kupfer, Mangan, Jod usw. Bei 6% besteht der Ballaststoff aus notwendigen Tieren. Es wird Erwachsenen und besseren Boden gegeben,
  • Buchweizen ist ein wertvolles diätetisches Produkt. Es ist reich an Aminosäuren, Vitaminen (B1, B2, B6, PP, P) und Mikroelementen. Als komplexes Kohlenhydrat vermittelt Buchweizen lange Zeit ein Sättigungsgefühl.
  • Mais ist reich an Eiweiß, aber in der Zusammensetzung ist er schlechter als Hafereiweiß. Es sollte sorgfältig gegeben werden, in unbegrenzter Menge kann es Blähungen verursachen,
  • Weizen enthält genügend Eiweiß und Kohlenhydrate und ist fettarm. Die Tiere können auch Weizenkleie mit Getreide anbieten,
  • Hirse - besonders nützlich sind rote Sorten, die viel Karotin enthalten. Chinchillas mögen es jedoch nicht so sehr.

Es ist nicht notwendig, ständig eine Getreideart zu geben, es ist besser, die Getreidemischung Chinchilla (verschiedenen Getreidesorten, Hülsenfrüchten, Samen) zuzuführen.

Sie können Haustiere und Müsli (Haferflocken, Mais, Reis, Hirse) anbieten. Junge Individuen wachsen gut auf Brei (sie assimilieren sie besser als Vollkornprodukte).

Sehr nützlich für Nagetiere und gekeimtes Getreide, besonders während der Brutzeit. Normalerweise gekeimte Gerste, Hafer, Weizen.

Tiere essen mit großer Freude Samen. Sie enthalten essentielle Fettsäuren, die sich positiv auf Haut und Fell von Tieren auswirken. Aufgrund des hohen Fettgehalts wird jedoch nicht empfohlen, ihnen zu viel zu geben. Der Anteil von Sonnenblumenkernen sollte 20% des gesamten Getreidefutters nicht überschreiten. Gib ihnen nur roh.

Hülsenfrüchte Bobs, Linsen, Erbsen, Sojabohnen enthalten mehr Eiweiß als alle Getreideprodukte. Sie müssen in die Ernährung von Chinchillas aufgenommen werden, jedoch nicht in reiner Form, sondern als Teil einer Getreidemischung. Der Anteil der Hülsenfrüchte sollte 10-15% betragen. Sie sind in Bodenform angegeben.

Nüsse - sehr nahrhaftes Essen. Ihre Chinchillas lieben. Sie können sie jedoch ziemlich oft und höchstens zweimal pro Woche verabreichen, andernfalls können Sie Verdauungsstörungen nicht vermeiden. Natürlich müssen Nüsse roh sein.

Chinchilla-Leckereien

Nun, das ist eine Delikatesse für diese Tiere. Die Sache ist notwendig - Chinchillas sind zwar nicht genau trainierbar, aber sie können den Besitzer erkennen und ihm in die Hände gehen. Wir brauchen also ein Instrument der Ermutigung.

Frisches Gemüse und Obst sind eine Delikatesse und sollten die Hauptnahrung nicht ersetzen. Der Darm von Chinchillas ist so gestaltet, dass er in saftigen Lebensmitteln in großen Mengen kontraindiziert ist. Die Hauptsache ist, das Haustier nicht mit Leckereien zu füttern. Ein Stück frischer Apfel oder Kürbis, eine Scheibe Mandarine und ein paar Trauben pro Woche genügen, um die Station zu verwöhnen. Einmal pro Woche können Sie 1-2 Rosinen und ein spezielles Supplement mit Vitaminen geben.

Tiere lieben Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Mandeln, Erdnüsse, Walnüsse. Kürbiskerne werden nicht nur als Leckerbissen verwendet, sondern auch zur Vorbeugung gegen Würmer. Pinienkerne enthalten viel Fett, daher ist es nicht empfehlenswert, sie zu geben. Sie können Ihrem Tier trockene Teeblätter oder Rosenblätter anbieten.

Sweet Chinchilla liebt Köstlichkeiten sehr und weiß nicht, wie man sie benutzt. Bei unregelmäßigen Leckerbissen dürfen Tiere das Hauptfutter ablehnen. Und wenn Sie nur "Delikatessen" essen, führt dies zu Stoffwechselstörungen, Diabetes und Fettleibigkeit.

Sie können die Zierlichkeit jedes Mal für das Tier abwechslungsreicher gestalten: Am ersten Tag geben Sie eine Nuss, am zweiten Tag - getrocknete Aprikosen, Weißdornfrucht oder schwarze Erdbeere, am dritten Tag - ein Stück Apfel oder Melone.

Nach dem Füttern einer neuen Art von Snacks muss die Reaktion des Haustierorganismus überwacht werden. Wenn sich das Tier gut fühlt, quält es keinen Durchfall oder Verstopfung, dann ist dieses Futter für ihn nicht kontraindiziert. Es kommt vor, dass der Nager nach dem Verzehr von frischem Obst und Gemüse eine Verdauungsstörung hat. Daher sollte das saftige Futter aufgegeben werden.

Gebratene Samen und Nüsse, Zitrusfrüchte, Kohl und Kartoffeln, Fleisch, Eier, Pilze, Pommes Frites und Gebäck dürfen nicht als Delikatessen dienen! Erstens kann all dies zu Allergien führen (bis zu Wollverlust). Zweitens führen zu Darmproblemen. Drittens trägt es zur Fettleibigkeit des Tieres bei, was für ihn sehr gefährlich sein kann.

Chinchilla-Wasser sollte immer frisch sein und keine Anzeichen von Blüte zeigen. Es ist besser, das Quellwasser zu geben, aber nicht gekocht, da es nicht die nützlichen Spurenelemente enthält, die der Körper benötigt. Viele Züchter und Amateure verwenden Wasser in Flaschen von Unternehmen wie Shishkin Forest, Nestlé und anderen. Natürlich sollte das Wasser keine Kohlensäure enthalten.

Tägliche Diät

Die Chinchilla-Ration sollte bestehen aus:

  • 20-25 g Fertigfutter oder aus der gleichen Menge an konzentriertem Futter (Getreide, Hülsenfrüchte, Ölsaaten, Kleie, Ölkuchen),
  • 20-30 g Heu
  • 4-6 g Grünfutter,
  • 4-6 g zusätzliches Futter (Baumzweige),
  • 2-4 g Delikatessen
  • 10-25 g Wasser.

Chinchillas lieben Genauigkeit, daher sollten sie jeden Tag zur gleichen Zeit gefüttert werden (der maximale Fehler kann 1-2 Stunden betragen).

Was kann Chinchillas nicht füttern?

Nagetiere sollten nicht gegeben werden:

  • Essen vom Tisch einer Person mit Salz, Gewürzen, Zucker, tierischen Produkten, Fetten usw.
  • Backen, Brot,
  • Nüsse, Körner, Samen, geröstet,
  • Roggenkorn,
  • verdorbene Produkte.

