Tiere

Wie gefährlich ist der Viper-Biss und wie verhält er sich?

Viper sind giftige Schlangen, die eine unabhängige Familie repräsentieren. Sie bewohnen fast die gesamte Erde, außer der Antarktis, Madagaskar, Hawaii, Neuseeland und Australien. Daher ist es für die Leser wichtig, herauszufinden, wann und wo eine Person von einem Viper-Biss bedroht werden kann. Die Folgen des Kontakts mit einer giftigen Amphibie und die Regeln für die Erste Hilfe werden wir ebenfalls besprechen, da solche Informationen eine gute Hilfe für diejenigen sein können, die zur Natur gehen.

Ein wenig über die Natur der Viper

Im Gegensatz zum landläufigen Glauben sind Viper nicht aggressiv und träumen nicht davon, eine Person anzugreifen. Im Gegenteil, wenn man ihn trifft, versucht die Viper als erstes, so weit wie möglich zu krabbeln.

Aber die Angewohnheit der genannten Reptilien, sich in Höhlen, Gras oder unter Böcken zu verstecken und auf Beute zu warten, führt oft dazu, dass unvorsichtige Menschen, die sich zufällig im Wald aufhalten, die Schlange stören oder erschrecken und sie dazu zwingen, sich zu verteidigen. Die Zahl der gebissenen Menschen steigt also, und laut Statistik ist in 70% der Fälle das Opfer der Täter.

Die Auswirkungen des Viper-Bisses auf den Menschen können unterschiedlich sein, wobei der Tod sehr selten erfasst wird. Vergiftungen haben oft eine milde Form - die Krankheit äußert sich in Form einer kleinen schmerzhaften Schwellung an der Stelle des Bisses, die nach einiger Zeit von selbst vergeht. Aber leider gibt es gelegentlich ernste Probleme durch Vergiftungen. Es hängt alles davon ab, wo, wen und wann die Viper gebissen hat. Wir werden ausführlicher darüber berichten.

Wie sieht eine Viper aus?

Viper häufig in Wäldern. Sie wird bis zu 75 cm groß und hat eine graublaue oder schwarze Farbe. Und ihr nächster Verwandter, der in flachen Gegenden, auf trockenen Büschen oder in Lehmschluchten lebt, ist eine Steppenotter - leichter, bräunlichgrau mit einem kontrastierenden Zickzackstreifen auf dem Rücken. Ein anderer Vertreter dieser Familie, der übrigens im Roten Buch aufgeführt ist, ist Nikolskys Viper völlig schwarz. Es gehört schon zu den Waldsteppenschlangen.

Wie Sie sehen können, hat jedes Naturgebiet seinen giftigen Bewohner. Im Übrigen unterscheiden sich alle von ihnen nicht im besonderen Adel und warnen den Reisenden nicht vor ihrer Anwesenheit, anders als zum Beispiel von der schönen und sehr gefährlichen afrikanischen lauten Viper. Ein Biss, dessen Folge nicht schwer vorhersagbar ist, kann daraus nur nach einem lauten Zischen und einer starken Schwellung des Körpers erhalten werden. Und unsere "Landsleute", die Angst haben und entschieden haben, dass die Gefahr nahe ist, greifen sofort an, ohne unnötige Geräusche.

Wo trifft man die Viper?

Wenn Sie zu Beginn des Frühlings oder im Herbst in die Natur gehen, denken Sie daran, dass sich die Viper zu dieser Jahreszeit näher an ihrem Überwinterungsort befinden. Normalerweise ist dies:

  • die Ränder der Sümpfe
  • Lichtungen
  • Stromleitungen,
  • Waldränder,
  • Gartengrundstücke mit Bauschutt,
  • Landvermessungsdeponien.

Im Sommer können Schlangen überall sein, obwohl sie tagsüber am meisten Orte lieben, an denen Sie sich in der Sonne sonnen können (Vipern sind sehr thermophil): die Oberfläche von Steinen, der Südhang einer Schlucht oder der Sonnenrand. Übrigens, aus dem gleichen Grund können sie sich nachts zu Ihrem Lagerfeuer schleichen.

