Ich möchte alles wissen!

Wie viele leben in Pommern und was beeinflusst die Lebensdauer?

Pin
Send
Share
Send
Send


Der Pommerscher Hund gehört zu den dekorativen Zwergenhunden. Diese Art stammt aus einem kleinen Ort namens Pomerania, der an der Ostsee liegt. Der Pommersche Spitz gehört zu den ältesten Hunderassen Mitteleuropas. Nach historischen Angaben gelten sie als Vorfahren der Rüthemeyer und der Torfhunde, die in der Steinzeit lebten.

Der pommersche Spitz ist bekannt für seine Verspieltheit, Kraft und Fröhlichkeit. Die Höhe des Hundes beträgt 18 bis 22 cm, die Schnauze sieht aus wie ein Fuchs, die Pfoten sind klein und parallel zueinander. Diese Art hat eine sehr dicke Wolle, die auch im Winter nicht gefrieren kann. Unter den populären Vertretern dieser Rasse kann der Pommersche Spitz klein, mittel und klein unterschieden werden. Ihre Unterschiede: in Körpergröße und Fellfarbe. Alle Arten haben kleine Ohren, dichtes Haar und aufmerksame Augen.

Haustierpflege

Etwa zwei bis drei Mal pro Woche muss der Hund seine Zähne mit einer speziellen Paste und Bürste putzen. Das Kämmen eines Haustieres sollte ein paar Mal pro Woche erfolgen. Besondere Aufmerksamkeit sollte den folgenden Stellen gewidmet werden: dem Kinn, hinter den Ohren und in der Leistengegend.

Wolle sollte während der Haarentfernungsphase jeden Tag gekämmt werden. Es ist notwendig, den Spitz so selten wie möglich zu baden - höchstens zweimal im Monat. Die Haut des Hundes neigt zum Abschälen und zur Trockenheit, so dass Sie sich ein hochwertiges Shampoo aussuchen müssen. Es ist am besten, Ihr Haustier nur zu waschen, wenn es sehr schmutzig ist. Andernfalls wird die Verwendung von Trockenshampoo empfohlen. Die Ohren eines Tieres unterliegen der Infektion durch verschiedene infektiöse Krankheitserreger. Daher ist regelmäßige Hygiene erforderlich. Sie müssen einmal wöchentlich sorgfältig mit einer Serviette oder einem Wattestäbchen gereinigt werden.

Pommersche Bärentyp

Hunde dieser Art haben einen runderen Kopf und ein flaches Gesicht, und auf den Wangen haben sie ein flauschiges und dichtes Fell. Der pommersche Bär (Foto unten) sieht praller aus als die anderen Arten und ähnelt einem lustigen Bären.

Jede Rasse hat individuelle Merkmale, die im Erwachsenenalter gebildet werden. Das Gewicht beträgt zwei bis drei Kilogramm, die Höhe beträgt 18 bis 22 cm und es gibt zwölf Arten von Farben. Zu den Vorteilen zählen natürliche Intelligenz, Pflegeleichtigkeit und Miniatur. Unter den Minuspunkten - hohe Aktivität und lautes Bellen. Der Preis für einen Vierbeiner beginnt bei 500 Dollar (33.600 Rubel).

Lebenserwartung zu Hause

Viele Besitzer dieser wundervollen Haustiere fragen sich oft, wie die Lebensdauer des Pommerschen Spitzes ist und wie er verlängert werden kann. Diese Hunderasse wird als Langlebern bezeichnet, da sie 15 Jahre alt werden. Es gibt jedoch Personen, die bis zu achtzehn Jahre alt werden. Die Lebenserwartung eines Haustieres wird nicht nur durch die häuslichen Bedingungen beeinflusst, sondern auch durch äußere Faktoren wie Ernährung, Ökologie, körperliche Aktivität und Hygiene.