Und schließlich stellen wir fest, dass die Stabilität der Ernährung für das Wohl des Tieres wichtig ist. Es ist nicht sehr oft nötig, die Lebensmittel zu wechseln, für die die Station verwendet wird. Es ist besser, ein Haustier schrittweise innerhalb von 1-2 Wochen auf ein neues Futter umzustellen. Vergessen Sie nicht, dass Chinchilla ein zartes Biest ist. Und vor allem geht es um das Füttern. Flauschiger Haustierbauch reagiert sehr empfindlich auf Essstörungen. Ernährungsfehler können zu ernsten gesundheitlichen Problemen von Chinchilla führen.

Einige Merkmale der Diät

Wenn man darüber spricht, wie man die Chinchilla füttert, muss man daran denken, dass es eine Reihe von Regeln gibt, die befolgt werden müssen. An erster Stelle in der Schüssel sollte für diese Nagetiere immer eine Mischung aus Getreide oder Fertigfutter in Höhe von 2-3 Esslöffeln stehen. Wenn Ihr Haustier nur einzelne Samen aussortiert, sollten Sie die Portionen reduzieren. Vergessen Sie nicht, dass in der Schüssel immer frisches Wasser sowie weiches Heu sein sollte.

Eine regelmäßige Chinchilla isst 100 Gramm Heu pro Woche und trinkt 100 Gramm Wasser. Dies ist ein großes und mobiles Tier, dessen Bedürfnisse relevant sind. Wenn Sie darüber nachdenken, wie Sie eine Chinchilla füttern, sollten Sie sich sofort mit der Beschaffung einer ausreichenden Menge an duftendem Heu beschäftigen. Chinchilla liebt es, es zu stehlen. Kochen Sie in einem Käfig ein paar Zweige und machen Sie die Reinigung. Sicherlich wird das Tier der Versuchung nicht widerstehen, einen Zweig aus dem gemeinsamen Haufen zu ziehen und zur Seite zu rennen, um ihn zu nagen.

Leckereien für Ihr Haustier

Wenn Sie darüber sprechen, was Sie zusätzlich zum Futter mit Chinchilla füttern können, müssen Sie auch über die verschiedenen schmackhaften Nahrungsergänzungsmittel berichten. Wie immer ziemlich wenig. Diese Tiere haben jedoch ein überraschend gut entwickeltes Verhältnis. Sie selbst werden nicht mehr essen, als sie sein sollten. Chinchillas lieben reife Bananen und können Haustiere mit Mais und Leinsamen behandeln. Im Sommer können Sie Ihrem Haustier täglich Spitzwegerich-, Brennessel- und Löwenzahnblätter mitbringen.

Getrocknete Früchte eignen sich sehr gut zum Nachtisch. Dies kann ein Apfel, eine Karotte oder eine Birne (vorgetrocknet) sein. Einmal oder zweimal pro Woche können Sie eine Beere Rosinen geben. Chinchilla ist Vegetarierin, denken Sie daran, wenn Sie ein Leckerli nehmen. Die gesamte Diät besteht nur aus natürlichen Produkten.

Tagesablauf und Fütterungsmodus

Wenn man darüber spricht, wie man die Chinchilla füttern kann, muss man sich die Zeiten ihrer maximalen Aktivität merken. Dies ist ein Nachttier, also können Sie mit Beginn des Abends in eine Käfigschüssel mit Futter legen. Dadurch werden zwei Probleme auf einmal gelöst: Sobald das Tier erkennt, dass sich die Schale bereits im Käfig befindet, läuft es an Ort und Stelle und es ist kein zusätzlicher Aufwand erforderlich. Jedoch zu sehen, dass die Chinchilla das Futter selten angegriffen hat. Sie isst normalerweise einen Samen und läuft um den Käfig herum, dann geht sie zurück in die Tasse und wieder im Kreis.

Vergessen Sie nicht, dass Chinchilla für eine gute Gesundheit eine wichtige Stabilität der Ernährung ist. Wenn Sie einen neuen Feed einführen möchten, dauert dieser Vorgang mindestens eine Woche. Mineralien und Salzsteine ​​müssen immer im Käfig aufbewahrt werden. Das Tier nagt sie nach Bedarf. Nun schauen wir uns genauer an, was zu Hause die Chinchilla füttern soll.

Das Essen ist rau und saftig

Dies ist die Hauptquelle für Spurenelemente und Vitamine. Zu den saftigen Futtermitteln gehören frische Kräuter und Äste, Gemüse und Obst. Organische Stoffe, die für das Wachstum und die Entwicklung Ihres Haustieres wichtig sind, sind eine hervorragende Ergänzung. Im Herbst wird Chinchilla gerne Gemüse und Wurzelgemüse essen, es kann sich um Karotten, Sellerie oder Petersilie handeln. Früchte sind sehr nützlich für diese Nagetiere sind Äpfel und aus Trockenfrüchten - Pflaumen, Äpfel, Wildrose, Berberitze. Sehr gut, wenn Sie die Möglichkeit haben, Wiesenkräuter zu sammeln, kann dies Luzerne, Salatblätter, Spinat, Chicorée und Himbeeren sein. Es ist besser, keine anderen Pflanzen zu verabreichen, da die Reaktion sehr schwer vorstellbar ist. Kohl sollte keine Blähungen gegeben werden.

Damit flauschige Tiere ihre Zähne abschleifen und sich gleichzeitig mit Leckereien verwöhnen können, ist es besser, Äste mit Äpfeln und Birnen, Weiden und Akazien, Birke und Eiche zu verwenden. Es sind diese Nahrungsmittel, die helfen, den Körper mit Tanninen und biologisch aktiven Verbindungen zu versorgen, die den Stoffwechsel verbessern.

Das Essen ist trocken und grob.

Wenn man darüber spricht, wie man die Chinchilla zu Hause füttert, sollte man beachten, dass das Heu, das sie auf jeden Fall brauchte, egal wie ausgewogen die Ernährung war. Am besten, wenn Sie sich selbstständig mit der Vorbereitung beschäftigen. Dafür muss man viel Zeit in die Natur gehen, auf den Wiesen spazieren gehen und das zarte Gras abschneiden. Nach der Rückkehr nach Hause müssen Sie sich im Schatten zersetzen und gut trocknen. Gutes Qualitätsheu hat eine grüne Farbe und ein angenehmes Aroma. Braunes, nasses Heu mit Schimmel sollte nicht einmal zum Einbetten verwendet werden. Ein Tier kann es an einem Zahn versuchen.

Wenn es keine Möglichkeit gibt, Heu zu sammeln, können Sie es im Dorf bestellen oder in der Tierhandlung kaufen. Ihr Haustier wird mit dieser Ergänzung Ihrer Ernährung sehr zufrieden sein.

Nährstoffmischungen

Sie sind in jedem Tierfachhandel erhältlich. Wenn Sie darüber sprechen, wie Sie die Chinchilla füttern können, können diese Feeds in den Vordergrund gestellt werden. In den Ladenverpackungen befindet sich eine ausgewogene Mischung, die für die volle Funktionsfähigkeit und Entwicklung des Tierkörpers erforderlich ist. Achten Sie in diesem Fall auf die Komposition - je reicher und vielfältiger, desto besser. Es wird jedoch nicht empfohlen, irgendein Getreide zu verwenden.

