Tiere

Verstopfung bei einer Katze: ein Geheimnis für die ganze Welt

Pin
Send
Share
Send
Send


Wenn ein kleines Kätzchen im Haus auftaucht, haben die Besitzer viele Fragen zur Pflege: Haustier, Organisation des Haustieres und was, wenn Sie krank werden, zum Beispiel, wenn bei einem Kätzchen Verstopfung vorliegt, wie und wie man sich verhält? Natürlich weiß das Kätzchen manchmal, wie es Ihren Tag organisiert. Und das Menü ist sehr hilfsbereit. Aber hier ist die Ursache für Verstopfung zu verstehen. Davon hängt die Gesundheit ab und vielleicht das Leben eines Kätzchens.

Warum werden Kätzchen verstopft?

Ein kleines Tier, das kein halbes Jahr hat, kann ebenso wie ein Erwachsener an Verstopfung leiden. Hier sind nur die Gründe dafür viel mehr. Was sind die Ursachen und was sind die Merkmale der Verstopfung bei Kätzchen?

Lassen Sie uns zunächst definieren, was als Verstopfung bezeichnet werden kann.

Die Symptome sehen so aus:

  • Das Kätzchen geht am dritten Tag nicht in den Topf,
  • Er miaut ängstlich,
  • Der Bauch schmollte und tut dem Kätzchen weh
  • Ein Kätzchen kann sehr oft (an absolut unerwarteten Orten) in einer Pose hocken: „Ich möchte Mist“, aber es funktioniert nicht.
  • Bei Verstopfung bei Kätzchen sind sie, wenn es Stuhl gibt, eher wie kleine, harte Erbsen, so trocken, dass sie oft Risse bekommen.
  • Oder, im Gegenteil, das Kätzchen hatte keinen Darmgang von 3 ..., und statt eines riesigen Haufens gibt es eine kleine Wiese mit einer Art Gülle aus.
  • Der Appetit des Kätzchens leidet, das Baby isst entweder sehr wenig oder lehnt es ab zu essen.

Natürlich ist es sehr schwierig, den Hocker von Kätzchen zu finden, die in einem Privathaus oder in einer Datscha leben oder von den Besitzern seit ihrer Kindheit im Freien gelehrt werden. Trotzdem ist es möglich, Verstopfung durch andere Anzeichen zu erkennen, die eindeutig anzeigen, dass das Kätzchen gesundheitliche Probleme hat.

Erste Hilfe und nachfolgende Behandlung sind völlig abhängig von der Ursache der Verstopfung. Sprechen wir also darüber, warum Verstopfung auftreten kann.

Die häufigsten Ursachen:

  1. Kinder gewöhnen sich an das flüssige "Essen" meiner Mutter. Wenn neben Milch auch andere Gerichte, sein Magen und sein Darm nicht immer bereit sind, so gut zu „akzeptieren“ und zu verdauen, dass das Kätzchen sicher ausscheidet, beginnt es allmählich, sich in der Ernährung niederzulassen.
  2. Flauschig ist sehr anstrengend.das beeinflusst die Verdauung von Nahrungsmitteln und Stuhlgang. Es kann durch seltsame Gerüche und ungewohnte Hände erschreckt werden, die Tatsache, dass er von der Mamakatze weggenommen wurde, und im neuen Haus gibt es ein anderes Tier, und selbst der Umzug selbst ist ein Schock für das Kätzchen.
  3. Fremdkörper füllten den Darm, einschließlich Wolle. Kätzchen sind sehr neugierig und wissen wenig. Sie können ein Objekt verschlucken, aber es bleibt im Darm stecken und blockiert es. Wenn die Mutter sich noch um das Baby gekümmert hat, muss es jetzt sein Fell lecken. Wenn Wolle in den Körper eines Kätzchens eindringt, kann es im Magen zum Stillstand kommen, und das Baby wird es zerreißen oder es wird den Darm verstopfen.
  4. Falsche Futterauswahl. Es muss daran erinnert werden, dass der Ernährung genügend Zeit und Aufmerksamkeit gewidmet werden muss. Alle Kätzchen sind einzigartig und jeder braucht eine Diät, die die Bedürfnisse eines wachsenden Organismus befriedigt.
  5. Parasiten verursachen auch Verstopfung des Kätzchens.. Würmer dürfen nicht nur von auf der Straße abgeholten Kätzchen stammen, sondern auch von solchen, die vom Markt gekauft oder von Hauskatzen genommen werden. Es hängt alles davon ab, welchen Lebensstil die Katze-Mutter hatte, wie sie betreut wurde und ob Antihelminthika rechtzeitig verabreicht wurden.
  6. Krankheiten. Sowohl kleine als auch große Kätzchen haben gesundheitliche Probleme. Aber oft haben wir die Kleinen noch nicht studiert, um ihren Zustand zu verstehen und was sie besonders betrifft. Daher kann die Krankheit verschiedene Formen annehmen, und dies wirkt sich häufig auf den Stuhl aus.
  7. Wenn die Krankheit entdeckt wird und das Kätzchen anfängt, Drogen zu geben, können sie Verstopfung verursachen. Das erste Mal, wenn sie gerade erst mit der medizinischen Behandlung begonnen haben, sollten Sie den Zustand des Kätzchens sorgfältig prüfen, um rechtzeitig zu bestimmen, wie sich die Vorbereitungen auf das allgemeine Wohlbefinden des Babys auswirken. Diese enthält die Vitamine,
  8. Trotz der Tatsache, dass alle Besitzer davon träumen, eine ruhige Katze zu haben, die nicht auf Tische und Schränke klettert, keine Vase schlägt und nicht an Vorhängen hängt, sondern von ruhigen, führenden Kätzchen, die häufig Verstopfung verursachen,
  9. Vergiftung. Einige Arten von Bakterien, die sich im Körper ausbreiten, dehydrieren ihn, was zu großen Problemen, einschließlich Verstopfung, führt.