Der aufmerksame und fürsorgliche Besitzer kann seine Lebensdauer um mehrere Jahre verlängern. Die durchschnittliche Lebensdauer eines pommerschen Spitzes beträgt zwölf bis fünfzehn Jahre. Der Hund muss Futter von ausgezeichneter Qualität erhalten und muss ständig Tierarztuntersuchungen durchführen. Darüber hinaus spielt die Kommunikation mit anderen Hunden bei dieser Rasse eine wichtige Rolle. Auch für den Spitz ist ständige körperliche Anstrengung erforderlich. Unter allen Umständen wird das Haustier Sie viele Jahre lang erfreuen.

Faktoren, die die Lebensdauer eines Hundes verkürzen

Pommern hat eine ausgezeichnete Gesundheit. Sie haben fast keine angeborenen Fehlbildungen. Krankheiten, die die Lebensdauer der Pommern verkürzen können, sind:

  • Arthritis
  • Darmentzündung
  • urolithiasis,
  • kardiovaskuläre Anomalien.

Solche Krankheiten können durch schlechte Ernährung sowie unsachgemäße Pflege entstehen. Es ist verboten, trockenes Futter von geringer Qualität an den Hund zu geben. In solchen Lebensmitteln gibt es keine Nährstoffe, aber es gibt eine große Menge Stärke und Zusatzstoffe, die sich wiederum negativ auf die Gesundheit Ihres Haustieres auswirken. Sie sollten den Hund auch nicht vom Tisch füttern, da dies das Gleichgewicht der Ernährung stören und zu Pankreaserkrankungen führen wird.

Unausgewogene Ernährung und Übergewicht beeinflussen die Lebensdauer des Spitzer Spitz. Im ersten Fall kann der Hund stumpf werden, sich mausern und aus den Haaren fallen, und im zweiten Fall kommt es zu einer erheblichen Belastung der Wirbelsäule, der Gelenke und des Herzens. Ignorieren Sie nicht die Mittel, die den Hund vor Zecken und Flöhen schützen.

Wie kann man das Leben eines Haustieres verlängern?

Nach Erreichen des siebten Lebensjahres muss der Hund mehrmals im Jahr dem Tierarzt gezeigt werden. Bei Verdacht auf die Krankheit sollten sich Fachleute beraten. Das Futter sollte mit speziellen Vitaminkomplexen, die Knochen und Gelenke stärken, abgewechselt werden. Mit zunehmendem Alter der Vierbeiner werden fetthaltige Nahrungsmittel von der Diät genommen und das Fleisch durch Fisch ersetzt. Im Alter muss der Hund einen aktiven Lebensstil führen, da er trotz seines Alters regelmäßige körperliche Anstrengung benötigt. Das übermäßige Gewicht des Pommersche Spitzes kann reduziert werden, so dass Sie ständig darauf achten müssen.

Wenn der Hund übergewichtig ist, steigt das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Jeder Spaziergang mit dem Hund sollte mindestens eine Stunde dauern. Bei dieser Tierart besteht ein erhöhtes Risiko für Knochen- und Wirbelsäulenbrüche. Es lohnt sich auch, darauf zu achten. Der Hund kann nicht erschreckt und bestraft werden. Darüber hinaus sollten Sie den Zeitplan der Impfungen einhalten. Wenn der Sommer kommt, schneiden sie die Vierbeiner, um die Hitze leichter ertragen zu können. Das Wichtigste ist die fürsorgliche Haltung des Besitzers gegenüber seinem Haustier, dank der der Hund seinen Besitzer für viele Jahre begeistern wird.

Ernährungsmerkmale des Vierbeiners

Ein ausgewachsener Hund wird zweimal täglich und Welpen bis zu fünf Mal gefüttert. Ein Kilogramm Gewicht des Tieres ergibt 25 g Futter. Rindfleisch und Hühnchen sollten den Hauptteil der vierbeinigen Ernährung ausmachen. Der pommersche Spitzhund ist vom Bärentyp (Foto unten). Wie andere Arten müssen Sie einmal oder zweimal pro Woche Fisch bekommen.

Zusätzlich erhält der Hund Reis, Buchweizen und Haferbrei. Gemüse kann zu der Diät hinzugefügt werden, und Rindfleischknorpel ist für Welpen nützlich.

