Vögel

Gewöhnlicher Fasan: Beschreibung, Zucht und Regeln für die Jagd von Vögeln

Pin
Send
Share
Send
Send


Der gemeine Fasan wurde zuerst im Territorium des alten Kaukasus entdeckt. Daher der zweite Name - der kaukasische Fasan. Es ist nicht genau bekannt, wie, aber der Vogel wurde in andere Länder gebracht, und heute ist er in vielen Ecken der Erde zu finden. Es wurde teilweise domestiziert und sie lernten auch, wie man Hybridrassen züchtet und Vertreter verschiedener Arten und sogar Gattungen der Familie Fazanov kreuzt.

Herkunft des Namens

Der Name der größten Vertreter der Kurinsky-Abteilung ist mit dem mehr als 300 km langen georgischen Fluss Rioni verbunden, auf dem sich heute mehrere Wasserkraftwerke befinden. Die alten Griechen gaben ihr den Spitznamen Phasis. Wahrscheinlich hat der Nachweis dieser Vögel am Ufer dieses Flusses diesen Namen gegeben.

Laut einer anderen Version wurden Fasane so genannt, nachdem sie sie zum ersten Mal in der gleichnamigen Stadt gesehen hatten. Im 6. Jahrhundert gründeten die Karer die Phasis-Kolonie am südlichen Ufer des Phasis River, der östlichsten Stadt des Pont-Gebiets und Handelszentrum.

Arten der Gattung Fasanen

Die Einteilung der Gattung Fasanen in zwei Arten ist sehr umstritten, da nicht alle Ornithologen übereinstimmen, dass der gemeinsame Fasan und der grüne Fasan zwei getrennte Arten sind. Einige von ihnen glauben, dass letztere eine Unterart der ersten ist. Der grüne Fasan kommt heute in Japan, Nordamerika und Hawaii vor und ist viel kleiner als der Fasan.

Grüne Fasane sind auf dem Territorium der GUS-Staaten nicht anzutreffen, aber häufige Fasane. Sie sind auch im Nordkaukasus und in Transkaukasien, in den Ländern Zentralasiens und im Fernen Osten zu sehen. In einigen Gebieten lebt eine von mehr als 30 Unterarten des gewöhnlichen Fasans, in anderen - mehrere gleichzeitig.

Unterarten des Fasans

Einige der mehr als 30 Unterarten des gewöhnlichen Fasans galten früher als getrennte Arten der Gattung Fasanen. Eine detaillierte Untersuchung der Vögel half jedoch dabei herauszufinden, dass alle zu den üblichen Fasanen gehören und sich hauptsächlich in einer Färbung unterscheiden, und die Unterschiede sind bei Männern am ausgeprägtesten. Fasane, die dramatischere Unterschiede aufweisen, wie lange Federn an den Ohren oder der Brust, gehören zu anderen Gattungen der Fasanenfamilie.

Der transkaukasische Fasan hat einen grünen Kopf, hellbraune Flügel, eine violette Brust und einen Hals. Im Nordkaukasus gibt es im Gegensatz zum vorherigen einen braunen oder braunen Fleck am Bauch. Der tadschikische Fasan ist mit einer schwarz-grünen Brust und einem gelb-roten Oberkörper ausgestattet. Eine der Unterarten - der Jagdfasan - ist das Ergebnis der kreativen Einführung des Menschen. Es wurde durch Überqueren der transkaukasischen und chinesischen Unterart geschaffen.

Kurzbeschreibung

Eine Überprüfung des gewöhnlichen (kaukasischen) Fasans enthält eine Beschreibung seiner Abmessungen und seines Aussehens. Der Körper dieses Vogels ist sehr ähnlich aufgebaut wie der Körper eines Huhns, von dem ein gewöhnlicher Fasan einen sehr langen Schwanz hat. In der Färbung der Männchen der verschiedenen Arten gibt es Grün, Lila, Gelb, Gold und andere kräftige Farben. Die Haut um die Augen ist hellrot ohne Federn. Nach der Vogelgewohnheit haben Frauen eine unscheinbare pockennarbige Farbe in Braun-, Sand- oder Grautönen.