Jeder oder mehrere Gründe können eine Reihe anderer Konsequenzen haben. Daher ist es besser, die Gesundheit des Kleinkindes nicht zu beginnen, sondern dem Kätzchen zu helfen, mit dem Problem fertig zu werden. Darüber hinaus kann Verstopfung in einem frühen Alter nicht nur ein Problem sein, sondern auch eine Gefahr für die Gesundheit und sogar das Leben eines Kätzchens.

Was tun, wenn ein Kätzchen Verstopfung hat?

Was ist, wenn das Kätzchen Verstopfung hat? Es ist ratsam, die Ursache herauszufinden und zu versuchen, den Zeitpunkt des Verstopfens der Katze so genau wie möglich zu bestimmen. Wenn Sie einige Informationen darüber haben, wie sich das Problem entwickelt hat, können Sie das Bild klarer verstehen, wie ernst das alles ist, was mit dem Baby passiert.

Und dann in zwei Richtungen bewegen.:

  • Versuchen Sie, das Problem zu Hause zu lösen, indem Sie den Darm von Verstopfung reinigen und reguläre Stühle anpassen.
  • Untersuchen Sie das Kätzchen gründlich auf eine genauere Diagnose, die die Ursache für Verstopfung ist.

Aber noch besser, wenn Sie sich gleichzeitig in zwei Richtungen bewegen. Was zu Beginn zu tun ist, kann der Tierhalter selbst entscheiden. Aber selbst nachdem beschlossen wurde, die Katze mit Methoden und Mitteln zu Hause zu behandeln, und es stellte sich heraus, dass das Problem behoben und die Verstopfung beseitigt werden sollte, ist es ratsam, das Kätzchen zur Untersuchung zu nehmen und einen bestimmten Grund festzulegen. Nur so verschwindet das Problem der Verstopfung aus dem Leben von Fuzzy und wird auch nicht zu Ihrem Problem.

Wirksame Möglichkeiten zur Behandlung von Verstopfung bei Kätzchen

Es ist am besten und richtiger, Verstopfung bei einem Kätzchen zu behandeln, wenn Sie gezielt das Problem selbst beeinflussen, das die Verstopfung verursacht hat. Dafür lohnt es sich, eine Tierklinik zu kontaktieren. Und was ist, wenn der Grund bekannt ist? Dann müssen Sie handeln, um es zu beseitigen. Parallel dazu wird empfohlen, einen Kätzchenstuhl aufzubauen.

Wie geht es besser? Um mit Verstopfung zu kämpfen, verwendete das Kätzchen die gleichen Werkzeuge wie für erwachsene Tiere.. Es ist nur notwendig, das Alter zu berücksichtigen, und dass einige Eingriffe schmerzhafter werden, beispielsweise ein Einlauf. Deshalb wird empfohlen, mit einfacheren Wegen zu beginnen. Wenn sie nicht effektiv genug sind, gehen Sie zu anderen über. Die Hauptsache ist, nicht zu verzögern, um das Kätzchen nicht zur Operation zu zwingen.