Und damit die Folgen des Bisses der Viper nicht berücksichtigt werden, sollte der Tourist sofort auf die Sicherheit achten: Hohe, dicke Stiefel auf die Straße setzen, Jeanshose darin einlegen (der Stoff dieser Hose ist ziemlich dicht, daher ist es ratsam, in dieser Uniform eine Reise zu unternehmen). Bewegen Sie mit einem Stock und damit und nicht mit Ihren Händen Blattstapel und trockene Äste auseinander, suchen Sie nach Nerzen, Höhlen oder werfen Sie Steine ​​weg. Achten Sie darauf, dass Sie nachts eine Taschenlampe unter Ihre Füße stellen. Und wenn Sie morgens beim Anhalten aufwachen, überprüfen Sie sorgfältig alle Taschen und Schuhe, die sich außerhalb des Zeltes befinden.

Die Auswirkungen eines Viper-Bisses hängen von der Zusammensetzung des Giftes ab.

Was sind gefährliche Giftotter? Tatsache ist, dass es meistens hämo- und zytotoxisch ist. Das heißt, infolge seiner Wirkung tritt eine tiefgreifende strukturelle und funktionelle Veränderung in den Blutzellen oder Geweben auf, die zu ihrem Tod führt. Ein solcher Effekt beruht auf der großen Menge an sogenannten nekrotisierenden Enzymen im Gift.

Es gibt jedoch keine Neurotoxine im Vipergift, aufgrund derer sein Einfluss auf das Nervensystem nicht beobachtet wird. Ja, und produziert das Gift einer Viper in einer viel geringeren Menge als ihre Gegenstücke - Aps oder Blutfüchse. Für eine Person, die einen Viper-Biss erlitten hat, können die Konsequenzen dennoch sehr traurig sein, insbesondere wenn sie bereits Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System hatten oder die erste Hilfe falsch war.

Was bestimmt die Gefahr des Viper-Bisses?

Trotz der Tatsache, dass die VIP-Bisse häufig fixiert werden, ist der Tod nicht immer der Fall - die Wahrscheinlichkeit ist weniger als 1% (unter denen, die von Bienen, Wespen oder Hornissen gestochen wurden, starben viele mehr). Trotzdem ist das wenig angenehm.

Welche Folgen der Biss haben wird, hängt jedoch von bestimmten Faktoren ab:

  1. Die Größe der Viper. Es wird festgestellt, dass je größer die Schlange ist, desto giftiger die Drüsen sind, und natürlich wird das Gift in großen Mengen freigesetzt.
  2. Gewicht und Größe des Opfers. Je größer die von der Schlange gebissene Kreatur ist, desto geringer ist das Gift. Die Auswirkungen eines Viper-Bisses auf einen Hund oder ein Kind sind daher viel schwerwiegender als auf einen Erwachsenen. Das Geheimnis liegt in der Tatsache, dass Schlangengift mit geringem Volumen und Gewicht schneller und vollständiger in den Körper des Opfers aufgenommen wird.
  3. Biss platzieren. Es wird angenommen, dass Bisse im Nacken, in der Schulter und in der Brust gefährlicher sind als im Bein einer Person oder der Pfote eines Tieres.
  4. Die Gesundheit des Opfers. Bei Herzerkrankungen besteht die Gefahr der Entwicklung eines Schocks, der durch Panik und Herzklopfen ausgelöst werden kann, wodurch das Gift schnell im Körper verteilt wird.

Warum manche Addierbisse trocken sind

Die entscheidende Rolle bei der Schwere der Wirkung des Additionsbisses spielt die Menge an Gift, die er isoliert hat. Und dies hängt direkt von den Jagdgewohnheiten der Amphibien ab. Die Viper jagt nur lebende mittelgroße Beute: Mäuse, Eidechsen und manchmal Maulwürfe. Sie tut es schnell, aus einem Hinterhalt, nach dem sie auf die Wirkung von Gift wartet. Im Übrigen sei darauf hingewiesen, dass die Schlange sie vorsichtig verwendet und versucht, etwas möglichst in Reserve zu halten, weshalb sich ihr Biss in einigen Fällen als völlig harmlos für den Menschen herausstellt (in der Medizin wird dies als "trocken" bezeichnet).

Da es jedoch schwierig ist, die Giftmenge zu bestimmen, die in die Wunde gelangt ist, sollte der Verletzte auf jeden Fall dringend Hilfe erhalten.

Wie sieht ein Viper-Biss aus?

Es ist wichtig zu wissen, dass das giftigste Gift Gift im Frühling ist, was bedeutet, dass Sie zu dieser Jahreszeit besonders vorsichtig sein sollten, wenn Sie wandern gehen. Darüber hinaus stört das Wissen und die Hauptfolgen des Viper-Bisses nicht.