Ein männlicher Fasan kann eine Länge von 90 cm erreichen, von denen 50 der 18. gestreifte Schwanz ist, und die Länge des Weibchens beträgt normalerweise nicht mehr als 60 cm. Die Hälfte davon ist die Länge des Schwanzes. Die maximale Marke, bis zu der das Gewicht eines gewöhnlichen Fasans erreicht werden kann, beträgt 2 kg.

Lebensstil, Zucht

Gewöhnlicher Fasan kann sich ziemlich schnell auf dem Boden bewegen, aber um einen Flug durchzuführen - für einen Vogel ist dies eine sehr schwierige Aufgabe, die er äußerst selten meistert. Dieser Fasanentyp siedelt sich normalerweise in Dickichten an, die sich in der Nähe einer Wasserquelle befinden. Man trifft sie selten auf den Feldern und in den Wäldern. Männer bewachen ihr Territorium sorgfältig, manchmal sogar zu Tode.

Im heißesten Teil des Tages suchen die Vögel im dichten Dickicht Zuflucht und verlassen morgens und abends eine Mahlzeit. Sie verbringen auch die Nacht dort. Fasane leben bis zum Frühjahr in getrennten gleichgeschlechtlichen Herden. Bei Männchen gibt es möglicherweise Hunderte von Individuen, Weibchen bilden kleinere Herden. Im Frühjahr werden die Männchen vom Rudel getrennt, sie wählen ein Weibchen für sich aus, und heiseres und lautes Singen erregt die Aufmerksamkeit des Auserwählten und der Teilnehmer und teilt ihnen mit, dass der Platz besetzt ist.

Ein Nest für Fasanen legen sich im Gras an, meist im Dickicht der Büsche. Männchen nehmen nicht an Bruteiern teil. Den ganzen Monat kümmert sich die Frau selbst um sich und um ihren Nachwuchs. Ein bis zwei Dutzend Küken werden gewöhnlich vor dem Beginn des Sommers geboren. In freier Wildbahn führt der Vogel ein monogames Leben.

Leistungsmerkmale

Die Nahrung der Fasane umfasst sowohl pflanzliche als auch tierische Nahrung. Mit ihren kräftigen Beinen graben sie geschickt verschiedene Wurzeln und Samen im Boden sowie Käfer und Würmer aus. Das Menü des Fasans kann mehr Beeren und Schalentiere enthalten. Im Herbst nehmen Fasanen an Gewicht zu und im Winter lassen sie es schnell fallen, da sie enorme Anstrengungen unternehmen müssen, um Nahrung zu bekommen. Während des kurzen Wintertages haben sie keine Zeit, so viel zu essen, dass sie keine eigenen Fettreserven verschwenden. Viele Menschen leben nicht vor dem Frühling.

Alle Fasane haben viele Feinde. „Wurm-Fasan-Fuchs“ - so sieht eine beispielhafte Nahrungskette unter Mitwirkung dieser Vögel aus. Gewöhnlicher Fasan wird von Füchsen, Kojoten, Schakalen, Falken, Habichten, Jays, Elstern, Krähen und Greifvögeln gefressen.

Gefangene Zucht

Fasanenfleisch wird mehr geschätzt als Hühnchen, und außerdem tragen sie gut Eier. Landwirte züchten sie in speziell gebauten Käfigen, und Menschen, die keinen Bauernhof haben, bauen in der Regel geräumige Gehege. Es ist wichtig, darauf zu achten, dass es Büsche oder Gebäude auf dem Territorium des Vogels gibt, wo sie sich verstecken könnte und wo sich ihr ängstlicher Nachwuchs verstecken könnte.