Also, Methoden zur Beseitigung von Verstopfung bei einer Katze:

  • Regelmäßige Bauchmassage. Es wird mit leichten Bewegungen vom Kopf bis zum Tum in etwa 10 Minuten durchgeführt.
  • Einmal am Tag, bis das Problem beseitigt ist, Vaseline-Öl geben, sein Kätzchen mit einer Spritze in den Mund gießen, nachdem die Nadel herausgenommen wurde. Dosierung: 1 ml pro 1 kg.
  • Passen Sie den Wasserhaushalt an. Wenn Sie bemerken, dass das Kätzchen wenig Wasser trinkt oder gar nicht trinkt, können Sie es aus einer Spritze ohne Nadel trinken.
  • Verwenden Sie ein Stück Seife wie eine Kerze. Schneiden Sie ein sehr kleines Stück, nicht mehr als 1,5-2 cm, ein Stück Seife, nur so, dass es keine scharfen Ecken hat. Sie sind besser zu schneiden. Dann befeuchten Sie den Rest mit Wasser, damit er glatt wird und die Kanten abgerundet sind. Danach legen Sie es ganz vorsichtig in den Arsch, Baby.
  • Kondensmilch ist nicht nur eine beliebte Delikatesse, sondern auch ein hervorragendes Mittel gegen Verstopfung.
  • Der Einlauf des Kätzchens erfolgt mit einer kleinen Spritze, in der der Rand, der in den After eingeführt wird, mit Vaseline eingeölt werden sollte. Die Zusammensetzung des Einlaufs kann unterschiedlich sein: Seifenwasser, verdünntes Mineralöl oder einfach nur kaltes Wasser.

Neben all diesen Werkzeugen ist eine ballaststoffreiche Ernährung und Gemüse wie Rüben und Kürbis wichtig. Achten Sie darauf, das richtige Futter für ein Kätzchen auszuwählen.

Verstopfung oder Verstopfung?

Um die Verstopfung von der Stuhlzeit zu unterscheiden, müssen Sie wissen, mit welcher Häufigkeit Stuhlgang auftritt. Da es sich bei der Stuhlfrequenz um einen individuellen Indikator handelt, sollte er durch mehrtägige Beobachtung des Tieres ermittelt werden.

Im Allgemeinen hängt die Häufigkeit vom Alter des Tieres, den Eigenschaften des Organismus, der Qualität und dem Ursprung des Futters ab. Für die meisten gesunden erwachsenen Katzen ist dies ein Tag, für ältere Haustiere - zwei Tage. Bei Jungtieren kommt es mehrmals am Tag zum selben Stuhlgang. Die Häufigkeit des Stuhlgangs nimmt ab, wenn die Katze Trockenfutter frisst, und erhöht sich umgekehrt, wenn sie natürliche Nahrung aufnimmt.

Wir können von hartnäckiger Verstopfung bei einer Katze sprechen, wenn länger als drei Tage kein Stuhlgang vorhanden ist, und Tierärzte unterscheiden zwischen zwei Arten der Stuhlretention: partielle (Verstopfung) und vollständige (Verstopfung).

Verstopfung - ein Zustand, bei dem der Darm teilweise entleert wird, die Fäkalmasse in kleinen Mengen ausgeschieden wird und keine Erleichterung bringt.

Obstipation ist ein Zustand, der durch das vollständige Fehlen von Stuhlgang, Verdichtung und Ansammlung von Stuhl im Dickdarm gekennzeichnet ist.

Ursachen des Problems

Viele Besitzer, die eine Verstopfung bei einer Katze finden, wissen nicht, was sie tun sollen, und greifen zu halben Maßnahmen: Sie geben Abführmittel. Sie sollten jedoch wissen, dass sich diese Pathologie unter dem Einfluss äußerer Faktoren sowie aufgrund von inneren Störungen entwickeln kann. Zu den häufigsten Ursachen gehören folgende:

  • schlechte Ernährung oder ständige Verwendung von Trockenfutter
  • unzureichende Flüssigkeitsaufnahme
  • geringe motorische Aktivität
  • Fremdstoffe in die Speiseröhre
  • Diuretika oder Antihistaminika,
  • Darmlumen füllen mit dichten Wollbüscheln - Bezoaren,
  • helminthische Invasionen.