Fazit

Pomeranian Spitz ist nicht nur ein süßer Hund, sondern ein eigensinniger und aktiver Hund mit einem mutigen Herzen. Bei unbekannten Menschen wird er nicht höflich sein, aber höchstwahrscheinlich glänzen sie. Vergessen Sie nicht, dass diese Art sehr energisch ist und Sie ständig damit spielen und laufen müssen. Und damit die Wolle immer schön und flauschig bleibt, ist regelmäßige Pflege erforderlich. Unter Beachtung dieser einfachen Regeln wird ein vierbeiniges Haustier seinen Besitzer jahrelang begeistern.

Wie viele leben in Pommern?

Laut Statistik beträgt die durchschnittliche Dauer von Spitz im Haushalt 11 bis 15 Jahre. Wie die meisten Zwerghunde kann sich der Pomeranian im Gegensatz zum Deutschen leider nicht mit Langlebigkeit rühmen, obwohl es manchmal Ausnahmen gibt: Ein Haustier kann bis zu 18 oder sogar 20 Jahre alt werden. Welpen werden etwa 6-8 Monate alt, in diesem Alter gelten sie bereits als voll ausgebildet. Die Jugend von Kindern und Jugendlichen dauert bis zu 3-4 Jahre und dann beginnt der Prozess des Welkens. In dieser Zeit können sich erste Symptome von angeborenen und erworbenen Krankheiten manifestieren, die sich maßgeblich darauf auswirken, wie viele Jahre Spitz gelebt hat. Wenn Sie rechtzeitig störende Glocken bemerken und geeignete Maßnahmen ergreifen, können Sie die Lebensdauer Ihres geliebten Haustieres um 5 oder sogar 10 Jahre verlängern.

Das reduziert die Lebensdauer des Spitzes

Der Hauptfaktor, der bestimmt, wie lange Ihre geliebten Freunde leben werden, ist das Fehlen schwerer Krankheiten. Pommerscher Spitzhunde zeichnen sich durch eine gute Gesundheit aus, so dass sich die Besitzer nicht um angeborene Defekte sorgen müssen, aber erworbene Krankheiten können sich manifestieren.

Die häufigsten Erkrankungen sind Urolithiasis, Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System und Arthritis. Alle diese Krankheiten werden weitgehend durch schlechte Ernährung hervorgerufen. Viele Besitzer füttern ihren Haustieren vorgefertigte Trockenfutter von nicht zu hoher Qualität. Solche Nahrungsmittel enthalten wenig Nährstoffe, aber Stärken und synthetische Zusatzstoffe sind reichlich vorhanden. Solche Substanzen werden vom Körper des Hundes nicht wahrgenommen, setzen sich in Form von Steinen in den Nieren ab, verstopfen die Blutgefäße und setzen sich im Knochengewebe ab. Als Folge davon zeigen die Spitzmenschen Symptome chronischer Erkrankungen, die im Laufe der Zeit Schmerzen verursachen und zu vorzeitigem Tod führen. In diesem Fall ist die Antwort auf die Frage „Wie viele Jahre leben die Spitzer Pommerns?“ Enttäuschend.

Außerdem führt eine schlechte Ernährung zu einem Mangel an Vitaminen und Übergewicht. Der erste Faktor zeigt sich schnell im Aussehen des Hundes: Die Wolle wird matt, fällt und fällt, so dass die Besitzer sofort reagieren können und nicht auf ernstere Konsequenzen warten müssen. Übergewicht führt zu einer zu starken Belastung der Gelenke, der Wirbelsäule und des Herzens, und diese lebenswichtigen Organe versagen vorzeitig.

Warum Superzwerge sehr wenig leben

Superkleine Hunde sind unglaublich beliebt, weil sie so bequem in der Wohnung bleiben und überall hin mitnehmen können. Aus diesem Grund sind kleine Hündchen wesentlich teurer als ihre Standardverwandten. Die ungewöhnlich kleine Größe droht jedoch mit vielen Gesundheitsproblemen: Die inneren Organe bewältigen die Belastung nicht und arbeiten ineffizient, was verschiedene Pathologien und psychische Störungen verursacht. Super-Zwerge des Pommerschen Spitzes lebten in der Regel nicht mehr als acht Jahre, und gleichzeitig brauchten sie sehr sorgfältige Fürsorge und Respekt. Das normale Wachstum eines Spitzes beträgt 20 cm, und kleinere Hunde sind gefährdet. Daher sollten Sie ernsthaft darüber nachdenken, bevor Sie ein Miniaturbaby nehmen.