Für die Zucht von gewöhnlichen Fasanen müssen Sie befruchtete Eier oder Hühner kaufen oder ein Männchen und ein Weibchen derselben Art kaufen oder fangen. Danach untersuchen die fürsorglichen Besitzer sorgfältig die Unterarten des Fasanen, mit denen sie umgehen, um optimale Lebensbedingungen für sie zu schaffen. Nicht weniger sorgfältig sollte eine tägliche Ernährung für Vögel aufgenommen werden. Die Ernährung von Fasanen spielt eine wichtige Rolle für das Wohlbefinden der Vögel und ihre Fortpflanzungsfähigkeit.

Fasane sind in die Colorado-Käfer unsterblich verliebt, so dass sie zum Pflanzen von Kartoffeln ohne Pestizide verwendet werden können. Diese Vögel sind anfällig für Stress, was sich auf ihre Gesundheit, ihre Eiablage und Fortpflanzungsfähigkeit auswirken kann. Sie können sich aufgrund plötzlicher Bewegungen in der Umgebung, aufgrund eines Eigentümerwechsels oder des bestehenden Regimes aufregen.

Fasanenjagd-Funktionen

Fasanenjagd ist nicht überall erlaubt. Im Frühjahr wurde ein generelles Verbot für ihre Festnahme oder Schießerei verhängt. Normalerweise wird mit einem Hund gejagt, oft mit einem Spaniel. Nachdem er die Spur eines Vogels gefangen hat, rennt der Hund hinterher, und als der Fasan abhebt, schießt der Jäger. Der Hund findet einen toten oder verwundeten Vogel im Dickicht und trägt ihn zum Besitzer. Die Fasanenjagd findet nur morgens und abends statt, wenn der Vogel die abgeschiedene Ecke verlässt, in der er lebt.

In vielen Teilen der Welt ist die Fasanenjagd sehr beliebt. Das Interesse am Sport sowie der gute Fleischgeschmack haben ein so großes Interesse an dieser Aktivität entwickelt. Als in der Antike die Frage bestand, was dem königlichen Tisch vorgelegt werden sollte: ein gewöhnlicher Fasan oder ein gewöhnliches Huhn, fiel die Wahl immer auf das erste. Er wurde im vollen Gefieder auf einer Platte serviert.

Gewöhnliche Fasane haben eine helle, mehrfarbige Farbe, sind aber nicht so schön wie andere Mitglieder der Fasanenfamilie, zum Beispiel der Gold- oder Ohrfasan. Aber dieser Typ ist der Schnellste im Rennen. Für Vögel ist dies sicherlich ein großer Pluspunkt, aber für Jäger ist es für ihr wertvolles Fleisch natürlich ein großes Minus. Fasane passen sich in Gefangenschaft gut an, wenn die Voliere genügend Platz und abgeschiedene Dickichte oder besondere Gebäude für Einsamkeit bietet.

Geheime Gesetze und Regeln für Jäger

Hunter Code:

  • Denken Sie daran: Jäger in Jagd und Erholung sind gleichberechtigt.
  • Ehre und respektiere die Jagdtraditionen und ältere Jäger.
  • Ehrlich, freundlich, aufgeschlossen und aufmerksam mit Mitjägern.
  • Vergessen Sie nicht: gegenseitige Hilfe und Respekt sind die Grundlage der Jagdfreundschaft.
  • Befolgen Sie die Jagd- und Sicherheitsregeln im Umgang mit Jagdwaffen.
  • Tun Sie keinen Schaden, in Wort und Tat für die Umwelt.
  • Bekomme keine Tiere für Spaß und Laune.
  • Wenn Sie sicher waren, die Trophäe (Fleisch, Haut) mit Vorteil zu verwenden.
  • Lassen Sie keine Grausamkeiten und unberechtigte Folter von Tieren zu.
  • Das Prinzip des Jägers: "Schießen Sie, bereuen Sie nicht, aber bereuen Sie, schießen Sie nicht."
  • Verbessern Sie die Fähigkeiten und das Wissen des Jägers und die Schießgenauigkeit.
  • Respektieren Sie öffentliches, staatliches und privates Eigentum.