Manchmal gibt es Verstopfung bei einer Katze, die als Symptom der folgenden Pathologien angesehen wird:

  • systemische Erkrankungen: Fettleibigkeit, Diabetes,
  • endokrine Störungen
  • analdrüse entzündung
  • Rückenmarkverletzungen
  • Schädigung der Nervenenden im After und Colon
  • postoperative Periode.

Häufig tritt bei einer Katze nach der Sterilisation Verstopfung auf. Dies liegt an der Verwendung von Medikamenten, die die Muskeln des Körpers, einschließlich des Darms, entspannen. Diese Verletzung wird als situationsbedingte Funktionsstörung bezeichnet und führt schließlich durch. In seltenen Fällen besteht die Wahrscheinlichkeit von Adhäsionen, die spontan nicht verschwinden. Dies sollte berücksichtigt werden, wenn die Notwendigkeit besteht, eine Krankheit zu heilen. Die Gründe für die Entstehung von Verstopfung können viel mehr sein. Sie müssen sich also mit Ihrem Tierarzt in Verbindung setzen und eine vollständige Tieruntersuchung durchführen.

Anzeichen von Verstopfung

Das erste Zeichen einer Verletzung kann ein sauberes Fach sein. Wenn jedoch bei der Besichtigung der Wohnung "nicht autorisierte" Haufen gefunden werden, sollten Sie auf den Zustand und das Verhalten Ihres Haustieres achten. Anzeichen für Verstopfung und Verschlechterung sind wie folgt:

  • Zittern der Beine und des Schwanzes
  • langes trauriges Meow
  • aufgeblähter, harter, schmerzhafter Bauch
  • Essensverweigerung, Kommunikation,
  • Lethargie, Einsamkeit,
  • Berührungsängste.

Das Tier besucht oft das Tablett, färbt es aber nicht. Verbringt die meiste Zeit in Rückenlage, schläft aber nicht wie gewohnt. In seltenen Fällen kann eine Katze Schwäche entwickeln, sich erbrechen und die Körpertemperatur erhöhen. Diese Symptome sollten sofortige sofortige Besuche beim Tierarzt veranlassen oder ihn zum Haus rufen.

"Erste Hilfe" bei Verstopfung

Vor dem Eintreffen eines Spezialisten können Sie anfangen, Verstopfung bei einer Katze zu Hause zu behandeln.

Hinweis! Um den Zustand des Tieres zu lindern, sollte Vaseline verabreicht werden, das nicht gesundheitsschädlich ist, die Darmwand jedoch umhüllt, den Stuhl weich macht und eine milde abführende Wirkung hat.

Manchmal hilft ein dreimaliger dreimaliger Empfang dieses Mittels, den Hocker Ihres Haustieres zu normalisieren. Das Öl sollte mit einer Spritze ohne Nadel hinter die Wange gespritzt werden.

Viele, die vor Aufregung verloren gehen, wissen nicht, was sie der Katze aus Verstopfung geben sollen, und greifen auf Abführmittel zurück. Es hilft jedoch nicht immer, und in einigen Situationen (wenn sich ein Fremdkörper im Darm befindet), wird der Zustand des Haustieres nur verschlechtert. Ein Gegenstand, der im Lumen stecken bleibt, lässt den Darm nicht entleeren, und geschwollene Massen führen zu einer Dehnung des Darms, was zu akuten Schmerzen führt.

Behandlungen für Verstopfung

Bei Verstopfung bei einer Katze muss sich in der Regel ein Tierarzt mit der Behandlung befassen, die die richtige Diagnose stellt und eine angemessene Therapie vorschreibt. In schweren Fällen kann er auf einer chirurgischen Behandlung bestehen.

Hinweis! Wenn Verstopfung nicht mit einer Krankheit verbunden ist, sondern ein vorübergehendes Phänomen ist, können Sie mit improvisierten Mitteln umgehen, die den Körper des Tieres nicht beeinträchtigen.

Ein hervorragendes Mittel ist ein Einlauf für eine Katze mit Verstopfung, die manchmal eine stärkere Wirkung als das stärkste Abführmittel haben kann. Wenn Sie bestimmte Fähigkeiten nicht besitzen, sollten Sie dieses Verfahren jedoch nicht selbst durchführen, sondern einem Tierarzt anvertrauen.