  1. Die Bissstelle tut sehr weh.
  2. Das betroffene Glied schwillt schnell an und wird mit dunklen Flecken violett-bläulich.
  3. Schüttelfrost, Übelkeit und Schwindel können auftreten.
  4. In einigen Fällen steigt die Temperatur an.
  5. Der Blutdruck sinkt.
  6. Bei nicht rechtzeitiger Pflege entwickelt sich im Bereich des Bisses eine Gewebenekrose.

In schweren Fällen können die Auswirkungen des Viper-Bisses durch eine kurze Erregungsphase des Patienten ausgedrückt werden, die schnell durch Schläfrigkeit und Apathie ersetzt wird. Das Opfer klagt über einen trockenen und bitteren Geschmack im Mund, der Puls ist merklich schneller, Schwäche, Atemnot, Schwindel. In besonders schweren Fällen kann sich ein Kollaps entwickeln. Die Funktionen der Nieren und der Leber sind gestört, und feuchte, durch Stagnation hervorgerufene Erregung ist in der Lunge zu hören.

Was tun mit einem Viper-Biss?

Lassen Sie uns ein wenig vom Thema abweichen und denken Sie daran, wie Sie sich verhalten sollen, wenn Sie nach einem Spaziergang plötzlich einen Haken am Körper eines Blutsaugers finden. Warum? Und dann, dass die Handlungen des verletzten Insekts und des Opfers einer Viper in gewisser Weise ähnlich sein sollten. Überrascht? Vergebens. Welche Konsequenzen nach einem Zeckenbiss (beim Menschen) auftreten können, werden wir nicht diskutieren - dies ist das Thema eines anderen Artikels. Erinnern Sie sich, was zuerst getan werden muss. Das ist richtig, Sie müssen den Parasiten so schnell wie möglich erkennen und korrekt (!) Entfernen. Das Gleiche sollte beim Kauen einer Schlange geschehen - es ist sehr wichtig, Zeit zu gewinnen und kompetent zu helfen.

Legen Sie das Opfer so, dass sich der Kopf unterhalb des Körpers befindet - dies verringert die Wahrscheinlichkeit einer Verletzung des Gehirnblutkreislaufs. Entfernen Sie jeglichen Schmuck von der Extremität (er kann stark anschwellen).

Drücken Sie den Biss von den Seiten, öffnen Sie die Wunde und saugen Sie mit Ihrem Mund 15 Minuten lang Gift ein, indem Sie es ausspucken (für die assistierende Person ist dies nicht gefährlich). Desinfektion der Wunde mit Alkohol oder Jod.

Immobilisieren Sie die betroffene Extremität mit einer Schiene oder einem Verband. Geben Sie dem Patienten viel zu trinken (aber keinen Kaffee). Bring ihn so schnell wie möglich zur Einrichtung.

Was zu tun ist, ist absolut unmöglich

Die Konsequenzen nach dem Biss einer Viper zu allen Zeiten erschreckten die Menschen so sehr, dass sie, um die Probleme zu beseitigen, viele völlig nutzlose Verfahren aufstellten, die nicht nur den Zustand des Patienten nicht lindern können, sondern sogar Schaden anrichten können. Denken Sie daher daran, dass Sie nicht mit einem Schlangenbiss umgehen sollten.

  1. Gurtzeug keinesfalls anlegen! Es ist nutzlos, und außerdem wirkt Gift bereits zerstörerisch auf Körpergewebe, und wenn wir einen den Blutkreislauf störenden Zopf hinzufügen, kann der Tod in wenigen Minuten erreicht werden. Und nach der Entfernung des Geschirrs werden die dadurch gebildeten Zersetzungsprodukte die vorhandene Vergiftung verschlimmern.
  2. Die Bissstelle nicht kauterisieren! Sie fügen der vorhandenen Wunde eine Brandwunde hinzu und sind absolut bedeutungslos.
  3. Schneiden Sie die Wunde nicht ab - sie ist unbrauchbar, aber die Infektion schläft nicht.
  4. Geben Sie dem Patienten keinen Alkohol - er trägt dazu bei, dass sich das Gift im Körper noch schneller ausbreitet.
  5. Besprühen Sie die Wunde nicht mit Erde, wenden Sie kein Netz oder Gras darauf an - außer Tetanus erhalten Sie durch solche Eingriffe nichts.

allgemeine Informationen

Alle Mitglieder der Familie der Vipern gelten als Giftschlangen. Das Aussehen ist ziemlich bemerkenswert, obwohl es oft mit der Schlange verwechselt wird. Die Farbe dieser Schlange variiert von Schwarz bis Braungrau. Sie leben in ganz Afrika, Asien und Europa. In Russland ist diese Art überall zu finden, die einzige Ausnahme ist Sibirien. Hier identifizierten die Wissenschaftler sechs verschiedene Arten von Viper: Kaukasisch, gehörnt, Steppe und andere sind üblich. Die gemeine Viper, deren Auswirkungen der Biss betrachten wird, ist klein und die Körperlänge wird selten sechzig Zentimeter erreicht.