Geheime Gesetze.

  • Großwild gilt als die Beute desjenigen, dessen Schuss das Tier endgültig gestoppt hat, und das kleine gehört demjenigen, der das letzte gefeuert hat.
  • Wenn ein Tier in einem fremden Sektor getötet wird, gehört es zu dem, der in diesem Sektor gestanden hat.
  • Großes Spiel, unter keinen Umständen können Sie nicht danach schießen.
  • Es ist inakzeptabel, einen Hasen auf einen Schlag zu schießen und einen Vogel, der nicht auf dem Flügel ist.
  • Verletzte Tiere können nicht verlassen werden.
  • Wenn das Tier unter einem fremden Hund getötet wird, muss die Beute dem Besitzer des Hundes übergeben werden und eine Patrone dafür erhalten.
  • Bei der Jagd von einem Boot aus hat der Jäger immer mehr Beute, aber der gebildete Mensch wird alles auf einen Haufen legen und in zwei Hälften teilen.

Fasan

Fasan wurde zu allen Zeiten als willkommene Trophäe eines jeden Jägers angesehen. Aufgrund des außergewöhnlich schönen Aussehens und des hohen Fleischgeschmacks ist der Fasan einer der wertvollsten Jagdvögel unserer Fauna. Die Fasanenjagd ist eigenartig und faszinierend: Sie erfordert, dass der Jäger das Schießen mit dem Fliegen markiert. Daher ist der volle Anstieg der Bestände an Fasanen - eine der wichtigsten Aufgaben der Jagd.

Ruhm der Jagd.

Hals-und Beinbruch!


Die Jagdregeln für Fasan und Rebhuhn in Russland

- Während der Jagd muss der Jäger alle Anweisungen des Jagdlehrers befolgen.
- Schießen während einer Fasanen- / Rebhuhnjagd, wenn sich der Vogel mindestens 3 Meter über dem Boden und aus einer Entfernung von mindestens 15 bis 20 Metern erhebt.
- Betrunkene Jäger werden nicht gewartet.
- Es ist verboten, entlang der Linie von Schützen sowie auf einen Vogel in unmittelbarer Nähe (2 - 3 Meter) von einem Jagdhund zu schießen.
- Der Jäger haftet für Verletzungen des Hundes oder für Sachschäden des Jagdlehrers.

Beschreibung der Art

Der Fasan sieht aus wie ein kleines Huhn mit nur leicht verlängertem Schwanz, das Gewicht eines erwachsenen Tellers beträgt 1-1,6 kg. Dieser Vogel hat ein erstaunliches Gefieder in seiner Schönheit und Helligkeit. Das Farbspektrum ist so groß, dass die Augen auseinander gehen: von sanftem Gold über Ziegelorange, von sattem Purpur bis zu Smaragdgrün und Blau. Und im Gegenteil, das Schwanzgefieder der meisten Fasanen hat eine ähnliche Farbe: gelblich mit kupfer-violettem Unterton. Weibchen sind kleiner und haben kein so helles Gefieder, dass sie bei der Inkubation von Eiern weniger auffallen.

Artenvielfalt

In der Natur gibt es zwei Arten von Fasanen:

  1. Gewöhnlicher Fasan (ungefähr dreißig Unterarten).
  2. Japanischer Fasan oder sogenannter kunterbunt (hat etwa 5 Unterarten).

Jagdfasan ist eine speziell entwickelte Hybride aus einem Fasanengewöhnlichen. Bei der Auswahl traten mehrere Modifikationen des Jagdfasans auf, deren Farbe sich geringfügig von der natürlichen unterscheidet. In der Krim-Baumschule "Cold Mountain" gibt es zwei Arten - buntes und dunkles Gefieder, und im Norden Irlands - eine Unterart mit schneeweißen Federn. Diese Rasse hat keine schwarzen Stümpfe auf dem Schlachtkörper, was für große Mengen an Produktverkäufen von großem Vorteil ist. Aber die Zucht von Fasanen mit dunklem Gefieder ist vorteilhafter, weil Sie legen viele Eier, ihre Küken sind am widerstandsfähigsten, können leicht gemästet werden und haben daher ein großes Körpergewicht.