Nach der Sterilisation oder einer anderen chirurgischen Behandlung verschreibt der Arzt Medikamente, die eine weichmachende Wirkung haben, andernfalls kann die Anstellung anderer Medikamente die Verwachsungen beschädigen und zum Tod des Tieres führen. Bei komplizierten Formen wird der Katze eine zweite Operation vorgeschrieben.

Ernährung für Verstopfung

Bei der Behandlung von Verstopfung sollte der Ernährung von Haustieren besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden. Dies gilt insbesondere für Personen, die anfällig für Verstopfung sind, sowie für alternde Katzen. Derzeit ist es notwendig, die Verwendung von Trockenfutter auszuschließen und durch vollwertige natürliche Nahrung zu ersetzen.

Als Hilfsmethode wird medizinisches Katzenfutter für Verstopfung verschrieben, es wird jedoch nicht empfohlen, es ständig zu verwenden. Nach einer Normalisierung des Verdauungsprozesses oder der Beseitigung der Hauptursachen der Erkrankung sollte das Tier eine angemessene Ernährung einnehmen und eine vollwertige Diät mit Hilfe eines Tierarztes durchführen. Dies sollte Produkte mit abführender Wirkung umfassen:

  • Seefisch
  • rohe Rinderleber
  • Kefir, saure Milch
  • Gemüse: Zucchini, Kürbis, Rüben, Blumenkohl.

Sorgfältige Verfahren für Katzenhaare, rechtzeitige Entwurmung und regelmäßige Besuche beim Tierarzt sollten präventiv sein.

Der Autor des Artikels: Marina Chuprina,
Tierarzt, Parasitologe

Verstopfung ist stark?

Verstopfung ist die Unfähigkeit der Katze, den Darm zu leeren, wodurch unangenehme Prozesse im Körper auftreten können. Fäkalmassen sollten idealerweise nach draußen gebracht werden, da sie sonst den Körper des Tieres mit Zerfallsprodukten vergiften. Daher können Leber, Nieren, Herz und sogar das Aussehen des Tieres beschädigt werden. Es gab Fälle, in denen eine Katze starb, wenn ihr nicht rechtzeitig geholfen wurde.

Symptome und Ursachen von Verstopfung

Wenn die Katze ihr Geschäft nicht auf der Toilette erledigen kann, beginnt sie mit Übelkeit oder Erbrechen, wird lethargisch, gleichgültig, verliert ihren Appetit und ihr Magen ist geschwollen. Die Katze sitzt auf dem Tablett und beginnt unruhig zu schreien.

Die Ursache für Verstopfung können verschiedene Krankheiten sein. Zum Beispiel Nierenversagen, Entzündungen des Anus oder Rektums, Erkrankungen des Dickdarms, Probleme orthopädischer Natur (es ist unmöglich, bequem zu sitzen), Hernien, Tumore, Zysten bei Katzen. Meistens scheint es jedoch auf eine unsachgemäße Fütterung, insbesondere bei natürlichen Nahrungsmitteln, auf die Ansammlung von geleckter Wolle im Darm oder auf verschluckte Fremdkörper zurückzuführen zu sein. Verstopfung tritt bei Katzen häufiger auf als bei Katzen, bei sitzenden oder alternden Tieren.

Behandlung der Verstopfung

Wenn Sie bei Ihrer Katze Verstopfungssymptome feststellen, geben Sie ihr Vaseline-Öl. Es wird überall in jeder Apotheke verkauft. Dieses Öl wird von der Katze nicht aufgenommen, es wird nicht in den Darm aufgenommen. Es bedeckt die Darmwand und macht den Stuhl weich. Vaseline-Öl wird einer Katze 2-3-mal täglich, 5 ml, oral verabreicht. Geben Sie der Katze keine anderen Öle (Rizinus oder Gemüse). Zum einen werden sie vom Körper der Katze perfekt aufgenommen und zum anderen können sie dem Haustier schaden, wenn es in so großen Mengen gegeben wird.

Die häufigste Methode zur Bekämpfung von Verstopfung bei Katzen ist eine Mischung aus Wasser und Kondensmilch. Diese süße Mischung macht die Kotmasse im Darm der Katze weicher und kann sie leicht entleeren.

Bei anhaltender Verstopfung kann der Tierarzt die Verwendung von medizinischen Abführmitteln empfehlen. Dies kann Duphalac oder Natriumpicosulfat sein. Sie mildern nicht nur den Inhalt des Darms, sondern normalisieren auch seine Arbeit.