Die Mischung sollte 20% Eiweiß und 5% Fett enthalten. Das Futter muss mit Vitaminen und Mikroelementen angereichert sein. Daher ist es sehr praktisch, Mischungen zu kaufen, die in der Produktion hergestellt werden - es ist viel einfacher, alle Eigenschaften des Organismus Ihres Haustieres zu berücksichtigen, als den Chinchilla zu Hause mit verschiedenen Produkten zu füttern, und hoffen, dass das Ergebnis eine ausgewogene Ernährung ist. Die granulierte Getreidemischung ist sehr bequem zu servieren - das Tier wählt keine der Samen, die er am liebsten mag, sondern frisst alles.

Wenn die Nährstoffmischung im Geschäft für Haustiere fehlt

Es kann passieren, aber keine Panik - Ihr Haustier wird nicht hungern. Nun überlegen wir, wie Sie die Chinchilla zu Hause füttern können. Es wird notwendig sein, unabhängig eine Mischung herzustellen, die 20% Hafer, 20% Weizen, 10% Buchweizen, 10% Gerste, 7% Erbsen, 55% Maisbruch, 8% Leinsamen, Weizenkleie - 10%, getrocknete Nessel oder Luzerne enthält. Darüber hinaus muss die Mischung mit speziellen Vitaminpräparaten angereichert werden. Это может быть Poltamix L или Poltamix F. Дополнительно смесь обогащают молотым кальцием и метонином. В результате получается отличная питательная смесь.

Es gibt jedoch eine Schwierigkeit: Im Gegensatz zu Nährstoffgranulaten, bei denen alle Komponenten gründlich gemischt werden, wird hier jedes Korn voneinander getrennt. Ihr Haustier weiß nicht, dass seine Ernährung ausgewogen sein sollte, was bedeutet, dass es nur das wählt, was ihm gefällt. Infolgedessen wird die Chinchilla die Körner, die sie liebgewonnen hat, schnell herausschütteln und erneut nach Nahrung fragen. Dies verstößt gegen das notwendige Gleichgewicht.

Was sollte nicht pelzigen Tieren gegeben werden

Nicht alles, was Sie in der Küche haben, passt zu Ihrem kleinen Tier. Lass uns mehr darüber sprechen, wie du eine Chinchilla füttern kannst und was du nicht kannst. Zunächst müssen Sie alle Backwaren beseitigen. Beachten Sie, dass die Tiere sehr schnell sind. Sie können in die Küche gehen und einen Keks oder eine Süßigkeit mitnehmen. Chinchillas sollten keinen Weißkohl, Farbe, rote Beete, Kaki, Pfeffer erhalten. Diese Produkte verursachen Darmkrankheiten und -störungen. Es gibt giftige Kräuter, die nicht in den Käfig Ihres Haustieres fallen sollten. Es handelt sich um Bindekraut und Hahnenfuß, Wolfsmilch und Krähenauge, Zufluss, Maiglöckchen, Hühneraugen und vieles mehr. Vergessen Sie nicht, dass ein Übermaß an frischem Gemüse und Obst das Verdauungssystem des empfindlichen Chinchilla schädigen kann. Es ist besser, Trockenfrüchte in kleinen Mengen zu geben.

Fassen wir zusammen

Chinchilla ist ein lustiges und süßes Tier mit eigenem Charakter und Vorlieben. Allerdings muss seine Ernährung sorgfältig überwacht werden, nur damit Ihr Haustier ein langes und glückliches Leben führen kann. Geben Sie Ihrem Flaumigen nichts von Ihrem Tisch, besonders scharf, salzig, gebacken und süß. Dies ist ein reiner Vegetarier, deshalb müssen Sie ihn ausschließlich mit Naturprodukten füttern. Wenn Ihr Haustier plötzlich vergiftet ist, krank ist und begonnen hat, Futter zu verweigern, wenden Sie sich sofort an Ihren Tierarzt.

Was essen Chinchillas?

In der freien Natur ernähren sich Chinchillas von Rinde, Blumen, Zweigen von Büschen und spärlichen, niedrig wachsenden Pflanzen im bergigen Gelände, dem natürlichen Lebensraum südamerikanischer Nagetiere. Der Nährwert von Bergkräutern ist viel höher als das für Chinchillas erzeugte normale Heu. Daher sollte die Ernährung von Heimchinchilla abwechslungsreicher und ausgewogener sein als wilde Tiere und nicht nur sorgfältig ausgewählte Kräuter und Heu, sondern auch konzentrierte Lebensmittel, Früchte, Beeren und Vitaminpräparate enthalten.

Die Diät der Heimchinchillas

Die Ernährung von Haustieren ist der Zusammensetzung und Qualität des Futters, das Chinchillas in der Natur verzehren, so nahe wie möglich, wobei der Bedarf an kleinen Nagetieren für Proteine, Fette, Kohlenhydrate, Vitamine und Mineralien berücksichtigt wird. Die Nichteinhaltung der Anteile an Nährstoffen, der Normen für Vitamine und Mineralstoffzusätze in der Ernährung von Chinchillas wirkt sich äußerst negativ auf Folgendes aus:

  • über das Wachstum und die Bildung des Skeletts eines Haustiers,
  • Wollqualität
  • Reproduktions-, Verdauungs-, Immun- und Ausscheidungsfunktionen des Körpers.
Beim Füttern eines Haustieres ist es wichtig, ein ausgewogenes Verhältnis von Fetten, Proteinen und Kohlenhydraten aufrechtzuerhalten.

In Anbetracht der Mobilität des Haustieres muss die Futtermenge korrekt berechnet werden, um die Entwicklung von Fettleibigkeit bei niedlichen Tieren zu vermeiden. Sie können ein Chinchilla mit einer relativ geringen Menge an Nahrung füttern, vorausgesetzt, es enthält alle notwendigen Nährstoffe, Vitamine und Spurenelemente in den erforderlichen Anteilen.

Zu Hause ist es notwendig, für die Fütterung von Kleintieren nicht nur Heu und Mischfutter zu verwenden, das Chinchillas fressen, sondern auch obligatorische Ergänzungsprodukte einzuführen: frische und getrocknete Kräuter, Beeren und Früchte, Zweige, Vitamin- und Mineralstoffzusätze.

Das Gleichgewicht von Fett, Eiweiß und Kohlenhydraten

Bei der Erstellung der Tagesration für Chinchillas ist es notwendig, den täglichen Bedarf des Tieres an Eiweißen, Fetten, Kohlenhydraten in Prozent, Jahreszeit, Alter und physiologischem Zustand des Tieres zu berücksichtigen.

Eichhörnchen notwendig für flauschige Nagetiere zur Regeneration von Zellen aller Organsysteme des Tieres. Chinchillas haben einen relativ geringen Bedarf an Proteinen und Aminosäuren: Tagsüber können Chinchillas etwa 20% Eiweißfuttermittel erhalten, was für Glanz und Elastizität des schicken Pelzes verantwortlich ist, Alfalfa-Mehl oder Heu, Ölsaaten, Milch, Hülsenfrüchte, Getreide und Nüsse . Eine stillende oder schwangere Frau sollte zusätzliches Eiweißfutter tierischen Ursprungs konsumieren, um die Organe der Jungtiere richtig zu bilden und zu stillen. Dazu gehören: Hüttenkäse, Fleisch- und Knochenmehl, Milchgranulat, Milch, Kefir.