So verlängern Sie die Lebensdauer eines Haustieres

Damit der geliebte Pomeranian so lange wie möglich leben kann, müssen die Besitzer dem Haustier genügend Aufmerksamkeit widmen. Erstens bezieht es sich auf die richtige Ernährung. Das vorgefertigte Futter sollte sehr sorgfältig ausgewählt werden. Achten Sie dabei nicht nur auf die Marke des Herstellers, sondern auch auf den Verkäufer, da Fälschungen häufig vorkommen. Wenn die Besitzer des Hundes natürliche hausgemachte Nahrung bevorzugen, haben sie die Möglichkeit, die Qualität der Produkte zu kontrollieren. In diesem Fall müssen Sie das Gleichgewicht der Ernährung überwachen, damit der flauschige Freund alle notwendigen Substanzen erhält.

Wichtig ist auch ein aktiver Lebensstil. Die Tatsache, dass der Spitzhund ein Schoßhund ist, bedeutet nicht, dass er ausschließlich in geschlossenen Räumen leben kann. Wie jeder andere Hund brauchen Orangen frische Luft, Sonnenlicht, Spaziergänge, aktive Spiele. Wenn die Besitzer nicht faul sind, regelmäßig mit seinem vierbeinigen Freund zu gehen, wird er viel länger leben. Mit 4-5 Jahren liebt er es immer noch, herumzuspielen und zu scherzen. Lustige, fröhliche Hunde leben mehr, daher sollte der Besitzer nicht vergessen, mit dem Haustier zu spielen. Dies verlängert die Lebensdauer des Haustieres und gibt dem Besitzer viele positive Emotionen.

Der Hauptfaktor für ein langes und glückliches Leben des Pommerschen Spitzes ist ein aufmerksamer, fürsorglicher Besitzer, gesunde Ernährung und ein aktiver Lebensstil. In diesem Fall wird ein pelziger Freund den Besitzer für lange Zeit begeistern und kann sogar die Liste der langlebigen Hunde ergänzen.

Wie viele Jahre lebt der Pommersche Spitz?

Um eine verlässliche Antwort auf diese Frage zu finden, lesen wir die Diskussion der Rasse in den Foren der Besitzer solcher Hunde sowie deren Feedback. Am häufigsten klingen die folgenden Zahlen über die Langlebigkeit einer bestimmten Rasse:

Wenn Sie also ein Haustier dieser Rasse gründen, können Sie sicher sein, dass es Sie bei entsprechender Sorgfalt und guten Haftbedingungen mindestens zehn Jahre lang mit seiner Firma begeistern wird.

Übrigens, wenn Sie nur ein Baby kaufen möchten - wo Sie einen Spitzwelpen kaufen können, siehe http://minipes.ru. Nach dem Link finden Sie eine Liste mit reinrassigen Orangen, die von Zwingern angeboten werden (mit allen Dokumenten und der Möglichkeit, einen Welpen zu buchen).

Was bestimmt die Lebensdauer?

Es ist wichtig zu verstehen, dass die Lebensdauer des Pommerschen Spitzes direkt von vielen Faktoren abhängt:

  • Vererbung Gesunde Eltern sind die ersten Dinge, die bei der Auswahl eines Welpen zu beachten sind. Schließlich geben die Gene dem Hund eine Chance für ein möglichst langes Leben. Andernfalls kann das Baby verschiedene Krankheiten erben, die seine Lebensdauer reduzieren.
  • Fütterung. Je korrekter die Ernährung des Tieres ist, desto besser. Denn die Ernährung versorgt den Körper des Hundes mit allen Substanzen, die er braucht. Bei schlechten Nahrungsmitteln erhält der Körper weniger dieser Substanzen (Vitamine, Mineralien usw.), was zu verschiedenen Erkrankungen und damit zu einer Verkürzung der Lebenszeit führt.
  • Haftbedingungen. Regelmäßiges Gehen an der frischen Luft, Bettzeug vor Zugluft, Verhinderung von Flöhen und Zecken sowie andere Aspekte der Haltung eines Hundes wirken sich auch auf die Lebensdauer aus.
  • Verletzungen Der pommersche Spitz ist immerhin eine kleine und zerbrechliche Kreatur, die sich leicht verletzen lässt. Das Vorhandensein von Verletzungen wirkt sich auch nachteilig auf die Lebensdauer aus.