Wenn die Verstopfung nicht zu Hause geheilt werden konnte, lohnt es sich, das Tier in die Klinik zu bringen, wo es einen Einlauf erhalten wird. Auch in der Klinik lohnt es sich, das Tier von einem Arzt zu untersuchen, Tests durchzuführen und einen Ultraschall im Unterleib durchzuführen, um die Ursache für hartnäckige Verstopfung zu ermitteln.

Verstopfung verhüten

Wenn Ihre Katze häufig Verstopfung hat, lohnt es sich, die Ernährung zu überprüfen und, wenn möglich, die Ernährung zu ändern. Die Diät sollte alle nützlichen Spurenelemente und eine anständige Menge Pflanzenfasern enthalten.

Füttern Sie das Tier nicht vom Tisch. Kaufen Sie ihr Trockenfutter von guter Qualität oder kochen Sie separat. Fügen Sie in Haferbrei neben Fleisch Gemüse (Karotten, Kürbis, Blumenkohl, Bohnen) und gedämpfte Kleie hinzu.

Damit die Katze nicht viel Wolle schluckt, lohnt es sich häufiger, sie auszukämmen und präventive Pasten zum Entfernen von Wolle aus dem Darm zu geben.

Для хорошей работы кишечника кошка должна много двигаться. Приобретайте ей мячики или мышек, тренажеры для лазанья, чаще выводите ее на улицу для прогулки. Активный образ жизни благоприятно действует на перистальтику кишечника.

Причины запора у кошек

Запор у котёнка.

Von den häufigsten Ursachen für die Defäkation treten folgende Probleme auf:

  • Falsches Essen . Wenn die Nahrung des Tieres eintönig ist oder nur aus Trockenfutter besteht, führt dies zu Verdauungsstörungen. Ein anderes derartiges Problem kann als Ergebnis der Fütterung der tierischen menschlichen Nahrung wie Reis oder Teigwaren auftreten.
  • Wolle lecken . Verstopfung tritt meistens bei sehr flauschigen Katzen auf. Wolle, die Haustiere leckt, setzt sich im Magen ab. Dort bildet es Klumpen, die den Durchtritt von Kot verhindern.

Wenn eine Katze viel Wolle hat und ständig leckt, kann dies zu Verstopfung führen.

Die Katze ist träge und schläft.

Wenn sich der Hocker innerhalb weniger Tage nicht von selbst normalisiert, sollten Maßnahmen ergriffen werden, um schwerwiegende Folgen zu vermeiden.

Symptome von Verstopfung

Die Katze muss mindestens alle zwei Tage den Darm leeren.

Für erwachsene Katzen ist das Gehen großartig. einmal in 1-2 Tagen . Wenn dies bei einem Tier seltener vorkommt, lohnt es sich, das Verhalten und das Wohlbefinden des Tieres genauer zu betrachten.

Unter den Symptomen einer Verstopfung sind die häufigsten:

  • Mangel an Kot über 2 Tage . Es kann überhaupt nicht sein oder es ist selten und sehr schwer.
  • Pet sitzt lange Zeit auf dem Tablett und vergebens.
  • Eine Katze neigt dazu, lange Zeit in Anspruch zu nehmen und manchmal sogar stark zu mähen.
  • Das Tier kauert ständig in den Ecken, spannt und hebt seinen Schwanz, aber nichts passiert.

Neben diesen Symptomen können folgende auftreten:

  • Erbrechen
  • Erhöhte Körpertemperatur des Haustieres.
  • Der Unterleib der Katze ist geschwollen und verursacht Schmerzen, wenn er gedrückt wird.

Wenn Verstopfung mit den oben genannten Symptomen einhergeht, sollten Sie so schnell wie möglich mit dem Handeln beginnen.

Eine Verstopfung einer Katze kann zu ernsthaften Darmstörungen oder sogar zum Tod des Tieres führen.

Wie man einer Katze mit Verstopfung Vaselinöl verabreicht

Einige Katzen lieben Vaseline und können es direkt von ihren Händen essen.

Ein weiteres gutes Werkzeug ist Vaseline-Öl . Es umhüllt harmlos den Darm, mildert den Kot und trägt zu seiner schnellen Freisetzung bei. Dieses Öl wird nicht vom Körper der Katze aufgenommen und wird während des Tages vollständig aus dem Körper ausgeschieden 6-12 Stunden .