Fett In der Ernährung von Haustieren sollte in einer Mindestmenge von etwa 4% gehalten werden, sie sind für die ordnungsgemäße Entwicklung der kleinen Chinchillas verantwortlich, der Zustand des flauschigen Pelzes und des Leders sind eine Energiequelle. Um den Bedarf an Fetten zu decken, werden exotische Nagetiere in die Ernährung von Nüssen, Ölkuchen und Ölsaaten aufgenommen.

Kohlenhydrate - Die Energiequelle und der Hauptbestandteil der Ernährung von Chinchillas. Sie machen etwa 35% des täglichen Futters und 30% der Rohfasern aus, die zur Aufrechterhaltung der Darmbeweglichkeit und zum Beseitigen von Toxinen erforderlich sind. Die Fütterung von Chinchillas basiert auf der Verwendung von Getreideheu, Getreide, Kräutern, Gemüse und Früchten, die reich an pflanzlichen Fasern mit einem niedrigen Eiweiß- und Fettgehalt sind.

Das Gleichgewicht von Vitaminen und Mineralstoffen

Zusätzlich zu den Nahrungsmitteln sollten Haustiere für Vitaminpräparate und Mineralstoffpräparate erforderlich sein. Das Fehlen oder Nichtvorhandensein davon wirkt sich nachteilig auf die Bildung des Skeletts und des Muskelgewebes von Kleintieren, die Qualität des Fells und die harmonische Arbeit aller Systeme der Nagetierorgane aus. Oft ist Avitaminose die Ursache für eine schwere Erkrankung von Haustieren.

Vitamin A (Carotin)

  • richtige Bildung von Zahn- und Knochengewebe
  • verantwortlich für die Arbeit der Sehorgane
  • Immunsystem
  • Stoffwechsel
  • Hautzustand und Fell.

Der Mangel an diesem Vitamin in der Ernährung von Chinchillas führt zu:

  • zur Verschlechterung der Immunität,
  • Haarausfall
  • Reduktion der Reproduktionsfunktion
  • häufiges Auftreten von Nagetieren im Haus.

Um Vitamin A aufzufüllen, können Sie die Chinchilla füttern:

  • Mais
  • Luzerne,
  • Möhren
  • kürbis,
  • Bananen
  • grüner Salat und Spinat.

B-Vitamine

Betroffen sind Thiamin, Riboflavin, Pantothensäure, Pyridoxin, Folsäure:

  • im Stoffwechsel
  • Fettbildung,
  • regulieren das Nervensystem, die Leber,
  • bei der Entwicklung eines wachsenden Organismus,
  • als Mantel

Das Fehlen dieser Vitamine führt zu:

  • zu Impotenz und Pathologien der Schwangerschaft,
  • nervöse Störungen
  • Lebererkrankung.

Zu den Hauptzufuhren, die Chinchilla isst, wird empfohlen, Folgendes hinzuzufügen:

  • Hafer und Weizenkeime
  • Haferflocken,
  • frisches Gemüse und Obst,
  • Bohnen, Erbsen, Kichererbsen,
  • Bananen
  • Soja
  • Hefe
  • Milch
  • Innereien
  • Vollkornmehl.
Dickes und gleichmäßiges Pelzzeichen für die richtige Ernährung

Mineralische Substanzen

Calcium, Phosphor und Kalium sind beteiligt:

  • im Stoffwechsel
  • Aufbau von Knochen und Zahngewebe
  • verantwortlich für das Immun-, Abwehr-, Nerven- und Herz-Kreislauf-System.

Der Mangel an Mineralien manifestiert sich durch Rachitis junger Tiere und Chinchilla-Erkrankungen.

Mineralien enthalten:

  • Knochenmehl,
  • Petersilie
  • Löwenzahn
  • Sellerie
  • Äpfel
  • weizen
  • Bohnen,
  • Bohnen.

Spurenelemente

Der Körper von Chinchilla braucht Schwefel, Kupfer, Eisen, Kobalt, Magnesium, Zink, dessen Mangel sich manifestiert:

  • anämie
  • Verlust und Verschlechterung der Wollqualität,
  • nervöse Störungen
  • Abnahme der Reproduktionsfunktion.

Um die Bedürfnisse von Spurenelementen zu erfüllen, kann ein Nagetier fressen:

  • abhacken
  • Sämlinge von Weizen und Hafer
  • Haferflocken,
  • verschiedene Grüns
  • Nüsse.
Muttern - eine Quelle für Spurenelemente

Eine gute Option ist die Verwendung von für Chinchillas entwickelten Vitamin- und Mineralstoffzusätzen unter Berücksichtigung der täglichen Bedürfnisse des Tieres.

Einige Besitzer glauben, dass alles, was von intelligenten Nagetieren gefressen wird, nicht schädlich für den Körper einer Chinchilla sein kann, und Pelztiere können schädliche und nützliche Produkte unabhängig voneinander bestimmen. Diese heimtückische Täuschung führt manchmal zum Tod von Haustieren infolge des Verzehrs verbotener Lebensmittel.

So füttern Sie eine Chinchilla: Merkmale des Futters

Besonderes Augenmerk muss auf die Qualität des verwendeten Futters gerichtet werden.

Füttern Sie Chinchilla nicht mit verdorbenem Futter, nassem oder verschimmelten Heu oder Gras. Ein solches Futter führt zu Verstimmungen und Entzündungen des Magen-Darm-Trakts und oft zum plötzlichen Tod eines Haustieres infolge einer Dehnung des Magens oder Darms.

Wenn Ihnen das Futter für Chinchillas oder spezielles Heu ausgeht, können Sie das Tier mit Beeren, Gemüse, Früchten, selbst gesammelten und sorgfältig zubereiteten Kräutern füttern.

Das Tiermenü sollte aus folgenden Hauptzutaten bestehen:

  1. Basis: Eigenes Konzentratfutter oder Werksspezialfutter für Chinchillas, Heu und Trinkwasser.
  2. Kräuter-Top-Dressings werden in Dosen angewendet: grüne, frische und getrocknete Kräuter, Beeren, Früchte, Weizen- und Hafersämlinge.
  3. Leckereien werden in minimalen Mengen verwendet, um kleine Nagetiere während des Trainings zu ermutigen oder einen flauschigen Freund zu erfrischen: Nüsse, Maiglöckchen, Trockenfrüchte.
  4. Vitamin- und Mineralstoffzusätze.
  5. Im Käfig eines Haustieres sollte den ganzen Tag sauberes Wasser, konzentrierte Fertiggerichte und frisches hochwertiges Heu sein, das gesunden Tieren in unbegrenzter Menge verabreicht wird.