Lebensraum

In freier Wildbahn leben Fasane in der Nähe von Wasser, in sumpfigen Gebieten, die mit hohem Gras bewachsen sind, oder in Niederungen in der Nähe von Nahrungsquellen, auf denen Felder angebaut werden. Der Fasan ist ein schüchterner Vogel, der vor der Gefahr flieht, eine ziemlich große Geschwindigkeit entwickelt, selbst unter dichtem Gras, manchmal nimmt er eine geringe Höhe an, verbringt jedoch den größten Teil der Zeit auf dem Boden. Es ernährt sich von Unkraut, Gras, Getreidekörnern und Insekten, die häufig auf Feldern und Gemüsegärten weiden.

Besondere Pflege zu Hause

Die Pflege von Fasanen in der Brut- und Nicht-Stammeszeit hat ihre eigenen Besonderheiten. In der Nicht-Stammes-Saison können alle Vögel im selben Stift gehalten werden - dies vereinfacht das Putzen, aber es ist besser, die Männchen während der Paarungsspiele zu trennen sie werden übermäßig aggressiv.

  1. Große Voliere, vorzugsweise unter dem Dach (Fasane können keinen Luftzug stehen, haben aber keine Angst vor Frost).
  2. Land in der Voliere ist mit Sand, Stroh oder Sägemehl bestreut.
  3. Bieten Sie einen Vogelspaziergang für eine Voliere an.
  4. Es ist wünschenswert, Familien zu behalten (1 Mann pro 5-10 Frauen).

Für jede Familie wird ein eigenes Gehege errichtet, das aus halbdunklen Nistplätzen, einem überdachten Pavillon und einem geschlossenen Patio zum Wandern besteht. Der Hof ist oben mit einem Netz aus Nylonfaden mit einer Punktgröße von 5 × 5 cm bedeckt, in diesem Fall ist es besser, kein Metallnetz zu verwenden, um übermäßige Verletzungen zu vermeiden.

Die Pflanzdichte von Weibchen beim Legen von Eiern und Brutküken beträgt 1-3 Personen pro m 2, während sie in Käfigen gehalten werden und Nester auf dem Boden angeordnet werden - 1,5. Die Fläche des Laufbereichs wird aus dem Verhältnis von 10 m 2 / Ziel berechnet.

Vom Frühling bis zum Spätsommer ist es besser, Fasane in Isolation zu halten und dann in die gemeinsame Voliere, den sogenannten "Wintergarten", zu verbringen. Es ist mit einem Netz bis zu einer Höhe von 2 m und mehr eingezäunt, die Oberseite ist außerdem mit einem Netz aus Nylon bedeckt. An derselben Stelle unter einem Baldachin Futtertröge ausrüsten. Manchmal errichten sie Schilf-, Schiefer- und Plankenunterkünfte, setzen häufige Büsche auf oder werfen einen Haufen Äste, wo Vögel sich vor schlechtem Wetter verstecken.

Fasane füttern

Verwenden Sie zwei Arten von Feeds:

Verwenden Sie bei der Fütterung von Trockenfutter herkömmliche Hühnerfutter. Sie sind so gefüllt, dass der Vogel einige Tage hält, um unnötigen Anlass zur Besorgnis des Vogels zu vermeiden. Trinkschalen sind auch ausgestattet. Die Vorderseite der Fütterung während des Legens und Legens von Eiern beträgt nicht weniger als 6 cm / Tor, zu anderen Zeiten - 3 cm / Tor und die Vorderseite beträgt 2 bzw. 0,5 cm / Tor.