Die Norm von Vaseline eines erwachsenen Tieres beträgt 1,5 ml pro 1 kg Haustier. Geben Sie es Ihrem Tier zweimal täglich. Geben Sie kein Katzen-Rizinusöl. Es verursacht starke Schmerzen im Magen Ihres Haustieres.

Wie man einer Katze Duphalac gibt

Nicht selten verschreibt der Tierarzt Dufalak in solchen Fällen.

Um Ihrem Haustier zu helfen, können Sie ihm ein Abführmittel geben. Duphalac

Es hilft, die Arbeit im Darm zu normalisieren und die Stuhlmassen zu entfernen.

Geben Sie es mit einer Rate von 1 ml pro 1 kg Katzengewicht. Duphalac wird dem Futter zugesetzt oder mit Wasser getränkt und einem Haustier angeboten. Sie füttern das Tier alle 8 Stunden, bis der Kot austritt. Wenn das Tier regelmäßig Schwierigkeiten mit dem Stuhlgang hat, ist eine vollständige Behandlung mit Duphalac erforderlich.

Wählen Sie die Dosierung Duphalac nicht selbst aus! Wenn Sie es mit diesem Arzneimittel übertreiben, bereiten Sie sich auf Durchfall bei einem Tier vor. In diesem Fall hilft Smecta, den Stuhl zu normalisieren.

Verschreiben Sie Katzen nicht andere Abführmittel, die für Menschen bestimmt sind.

Andere Medikamente können nur vom Tierarzt selbst verschrieben werden. Je nach Fall wird er diese oder jene Dosierung basierend auf dem Gewicht Ihres Haustieres vorschreiben.

Verschiedene menschliche Abführmittel können Allergien auslösen. oder Verdauungsstörung bei der Katze . Wenn Sie die Dosis für das Tier nicht kennen, kann es zu einer Überdosis kommen.

Verhinderung von Verstopfung bei Katzen

Verstopfung ist leichter zu verhindern, als nach Wegen zu suchen, um sie loszuwerden. Wenn der Besitzer auf das Verhalten und die Ernährung des Tieres achtet, tritt ein solches Problem überhaupt nicht auf. Um Probleme mit der Defäkation zu vermeiden, sollten

  • Kämmen Sie das Tier während der Häutungsphase regelmäßig. Dadurch wird das Tier vor übermäßiger Ansammlung von Wolle im Magen geschützt.
  • Wenn die Katze ehrgeizig ist und oft leckt, müssen Sie in der Zoohandlung einkaufen zum Entfernen von Wolle aus dem Bauch des Tieres. Diese Medikamente normalisieren die Mikroflora und verbessern den Magen-Darm-Trakt.
  • Es ist notwendig, der Tatsache strikt zu folgen Dein Tier essen. Tierfutter muss ausreichend Ballaststoffe enthalten. Füttern Sie die Katze nicht nur mit Fleisch, sie sollte auch Gemüse und Getreide essen. Wenn der Kot Ihres Tieres regelmäßig hart ist, versuchen Sie, einen Esslöffel gekochten Kürbis in das Futter des Haustiers zu geben.
  • Füttern Sie die Katze nicht nur mit Trockenfutter.und versorgen Sie Ihr Haustier in einer sauberen Schüssel mit Wasser.

Verstopfung kann durch altes Wasser verursacht werden.

Wenn Ihnen keine der Methoden aus diesem Artikel geholfen hat und Ihr Tier nach einer Woche noch Probleme mit dem Stuhlgang hat, suchen Sie sofort einen Arzt auf.

Verstopfung kann den Körper eines Tieres erheblich schädigen, selbst Todesfälle sind bekannt.

Fazit

Wenn Sie alle Vorsichtsmaßnahmen einhalten, helfen Sie Ihrem Haustier, Verstopfung zu vermeiden. Überwachen Sie sorgfältig das Verhalten der Katze, ihre Ernährung und ihren Zustand. Wenn Sie die geringsten Anzeichen von Verstopfung feststellen, beginnen Sie sofort mit dem Handeln. Seien Sie aufmerksam und fürsorglich um Ihr Haustier, und es wird Ihnen mehr als einmal mit seiner Zuneigung und seinen angenehmen schnurrenden Liedern danken.

Pin
Send
Share
Send
Send

zoo-club-org