Konzentriertes Futter

Konzentrierte Futtermittel sind die Grundlage der Ernährung für kleine Nagetiere. Sie kombinieren einen hohen Nährwert mit minimalem Fett- und Zuckergehalt. Zu konzentrierten Futtermitteln gehören Hülsenfrüchte und Körner, Ölsaaten. Die ideale Option ist die Verwendung von qualitativ hochwertigem Fertigfutter von Chinchillas der bekannten Hersteller Versele Laga Chinchilla und Degu Pro, Vitakraft Vita Special und Vitakraft Pellet, die speziell für Chinchillas entwickelt wurden und die physiologischen Bedürfnisse von Nagetieren in Nährstoffen berücksichtigen. Ein Erwachsener isst etwa 1 kg granuliertes Futter pro Monat.

Granulatfutter für Chinchillas sorgfältig ausbalanciert

Granulate werden nach einem sorgfältig überprüften Rezept hergestellt und enthalten die notwendige Menge an Proteinen, Fetten, Kohlenhydraten, Vitaminen und Mineralstoffen. Das Futter wird unter Berücksichtigung des Alters und des physiologischen Zustands von kleinen Haustieren hergestellt.

Wenn nur gekaufte oder selbst gemachte Getreidemischungen verwendet werden, ohne granuliertes Futter einzubringen, sortieren die Tiere die Körner aus und verzehren nicht alle Zutaten, was zu einem Mangel an Nährstoffen im Körper des Haustieres führt.

Es wird empfohlen, granuliertes Futter mit einer Rate von 25-30 g pro Tag und pro Erwachsenen in die Futtertröge zu füllen. Wenn Sie Lebensmittel streuen oder wegwerfen, wird empfohlen, die Anzahl der gefütterten Snacks zu reduzieren. Besprühen Sie keine neue Charge, bis das vorherige Futter verzehrt wurde.

Getreidemischungen

Getreidemischungen sind ein sehr wichtiger Bestandteil der heimischen Chinchilla-Diät, da sie den Körper von Tieren mit Vitaminen, Mineralien, Fetten und Proteinen sättigen. Flauschige Haustiere werden aufgefordert, die folgenden Getreide und Samen in die Nahrung aufzunehmen:

  • Buchweizen - komplexe Kohlenhydrate, die eine lange Sättigung des Körpers des Tieres bewirken, enthält Eisen, Eiweiß, Vitamine der Gruppe B und P, Kalziumphosphor und Jod,
  • Weizen - Es ist eine Quelle für pflanzliche Proteine ​​und Kohlenhydrate mit einem niedrigen Gehalt an Fetten, Spurenelementen, Vitaminen der Gruppe B und Ballaststoffen, die die Darmbeweglichkeit anregen. Der Konsum von Weizen ist wichtig für stillende Chinchilla-Frauen, die nach der Geburt eine stärkere Pflege und Erholung benötigen,
  • Perlgerste - hergestellt aus Gerste, reich an einer großen Menge nützlicher Makro- und Mikroelemente (Kalium, Kalzium, Phosphor, Kupfer, Zink, Mangan, Eisen, Chrom, Kobalt) und den Vitaminen A, D, E und der Gruppe B, die für die Erhaltung des Nervensystems erforderlich sind Chinchilla und Leder der Schönheit
  • Mais - enthält die für den Körper des Nagetiers notwendigen Aminosäuren und Vitamine, die am Stoffwechsel des Tieres beteiligt sind,
  • Hafer oder Haferflocken - nützliches nahrhaftes Getreide ist reich an Vitaminen A, B, E, Aminosäuren und Kohlenhydraten, hilft beim Entfernen von Toxinen aus dem Körper von Nagetieren; es wird für schwangere Frauen, stillende Frauen und Welpen empfohlen.
  • Leinsamen - enthalten die Vitamine A, B, E und Omega-3-Säure, die für die Fortpflanzungsfunktion von Haustieren und die Aufrechterhaltung des Immunsystems notwendig sind; Samenhülsen sind ein hervorragendes Mittel zur Entfernung von Giftstoffen aus dem Körper.
  • Sonnenblumen- und Kürbiskerne - reich an Fetten, Eiweiß und Vitaminen, werden in minimalen Mengen verwendet, um Fettleibigkeit bei Haustieren auszuschließen.

Es ist ratsam, Chinchillas nicht mit einer Getreideart, sondern mit einer Getreidemischung zu füttern. Es ist erlaubt, Brei aus Getreide zu kochen - Haferflocken, Mais, Buchweizen und Hirse, die sich besonders für die Fütterung von Jungtieren eignen.

Heu - ein wichtiger Bestandteil des flauschigen Tierfutters, das der Chinchilla täglich zur Verfügung stehen sollte. Es ist am besten, Heu für exotische Nagetiere in Fachgeschäften zu erwerben, die sich erfolgreich als Marken etabliert haben: Prestige, Fiori, Medow Hay, Biokraft.

Bevor Sie Heu in einen Käfig legen, überprüfen Sie die Qualität.

Für Chinchillas ist Heu am besten: Bestehend aus Alfalfa, Wiki, Klee, enthalten Hülsenfrüchte ausreichende Mengen an Eiweiß, Kalzium, Phosphor und Vitaminen. Gutes Tier isst und Gras oder grasiges Heu, ein wenig minderwertig in Nährhülsenfrüchten.

Heu sollte dunkelgrün sein, gleichmäßig, frisch und angenehm duftend, ohne Staub oder Schimmelpilze, Chinchilla darf nicht mit nassem oder verdorbenem Gras behandelt werden.

Heu ist für Nagetiere notwendig, um die Beweglichkeit des Darms zu verbessern, um Stagnations- und Fermentationsprozesse im Gastrointestinaltrakt zu vermeiden, und um die Bildung von Haken an den Zähnen zu verhindern. Heu wird den Tieren in kleinen Portionen verabreicht, um eine Kontamination zu vermeiden. Wenn das Nagetier Gras rund um den Käfig verteilt, wird empfohlen, mehrere Tage lang kein Heu zu geben.

Es wird nicht empfohlen, Heu als Einstreu zu verwenden. Das benetzte Produkt ist eine gefährliche Manifestation von Darmstörungen und Todesfällen.

Wenn das Heu kontaminiert, benetzt oder dunkel ist, muss das verdorbene Produkt sofort aus dem Käfig entfernt werden. Wenn das Heu am nächsten Tag im Käfig bleibt, wird es auch weggeworfen.

Eine Alternative ist selbsterntes Heu mit sorgfältiger Auswahl der Kräuter. Gekröntes Auge, Hahnenfuß, Gift, Dope, Weißwal kann den Tod eines kleinen Freundes verursachen. Das junge Gras muss bis zum Aussehen der Ährchen gemäht und in einem dunklen, gut belüfteten Raum getrocknet werden, um Schimmelbefall zu vermeiden. Es wird empfohlen, das selbst vorbereitete Produkt in einem trockenen Raum zu lagern, indem Heu in Leinentaschen oder Kartons gelegt wird.

Was kann ein Chinchilla zu Hause füttern?

Futter, das speziell für Chinchillas zubereitet wird, sollte 16–20% Eiweiß, 2–5% Fett und Ballaststoffe 15–35% enthalten. Chinchillas haben spezielle Ernährungsbedürfnisse, die sich von anderen Nagetieren unterscheiden, und ihre Gesundheit wird leiden, wenn sie nicht mit hochwertigen, speziellen Chinchilla-Nahrungsmitteln gefüttert werden.