All dies ist nicht nur für zu Hause lebende Mini-Spitzer wichtig, sondern auch für mittlere und sogar große. Geben Sie Ihrem Haustier daher gute Wohnbedingungen, eine gute Ernährung und achten Sie auf die Pflege.

Eigenschaften und Merkmale des Hundes

Was ist die Rasse des Pomeranian Spitz, der Pomeranian ist ein kleiner Hund mit einem Kopf, der wie ein Fuchs aussieht, einen abgerundeten Schädel und kleine Ohren hat.

Die Pfoten sind gerade und weit auseinander, die Pfoten im Rücken sind ebenfalls gerade und parallel. Der harte Haartyp ist aufgrund des sehr dicken und flauschigen Fells senkrecht zum Körper langgestreckt. Aus diesem Grund friert der Hund im Winter nicht.

Sogar diese Rasse hat einen sehr attraktiven "Wollkragen", und auf den Pfoten dahinter befinden sich wunderschöne "Wollhosen". Orangen können etwa zwölf verschiedene Farben haben, obwohl sich die Farbe schließlich nach sechs Monaten bildet, nachdem der Hund zum ersten Mal abgestoßen hat.

Die vorherrschenden Farbnuancen dieser Rasse sind: Orange, Creme, Schwarz, Blau, Braun und Hellrot. Farben anderer Farben können ebenfalls akzeptabel sein, in seltenen Fällen. Aber bei dieser Rasse kann man leicht männliches und weibliches Geschlecht unterscheiden, das Männchen sieht nicht so schön aus, es ist etwas größer als das Weibchen.

  • Hunde wachsen immerhin bis zu sechs Monaten, in diesem Alter werden sie schließlich als reif angesehen.

Diese kleinen, flauschig aussehenden Hunde verwandeln sich fast sofort in entzückende "Spielsachen" ihrer Besitzer. Der Hauptvorteil liegt nicht so sehr in dem charmanten attraktiven Gesicht und dem wunderschönen Fell des kleinen Hundes.

Pomeranian, das ist eine Menge großer Emotionen, er kann seine Meister ständig unterhalten und amüsieren, mit ihnen spielen und genießen.

Kein Wunder, dass eine solche Kreatur die Besitzer nicht zu früh verlieren wollen, aber jeder weiß, dass unsere zottigen Freunde viel weniger Menschen leben.

Aus diesem Grund sind die meisten Besitzer sehr besorgt und stellen die Frage, wie lange der Spitz lebt und was das Leben eines vierbeinigen Haustieres verlängern kann.

Wenn Sie den ersten Teil der Frage beantworten, können Sie eine erfreuliche Nachricht geben. Spitz ist wie die meisten Zwergarten ein Vertreter der Langlebern. Im Durchschnitt dauert das Leben dieses Hundes 12 bis 15 Jahre. Manchmal gibt es Ausnahmen, wenn das Tier achtzehn Jahre alt wird.

Die Hauptbedingung für ein langes Leben, ein guter Besitzer

Ein guter Gastgeber ist die Hauptbedingung, die das lange Leben Ihres vierbeinigen Freundes beeinflusst. Die Hauptbedingung hier ist, wie der Besitzer sein wird, wie lange das Leben eines zottigen Haustieres sein wird.

Alles hängt nicht nur von guter Pflege, ausgezeichneter Fütterung ab, auch wenn dies nicht unwichtig ist. Diese Hunde sind sehr an Menschen gebunden, sie müssen ständig mit den Menschen kommunizieren, spielen, laufen und ihren Herren ständig gute Laune geben.