Wenn sie zu Hause in einem Stift aufbewahrt werden, wird Nassfutter verwendet - Brei - eine Mischung aus Gemüse- und Fruchtschalen, zerkleinertem Getreide. Fasane essen gerne Hüttenkäse, Insekten, Raupen, Gras.

Im Herbst beginnen Fasanen eine Ruhezeit, die bis zum Frühling andauert. Lebensmittelverbrauch zu diesem Zeitpunkt 75 Gramm Lebensmittel pro Person und Tag. Während der Produktionszeit steigt die Tagesrate auf 80 g. Darüber hinaus wird der Nährwert des Futters erhöht, indem die Norm für Ölkuchen, Fleisch- und Knochenmehl erhöht und das Volumen von Getreide verringert wird. Außerdem werden Gemüse und Mineralien wie Kreide und Calciumgluconat untergemischt.

Die Zusammensetzung der Diät in der Ruhezeit:

  • 40% gehackter Mais
  • 20% Weizen,
  • 14% Kleie,
  • 10% Sonnenblumenmehl,
  • 3% Fleisch- und Knochenmehl
  • 10% Fischmehl
  • 3% Futterhefe.

Die Frühlings-Sommer-Diät von Geflügel variiert etwas: Bis zu 9% verringern das Kleievolumen, während das Volumen von Kuchen-, Fleisch- und Knochenmehl auf 15% bzw. 5% steigt, plus Sonnenblumenöl (2 g), Kreide (2 g) und Futter (30 g).

Aufzucht

Die Eiablage dauert 11–13 Wochen. In dieser Zeit legt das Weibchen 35 bis 55–60 Stück. Das Eiergewicht beträgt 25 - 35 g, die Inkubationszeit beträgt nur 24 Tage.

Jungtiere brüten entweder in der Inkubationskammer oder unter der Henne (für diese Aufgabe werden Haushühner verwendet). Der Vogel wird in einem Käfig oder auf dem Boden gehalten. Das Halten in Käfigen erleichtert die Pflege von Fasanenmatten und macht es möglich, bequemere Bedingungen zu schaffen. Das Wachstum und die Entwicklung junger Aktien zu kontrollieren, ist eine wichtige Notwendigkeit. Wenn der Inhalt auf dem Boden angeordnet ist, ordnen Sie einen Raum mit Betten. Der untere Teil ist bis zu 0,5 m hoch, um Zugluft zu vermeiden. Die Bevölkerungsdichte beträgt 20–25 Köpfe pro m 2, und es werden nicht mehr als 500 Personen in Gruppen zusammengefasst.

In den ersten drei Wochen ist eine Raumheizung vorzusehen. Die optimale Temperatur liegt bei 32-34 ° C.

Durch den Aufenthalt in einem Käfig können Fasanenmatten besser gepflegt, angenehme Bedingungen geschaffen und biokontrolliert werden, um die altersbedingten Veränderungen der Jugendlichen zu kontrollieren.

Der Reifegrad wird nach dem Zustand des Federbezuges beurteilt. In zwei Wochen Fasan decken die geschlossenen Flügel den Körper vollständig ab, die Lenkfedern haben eine Länge von 2–3 mm. Bei den monatlichen Küken ist das Gefieder vollständig geformt, sie können bereits nach Geschlecht unterschieden werden. In 2 Monaten beginnt die jugendliche Häutung. Meist manifestiert Hanf diesen Stift. Im Laufe der Zeit ändert sich das jugendliche Gefieder.

Der Jagdfasan wird sowohl von Landwirten als auch von Jagdfarmen und Hobbygeflügelzüchtern gerne gezüchtet. In Europa arbeiten sie seit langem an der Zucht dieses Vogels in speziellen Geflügel-Gärtnereien.

Das Züchten von Fasanen ist ein recht mühseliger Prozess, aber die Kenntnis der Besonderheiten der Frage wird keine Hindernisse darstellen.

Pin
Send
Share
Send
Send

zoo-club-org