Heu ist das Grundnahrungsmittel von Chinchillas, und der Hauptbestandteil von Heu sind harte und faserige Stängel und Kräuter. Sie liefern den Großteil der Faser.. Ohne Ballaststoffe kann sich die Bewegung durch den langen Darm dieser Nagetiere verlangsamen oder sogar ganz aufhören. Diese gefährliche Erkrankung, bekannt als gastrointestinale Stagnation, ist in sehr kurzer Zeit oft tödlich.

Es gibt zwei Arten von Heu für Chinchillas. Dies ist Alfalfa Heu und Gras Heu. Der Hauptunterschied zwischen Alfalfa-Heu und Gras-Heu besteht darin, dass Luzerne mehr Eiweiß und Kalorien enthält. Es gibt andere Unterschiede, wie zum Beispiel Unterschiede im Verhältnis von Phosphor, Kalzium und Vitaminen. Grasheu ist besser für die ZähneJungtiere, trächtige, säugende und kranke Tiere sollten mit Alfalfa-Heu behandelt werden. Beide Arten von Heu können in jedem Tierfachhandel erworben werden.

In der freien Natur sind diese Tiere für die Verwendung von Vegetation mit einem hohen Anteil an groben Fasern geeignet. Daher sollte das Futter für Chinchillas prozentual zu 80–90% aus Heu, zu 10% aus Pellets und zu etwa 2% aus Obst oder Gemüse bestehen. Granulate müssen alle Nährstoffe im richtigen Prozentsatz enthalten.

Denken Sie daran, dass das Granulat spezifisch für Chinchillas sein muss und keine Körner und Samen, Milch und Milchprodukte, Eier, Abfallprodukte, Obst und Gemüse enthalten darf. Lesen Sie beim Kauf von Pellets immer die angegebenen Zutaten, auch wenn die Packung Chinchilla enthält. Tägliche Menge an Granulat für Erwachsene sind es etwa 30 Gramm (zwei Esslöffel).

Granulare Diäten sind besser als eine Mischung von Massenprodukten. Bulk-Mischungen können ausgewogen sein, aber nur, wenn Ihr Chinchilla alle Teile der Mischung verzehrt (und Chinchillas wählen in der Regel das aus, was ihnen gefällt).

Wenn Sie sich entschließen, diese Tiere mit einer freien Mischung (mit Pellets, Samen, Mais usw.) zu füttern, denken Sie daran, dass die Befürchtung besteht, dass die Fütterung mit Mais Verdauungsstörungen und Blähungen verursachen kann, obwohl in vielen Chinchilla-Produkten Recycling-Mais enthalten ist als Zutat. WissenschaftlichÜber die perfekte Ernährung für Chinchillas ist wenig bekannt. Vielleicht aufgrund der Tatsache, dass Mais stärkehaltig und wahrscheinlich für Chinchillas weitgehend unverdaulich ist, sollte Vollkorn als Hauptbestandteil der Diät vermieden werden.

Вне сухих кормов рекомендуется вводить не менее 50 граммов в день овощей и зелени таких как:

  • спаржа,
  • базилик,
  • брокколи,
  • артишоки,
  • Karotte
  • брюссельская капуста,
  • цветная капуста,
  • огурцы,
  • осот,
  • цикорий,
  • зелёные бобы,
  • укроп,
  • салат,
  • мята,
  • петрушка,
  • Klee
  • репа,
  • редис,
  • сельдерей,
  • шпинат,
  • кабачки.

Einige dieser Gemüsesorten wie Rosenkohl, Blumenkohl, Kohl, Petersilie, Sellerie und Spinat sollten nicht oft gegeben werden, da sie viel Kalzium enthalten. Das restliche Gemüse sollte zusätzlich zu den Möhren in getrocknetem Zustand gegeben werden.

Früchte können als Dessert gegeben werden in kleinen Mengen. Dies können sein:

  • Aprikosen
  • ananas,
  • Orangen,
  • Kirsche
  • frische feigen
  • Erdbeere
  • himbeere
  • Mango,
  • ein Apfel
  • Melone
  • Papaya
  • Pfirsiche
  • Birnen und Pflaumen.

Getrocknete Früchte werden bevorzugt, da frische Früchte zu Durchfall führen können. Sie können keine Zitrusfrüchte geben.

Stöcke, Zweige sind ein wesentliches Element in jeder Chinchilla-Diät. Für diese Tiere macht das Nagen von Stöcken nicht nur Spaß, sondern auch eine große Hilfe beim Kampf gegen das ständige Wachstum der Zähne.

Stellen Sie sicher, dass das von Ihnen verwendete Holz nicht mit Pestiziden behandelt wird. Außerdem können Sie keine Äste von Nadelbäumen geben, da diese Harz enthalten. Der Baum der folgenden Arten wird empfohlen:

  • ein Apfel
  • Weide
  • Birne
  • Ulme
  • Birke

Diese Hölzer enthalten keine Harze und ätherischen Öle, die für diese Tiere schädlich sind.

Es sollte immer Wasser im Käfig sein, das mindestens einmal täglich gewechselt werden sollte, insbesondere im Sommer.

Tipps und Tricks

Chinchillas sind in der Morgendämmerung und in der Abenddämmerung aktiv, und obwohl sie allmählich ihre Gewohnheiten ändern können, müssen Sie sie jeden Morgen und jeden Abend zur gleichen Zeit füttern.

Diese Nagetiere sind berühmte Bettler.und Sie können sich ihren Wünschen nicht hingeben, da sie fast alles essen können, was Sie ihnen geben.

Wenn Sie ein Chinchilla mit der Hand füttern, denken Sie daran, dass sie vor allem auf den Geruch angewiesen sind, da sich ihre Augen an den Seiten des Kopfes befinden. Daher können sie manchmal Schwierigkeiten haben, Nahrung zu finden oder versehentlich Ihren Finger beißen.

Frische oder getrocknete Kräuter - Sie können 3-4 mal pro Woche einen kleinen Betrag anbieten. Die Früchte sind frisch oder getrocknet - auch 3-4 Mal pro Woche.

Gemüse oder Gemüse sollten in sehr kleine Stücke geschnitten werden (1–2 Stücke 2-3 Mal pro Woche).

Die Ernährung von Chinchillas sollte nicht mit der Ernährung von Kaninchen, Meerschweinchen und anderen Nagetieren verwechselt werden.

Getreide - Sie können 2-3 mal pro Woche etwa 1 TL anbieten.

Die meisten in Tierhandlungen verkauften Tierfutter enthalten einen hohen Gehalt an Zucker, Fetten und Ölen. Darüber hinaus enthalten sie Konservierungsmittel.

Da diese Tiere gerne alles essen und knabbern, was ihnen in den Weg kommt, und sie sehr neugierig sind, stellen Sie sicher, dass Stromkabel, giftige Pflanzen oder etwas Zerstörbares nicht erreichbar sind.