Wenn ein vierbeiniger Freund alle oben genannten Punkte erhält, wird er mit gegenseitiger Liebe und Hingabe reagieren. Was sich sicherlich auf seine Langlebigkeit auswirkt, wird er im Alter von zehn Jahren genauso fröhlich und aktiv sein wie in seiner Jugend.

Если хозяева осуществляют правильный уход, какой максимальный возраст будет у померанского шпица, померанский шпиц в этом случае иногда перешагивает двадцатилетний порог, это бывает крайне редко, но бывает.

При этом долгожитель не доставляет хлопот и нервных расстройств, своим хозяевам. В этом случае, необходимо правильно ухаживать и кормить в соответствии с возрастом своего друга.

Начиная с семи лет, нужно в обязательном порядке несколько раз в год посещать с ним ветеринарного врача, для профилактики.

Verwenden Sie Mineral- und Vitaminköder zur Stärkung der Knochen und Gelenke. Übertragen Sie Ihre Vierbeiner auf eine spezielle Diät für ältere Hunde.

  • Nehmen Sie eine Umstellung auf Naturkost vor und entfernen Sie dort einen erheblichen Anteil an Fett. Fisch ist in diesem Fall besser als Fleischprodukte. Daher ist es besser, den Fleischanteil zu reduzieren und teilweise Fisch zu ersetzen.

Eine gute Lösung ist die Fortsetzung verschiedener Spiele, Aktivitäten mit einem älteren Freund, man kann sich nicht mit ihm wie mit einem alten Mann benehmen. Es ist nicht notwendig, kürzere Spaziergänge zu machen, was sein Alter angeht. Dies ist nicht von Vorteil, es ist notwendig, dass der Hund ein normales Leben führt.

Was wirkt sich auf die Reduktion des Lebens aus?

Der Hauptgrund, von dem es lange Zeit abhängt, wird sein, ob ein geliebter Freund lebt oder nicht, das Fehlen verschiedener Krankheiten. Dies wird durch eine Vielzahl wichtiger Faktoren verursacht.

  • Der erste Faktor ist die Besonderheit dieser Rasse, die die für Hunde dieser Art typischen Krankheiten und die Art und Weise ihrer Verhinderung bestimmt.

In diesem Fall können die Besitzer nicht überleben, diese Art ist nicht anfällig für Krankheiten und gilt als gesund. Es gibt nur häufige Probleme, die alle Zwerghunde haben.

Probleme, die nur Spitz betreffen, sind das Problem des frühen Haarausfalls, obwohl sie das Erscheinungsbild stärker beeinträchtigen, ohne die Lebensdauer der Tiere zu beeinträchtigen.

  • Ekelhafte Pflege und schlechtes Essen werden sich jedoch sehr negativ auf das Leben eines vierbeinigen Freundes auswirken. In diesem Fall, wenn der Hund in der Tierklinik nicht beobachtet wird, die notwendige Prophylaxe von allen möglichen Krankheiten und Parasiten nicht im Voraus erhalten wird, wird er nicht viel leben.

Ein weiterer Grund für die geringe Lebensdauer ist Überessen und Übergewicht. Ältere Hunde, die größer als normal sind, haben Komplikationen in Herz und Leber, sie können eine hypertensive Krise und einen Schlaganfall entwickeln. Einheitliche Lebensmittel mit einer kleinen Anzahl von Vitaminpräparaten reduzieren auch die Langlebigkeit Ihres Freundes.

Warum Superzwerge sehr wenig leben

Es wird davon ausgegangen, dass die kleinere Größe des Hundes die am weitesten verbreitete Marke ist. Aus diesem Grund ist der Preis des Zwerges viel höher. Besitzer, die den Hund der kleinsten Größe suchen, vergessen eine Wahrheit, die Standards wurden aus gutem Grund zurückgezogen.

Pommersche Spitz - weniger als achtzehn Zentimeter groß, das Tier hat eine dünne Wirbelsäule, wodurch das Risiko für verschiedene Frakturen und Verletzungen aller Art erhöht wird.

Es führt auch zu vielen pathologischen Erkrankungen, ein Beispiel ist der Hydrozephalus im Gehirn. Die geringe Größe eines Freundes beeinflusst oft die Entwicklung, während der Körper nicht richtig arbeiten kann und verschiedene psychische Störungen verursacht.

Wie viel kann ein Spitz-Zwerg leben? Länger als 8 Jahre leben solche Hunde nicht, und Sie benötigen eine qualitativ hochwertige Betreuung und gute Beobachtung durch einen Tierarzt.

Daher gelten Hunde dieser Größe als Handelsware. Züchter dieser Art sind Händler beschäftigt, wegen der hohen Kosten von Vierbeinern wird kein ernsthafter Züchter absichtlich zwerggroße Zwerggrößen in Spitzform züchten. Angenommen, die normale Größe des kleinen Hundes von 20 bis 22 cm ist klein.

Putzen

Das Verschütten ist das erste wissenswerte für die zukünftigen Besitzer des Pommerschen Spitzes. Sie beginnt bei einem Welpen im Alter von 4 Monaten und dauert bis zu 3 Jahre, bis sich der weiche Flusen vollständig in eine dichte Unterwolle verwandelt. Während dieser Zeit muss der Spitzhund regelmäßig gekämmt werden: im Alter von 4 Monaten bis sechs Monaten - 2-3 Mal täglich und im Alter von sechs Monaten bis 3 Jahre - 1-2 Mal pro Woche.

Es ist zu beachten, dass ein zu häufiges und zu seltenes Kämmen dazu führen kann unangenehme Folgen. Im ersten Fall ist die Grundierung spärlich und sehr selten. Im zweiten Fall wird Wolle zu Matten gewirkt, in denen sich Schmutz, Staub, Talgdrüsen ansammeln und sogar Parasiten entstehen können.

Pommersche Spitzhunde waschen sich gerne, sie stehen gerne in warmem Wasser. Es ist jedoch nicht zu empfehlen, sie mehr als einmal im Monat zu waschen. Und der Waschprozess selbst hat seine eigenen Regeln:

  • Vor dem Wasservorgang kann der Hund nicht gefüttert werden, es ist jedoch ein sorgfältiges Kämmen erforderlich.
  • Nur mit speziellem Shampoo waschen, sehr sorgfältig darauf achten, dass das Tier nicht in die Augen fällt
  • Es ist notwendig, den Hund zu trocknen, und dies erfolgt mit einem Fön und einem Kamm, und die Lufttemperatur sollte warm sein.

Haarschnitt wiederum ist keine Notwendigkeit. Für die Bequemlichkeit des Hundes reicht es aus, das Fell von Pfoten und Ohren zu entfernen.

Eine ausgewogene Ernährung ist eine sehr wichtige Voraussetzung für die Erhaltung und Erhaltung der Spitzgesundheit, da Tiere dieser Rasse zu Übergewicht neigen. Dies wirkt sich wiederum negativ auf die Arbeit des Herzens aus, was die Lebenserwartung zwangsläufig verkürzt.

Wenn das Tier Naturprodukte frisst, ist es Die Diät muss enthalten: mageres, rohes Fleisch, ohne Knochen, Seefisch, roh und gekocht, gedünstet oder gekocht, Getreide und Milchprodukte, Obst, Gemüse, Schwarzbrot, Cracker.

Nicht jeder Haferbrei wird gut verdaut. Es wird nicht empfohlen, Spitz aus Gerste oder Grieß sowie Weizen zu geben. Außerdem können Eier nicht zweimal in der Woche häufiger gefüttert werden.

Wenn das Haustier Futter bevorzugt, muss es bei der Auswahl der Zusammensetzung berücksichtigt werden. Das Futter muss Fleisch enthalten und eine gute Verdaulichkeit aufweisen. Wenn die Zusammensetzung Maisgrieß, Zellulose, Nussschalen usw. enthält, dann bringt ein solches Futter dem Hund keinen Nutzen.

In Bezug auf die Größe der Portion und die Häufigkeit der Fütterung enthält der Feed normalerweise Anweisungen. Bei der natürlichen Ernährung werden die Portionen in Abhängigkeit von den individuellen Vorlieben des Tieres ausgewählt und die Häufigkeit beträgt nicht mehr als 2 Mal pro Tag.