Was Sie beim Füttern von Chinchilla beachten müssen

Frisches Heu Holz und Wasser sollten immer verfügbar sein. Wasser sollte frisch und zu 100% frei von Chlor und Schwermetallen sein.

Täglich kann eine begrenzte Menge Gemüse und Obst gegeben werden, deren Anzahl jedoch 10% des gesamten Nahrungsvolumens nicht überschreiten sollte.

Gemüse und Obst, das nicht innerhalb von 24 Stunden gegessen wurde, sollten entfernt werden.

Wenden Sie sich an einen Tierarzt, wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie den Chinchilla richtig füttern.

Trinkwasser

Zu Hause trinken Chinchillas von Nippeltrinkern, die an der Wand des Käfigs oder der Voliere hängen. Es ist nicht notwendig, Wasser in offene Behälter zu gießen, um eine schnelle Kontamination und das Wenden des Geschirrs zu vermeiden.

Für flauschige Nagetiere verwenden Sie nicht mit Kohlensäure versetztes Babywasser oder mit einem Kohlenstofffilter gereinigt. Es wird nicht empfohlen, kleine Haustiere mit Rohwasser aus dem Wasserhahn zu gießen, um Darmstörungen zu vermeiden.

Es wird empfohlen, einmal täglich sauberes Trinkwasser zu wechseln. Zweimal pro Woche ist es notwendig, den Schleim von der Innenwand des Trinkgeräts abzuwaschen, den Auslauf und die Trinkschale mit kochendem Wasser zu verarbeiten.

Getrocknete Kräuter

Gemüsezusätze werden in sehr begrenzten Mengen verabreicht, nicht mehr als 4-10 g pro Tag. Dazu gehören trockene Kräuter und Blätter, Zweigfutter, getrocknete Beeren und Früchte sowie Setzlinge von Getreide.

Grüns sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen.

Grünes Futter wird schrittweise mit einer täglichen Dosiserhöhung eingeführt, die Nahrungsergänzung mit Kräuterergänzungen wirkt sich positiv auf die Entwicklung junger Chinchillas aus.

Seit dem Frühjahr können kleine Haustiere mit einer kleinen Menge gut getrockneter grüner Kräuter behandelt werden, die reich an Vitaminen und Mikroelementen sind. Als grüner Köder verwenden Sie:

  • löwenzahngras,
  • pferd sauerampfer
  • Wegerich,
  • Schafgarbe
  • Brennnessel,
  • Klette
  • Luzerne,
  • Füße der Krähe
  • Klee
  • Petersilie
  • Salatdressing
  • Spinat
  • karottenspitzen,
  • Chicorée,
  • Blätter von Erdbeeren, Erdbeeren und Himbeeren.

Dill sollte nicht mit kleinen Haustieren gefüttert werden. Die Samen von Dill oder Fenchel werden gut zur Verdickung des Darms oder des Magens in Chinchillas verwendet.

Es ist sehr nützlich, Nagetiere mit Gerstensprossen oder Weizen reich an Vitamin E zu füttern.

Für das sichere Fortschreiten der Schwangerschaft und für die richtige Entwicklung der Jungen werden täglich gekeimten Körnern von trächtigen Frauen Gabe gegeben.

Trockene Blätter - eine Quelle für Ballaststoffe in der Chinchilla-Diät

Äste und Blätter von Bäumen

Fichtenfutter muss unbedingt in der Ernährung von flauschigen Haustieren vorhanden sein. Es ist für das richtige Schleifen der Zähne und eine Quelle für Vitamine und Spurenelemente notwendig. Getrocknete Baumblätter werden auch von exotischen Nagetieren gefressen. Für Chinchillas bereiten Sie die Äste der folgenden Bäume vor.

Nicht allen Ästen kann Chinchilla gegeben werden

Birkenzweige enthalten Vitamine, Kohlenhydrate und Phytonzide, getrocknete junge Blätter sind eine Quelle für Vitamin C.

Früchte des Eichenastes wirken adstringierend, sind nahrhaftes Futter.

Es ist ratsam, Chinchillas mit nahrhaften Weidenzweigen zu füttern, die im Winter geschnitten werden.

Rinde, Blätter und junge Triebe werden zu Futtermitteln verwendet, die das ganze Jahr über an Tiere abgegeben werden können.

Beeren, Nüsse, Gemüse und Früchte

Saftiges Essen ist eine Quelle von Vitaminen, Spurenelementen und Ballaststoffen, die für eine harmonische Arbeit des Magen-Darm-Trakts notwendig sind. Chinchillas essen gerne leckere Früchte. Die Besitzer müssen das Futter genau dosieren, um Allergien und Darmerkrankungen zu vermeiden.

Beeren in der Ernährung von Chinchilla sind streng dosiert.

Haustiere dosiert behandeln:

  • Karotte
  • Bananen
  • frische Äpfel und Birnen
  • Trauben
  • Hagebutten
  • Feigen
  • Mango,
  • Topinambur,
  • Kürbis
  • Tomaten,
  • Aprikosen
  • Erdbeeren
  • Blaubeeren
  • Erdbeeren

Es ist verboten, Kleintiere mit frischem Kohl, Kaki, Rote Beete, Orangen und frischen Gurken zu füttern. Nagetiere können auch keine Nahrung vom menschlichen Tisch essen: Käse, geräuchertes Fleisch, Honig, Süßigkeiten, Brot.

Getrocknete Früchte enthalten viel Zucker in einem kleinen Stück des Produkts, daher wird empfohlen, sie nur einmal pro Woche mit minimalen Mengen zu verwenden. Chinchillas können behandelt werden:

  • getrocknete Aprikosen
  • Rosinen
  • Pflaumen
  • Termine
  • getrocknete Äpfel.

Die Nüsse enthalten viel Eiweiß und Fett, so dass sie ein kleines Haustier in zerkleinerter Form in einer Menge von nicht mehr als 2 Stück pro Woche füttern können. Chinchillas geben unbehandelt:

Pinienkerne und Aprikosenkerne werden für die Fütterung eines Haustieres nicht empfohlen.

Vitamine für Chinchillas

Chinchillas benötigen Vitaminpräparate, unabhängig davon, ob Vitaminfutter in der Nahrung enthalten ist. Fertiggranulat enthält Vitamine und Mineralstoffe. Daher kann die Tagesrate des Nagetiers bei Verwendung von Fertigfutter halbiert werden.

Vitaminpräparate müssen in Fachgeschäften erworben werden. Erfolgreich bewährte Medikamentenmarken:

  • Multi Tabs
  • Canina Petvital N 200,
  • Lebensvitamin
  • Phytomine,
  • Vitamin Cal.

Vitaminpräparate sind in Form von Lösungen, Tabletten oder Pulvern erhältlich. Flüssige Zubereitungen können auf die Lieblingsspezialitäten des Tieres getropft werden, Tablettenformen werden in der Rosine versteckt, getrocknete Früchte werden in Pulver gewalzt.