Schwachstellenabrechnung

Der Spitz von Pomeranian Spitz ist nicht nur verwundbar, er ist genauso wie jeder andere Hund dem Risiko ausgesetzt, sich mit einer Infektion zu infizieren oder sich mit Parasiten anzustecken. Deshalb Die Impfung sollte nicht vergessen werden: Im Alter von zwölf Wochen müssen Sie gegen Staupe geimpft sein, im Alter von sieben Monaten muss der Welpe gegen Adenovriose, Hepatitis und Enteritis geimpft sein. Eine erneute Impfung sollte jährlich durchgeführt werden.

Entwurmung ist auch ein obligatorisches Verfahren. Flohkragen und Zeckensprays werden regelmäßig benötigt.

Nach der Impfung wird der Hund in den nächsten zwei Wochen schwächer wird keiner körperlichen Anstrengung ausgesetztund müssen es auch vor Unterkühlung schützen.

Bei der Ausbildung von Spitzhunden ist zu beachten, dass Sie einem Welpen das geben können, was Sie später im Verhalten eines erwachsenen Hundes sehen möchten. Und alles zu verbieten, was Sie nicht sehen wollen. Die Hauptsache ist, Geduld zu haben, ruhig und fest zu bleiben. Und es ist unmöglich, dem Haustier Ablässe zu machen, ansonsten müssen Sie seinen Gehorsam in der Zukunft vergessen.

Wie viele leben

Mittlere Lebensdauer für Spitzer Spitz Begriff betrachtetvon 12 bis 15 Jahre. Bei richtiger Reinigung können diese Hunde jedoch 20 Jahre oder länger leben. Bei dieser Aktivität verlieren sie nicht, alle Zuchtbegeisterung wird mit dem Alter aufrechterhalten.

Zur korrekten Pflege gehören neben den Empfehlungen zum Inhalt auch die folgenden:

  • Ab dem Alter von sieben Jahren muss das Haustier regelmäßig zur Routineuntersuchung zum Tierarzt gebracht werden.
  • Ab dem gleichen Zeitraum lohnt es sich, die Ernährung anzupassen, da die Gelenke und Bänder des Spitzes geschwächt werden usw.
  • Auch wenn die Aktivität etwas gutartig sein sollte, sollte sie nicht ganz aufhören: Sie sollten mit einem Hund spielen, ein mobiles Leben wirkt sich positiv auf seine Gesundheit aus.
  • In keinem Fall darf der Hund überhitzen und eine Überkühlung des Hundes erlauben.

Darüber hinaus sollte besonders darauf geachtet werden, dass es nicht zu einer Überfütterung und folglich zu Fettleibigkeit kam. Für das Alter dieses Tieres sehr negativer faktor.

Merkmale des Trainings

Die für Hunde mittlerer und großer Rassen verwendeten Techniken sind in diesem Fall nicht geeignet. Das Spitz-Training basiert auf seinem starken Riechreflex, d.h. Sobald das Tier erkennt, dass ihm etwas Leckeres für die Übung gegeben wird, wiederholt es die Aktion immer wieder korrekt.

Es gibt eine Reihe von Prinzipien, die befolgt werden müssen:

  • Das Training sollte in Form eines Spiels stattfinden
  • Der Unterricht sollte im strengen Modus durchgeführt werden, ohne die Zeit zu ändern.
  • Spitz sollte von einer Person ausgebildet werden, er wird nicht allen Familienmitgliedern gehorchen,
  • Während des Unterrichts darf niemand außer dem Trainer und dem Hund anwesend sein.

Delikatesse als Belohnung - obligatorische Etappe nach jedem erfolg des hundes. Körperliche Bestrafung sollte jedoch auf keinen Fall sein. Spitzhunde zeichnen sich durch ein subtiles Verständnis der Intonation aus - ein harter Ton reicht aus, um Unzufriedenheit auszudrücken.

Video ansehen: Wildschweinjagd bei Mond (Dezember 2021).

Загрузка...

Pin
Send
Share
Send
Send

zoo-club-org