Leckereien für Chinchillas

Als Delikatesse für die Werbung können Sie verwenden, was Chinchillas aus der Nahrung am meisten lieben: Trockenfrüchte, Nüsse, Beeren, Früchte, Haferflocken, Sonnenblumenkerne und Kürbiskerne. Behandeln Sie das Tier kann eine magere Menge sein und überwachen Sie die Reaktion. Mit der Manifestation von Darmerkrankungen oder Haarausfall soll leckeres Essen aufgehoben werden.

Spezielle Köstlichkeiten für exotische Nagetiere der Marken Rodent, Vitacraft und Life in Form von Keksen, Essstäbchen, Keksen, Ringelblumen können in Fachgeschäften erworben werden, die ausschließlich als Leckerbissen für Ihr Haustier verwendet werden sollten.

Wenn ein Nagetier mit Köstlichkeiten gefüttert wird, führt dies zur Fettleibigkeit eines Haustieres.

Es ist inakzeptabel, Chinchillas mit Chips, Crackern und anderem Junk Food zu füttern

Was kann und kann nicht die Chinchilla füttern

Unerfahrene Chinchillazüchter machen oft dumme Fehler und behandeln ihre Lieblingstiere mit Pinienkernen, Pommes Frites oder Mandarinen. Infolgedessen werden absolut kahle Tiere mit den stärksten Allergien zu den Tierärzten gebracht, manchmal verursachen Ernährungsfehler den Tod des Haustieres. Chinchilla kann granuliertes Futter, Heu und Wasser gegeben werden. Alle anderen Produkte müssen streng dosiert sein. Wir empfehlen Ihnen, sich mit der Liste der Produkte vertraut zu machen, mit denen Ihr kleiner Freund gefüttert werden kann oder nicht.

Tabelle der erlaubten und verbotenen Produkte

Was nicht Chinchilla geben

Liste der Lebensmittel, die nicht mit Chinchilla gefüttert werden können:

  • Kohl, Rüben, Kartoffeln, Roggen. Beeinträchtigen die Verdauung von Chinchillas, kann dies fatale Folgen haben.
  • Zitrusfrüchte (Mandarinen, Orangen, Grapefruits, Zitronen und verschiedene Zitrushybriden). Ihre Äste und Blätter können allergische Reaktionen hervorrufen.
  • Die Äste und Blätter von Steinbäumen enthalten Blausäure, die für das Tier giftig ist.
  • Die Zweige der Nadelholzbäume. Sie sind auch giftig.
  • Futter für Ratten, Mäuse, Hamster. Diese Mischungen haben eine andere Zusammensetzung und sind individuell auf andere Nagetiere abgestimmt, die zumeist Fleischfresser sind.
  • Ungewaschenes Obst, Gemüse, Kräuter, Äste und Blätter dürfen nicht gefüttert werden.
  • Obst, Beeren, Nüsse, Kräuter, Gemüse, Zweige und Blätter sollten nicht in einem ökologisch verschmutzten Gebiet geerntet werden. Um ein Tier zu füttern, ist es gefährlich, das Tier kann krank werden.
  • Tierisches Eiweiß (Fleisch, Milchprodukte) ist kontraindiziert. Chinchillas sind Vegetarier.
  • Altes Heu, Luzerne und andere Futtermittel für Chinchillas können verschiedene Krankheiten verursachen.
  • Frisches Brot und andere Backwaren sind nicht für Chinchilla-Lebensmittel geeignet. Brot ist zu schwer für die Verdauung, die Zusammensetzung anderer Backwaren ist unbekannt und kann das Tier schädigen.
  • Geröstete Samen und Nüsse sind ebenfalls gefährlich und können die Leber irreparabel schädigen.
  • Süßwaren und Zucker sind für Chinchillas kontraindiziert, die Folgen sind schwer vorherzusagen.
  • Wasser aus dem Wasserhahn kann schädliche Substanzen oder Bakterien enthalten und die Gesundheit der Chinchilla beeinträchtigen.

Wissen Sie übrigens, ob alles in Ordnung ist, wenn ein Chinchilla einen Käfig knabbert? Schau mal, das ist interessant!

Gekochtes Wasser ist „tot“, es enthält keine nützlichen Substanzen und Spurenelemente. Die Verwendung von ausschließlich gekochtem Wasser kann dazu führen, dass der Körper des Tieres nicht verwendet wird.
Sie können dem Chinchilla für eine lange Zeit nicht proteinreiche Nahrung zuführen, da dies zu Vergiftungen führen kann. Zu viel Fett kann die Leber schädigen, dies gilt auch für fettlösliche Vitamine. Ein Überschuss an Kohlenhydraten kann bei einem Tier zu Übergewicht führen.

Wie füttere ich eine Chinchilla?

Wie wir bereits festgestellt haben, ernährt sich die Chinchilla ausschließlich von Pflanzen. Die Ernährung kann sehr abwechslungsreich sein, und dafür gibt es keine Notwendigkeit, mit dem zu kämpfen, was man seinem Lieblingstier füttern soll, der Nutzen, alle Bestandteile des Chinchilla-Menüs sind verfügbar.

Dennoch gibt es die Regeln der Fütterung, und wenn Sie Ihr Tier lieben, müssen Sie wissen, wie Sie die Chinchilla füttern.


Rat des Züchters von Chinchillas, wie die Zusammensetzung des Futters aussehen sollte:

  • Kohlenhydrate sollten etwa 50% sein
  • Protein - 16-20%,
  • Faser - etwa 13%,
  • Fett - 2-6%

Kaufen Sie eine Chinchilla und fragen Sie, was vorher gefüttert wurde. Wenn Sie sich dafür entscheiden, das Tier anders zu füttern, gibt es keine Möglichkeit, es zu füttern. Wenn Sie zum ersten Mal etwas zu essen geben, das für ein Tier ungewöhnlich ist, nehmen wir zuerst etwas und nehmen die Portion allmählich zu. Wenn durch die neue Nahrung Durchfall auftritt, geben Sie ein wenig Eichenrinde als Medikament (es gibt auch nicht viel davon) oder etwas trockenen schwarzen Tee.

Chinchilla-Züchter füttern sie mit Futter für Kaninchen und Meerschweinchen - Futter Nr. 122 oder Futter Nr. 90 zur Fütterung von jungen Kaninchen. Es ist kein Problem, es zu kaufen, es ist von erfahrenen Chinchillazüchtern zertifiziert und getestet. Achten Sie beim Kauf dieses Futtermittels darauf, dass es von ausreichender Qualität und guter Haltbarkeit ist. Wie bereits gesagt, sollte mit kleinen Dosen begonnen werden, und wenn es keine Störung gibt, fühlt sich das Tier gut an, Sie können weiterhin mit diesem Futter locken. Übrigens, pass auf: In diesem Futter sollte kein Fischmehl enthalten sein.

Die Trinkschale im Käfig sollte aufgehängt werden, wenn das Wasser in einem offenen Behälter ist, kann Chinchilla auslaufen, es wird feucht im Käfig, was für die Gesundheit des Tieres ungünstig ist. Die Zuführung kann aufgehängt oder in Form einer herkömmlichen Schüssel sein. Wenn der Feeder nicht aufgehängt ist, muss er schwer sein (Keramik oder Glas). Andernfalls wird er vom Tier umgedreht.

Pin
Send
Share
Send
Send

zoo-club-org