Die Viper ist leicht an einer dunklen Linie zu erkennen, die über den Grat verläuft. Im Gegensatz zu den Schlangen, deren Kopf rund ist, haben die Vipern eine dreieckige Form, während sich oben ein Muster in Form des Buchstabens X befindet. Solche Schlangen leben etwa fünfzehn Jahre lang und ziehen es vor, an einem Ort zu wohnen. Viper lieben nasse und warme Orte. Für das Nest werden oft alte Rattenlöcher gewählt, Risse in den Felsen. Wenn sie ihren gewohnten Platz verlässt, kann dies zu Eingriffen oder Hunger führen.

Wie andere kaltblütige Kreaturen lieben Viper Wärme. Auf der Suche nach Beute gehen sie nachts auf die Jagd nach Eidechsen, Nagetieren und kleinen Vögeln, aber tagsüber sitzen sie in einem Nest oder sonnen sich in der Sonne. Im Winter hält das Tier Winterschlaf, und das Aufwachen erfolgt im frühen Frühling, wenn noch Schnee liegt. Im zentralen Teil der Russischen Föderation dauert die Überwinterungszeit etwa zweihundert Tage, im Norden 215. Männchen verlassen als erstes die Unterkunft.

Wann in gefahr?

Viper fühlen sich bei Körpertemperaturen von neun bis dreißig Grad gut an. Wenn diese Zahlen unter diese Markierungen fallen oder übersteigen, stirbt das Tier. Deshalb müssen sich Schlangen den ganzen Tag im Tierheim verstecken und nur ein paar Mal am Tag kriechen, um sich aufzuwärmen. Die Menschen begegnen ihnen im Wald oft aus Unachtsamkeit und bekommen einen giftigen Biss. Eine Person wird von dieser Schlange nicht als potentielles Opfer betrachtet, sie hat Angst und tut alles, um sie nicht zu treffen, und sie greift niemals an, wenn sie sich treffen.

Ein Biss kann nur mit einer direkten Bedrohung erlangt werden, wenn Sie auf eine Schlange treten oder sie aufheben. Vor dem Angriff macht die Schlange ein lautes Zischen. Eine weitere Besonderheit der Viper ist das schlechte Gehör. Sie sind nicht in der Lage, die Annäherung von Menschen in Stufen zu bestimmen, und konzentrieren sich nur auf das Schaudern des Bodens. Wenn die Erde zu weich ist, kann die Schlange bis zum letzten Moment nicht die Anwesenheit eines Fremden feststellen.

Jedes Jahr erfassen die Ärzte mehrere tausend Fälle. In diesem Fall gab es bis heute keine Todesfälle, was jedoch nicht bedeutet, dass Schlangengift harmlos ist. Die Folgen von schweren Bissen werden häufig bei Patienten mit allergischen Reaktionen beobachtet.

Wie sieht ein Bissen aus?

Nach einer unangenehmen Begegnung mit einer Schlange in den ersten Minuten des betroffenen Bereichs sind nur noch zwei rote Flecken sichtbar - Spuren von den Zähnen. Da das Gift stark hämolytisch wirkt, was zu einer Beschleunigung und Erhöhung der Blutgerinnung führt, überwachsen die Wunden ziemlich schnell. Das Blut ist gebacken und ein roter Fleck erscheint. Nach kurzer Zeit tritt im betroffenen Bereich ein Ödem auf, das spürbare Schmerzen hervorruft und sich schnell genug ausbreitet. Die Haut schwillt an und wird bläulich. Wenn der Biss an einem Bein ist, kann die Person Taubheit in den Fingern feststellen. In den am meisten beklagenswerten Situationen nach Bissen werden Gefäßthrombose sowie Blutungen der inneren Organe beobachtet.

Wovon hängt die Gefahr ab?

Die Auswirkungen des Additionsbisses hängen von den folgenden Punkten ab:

  • Die Bände der Schlange. Es wurde festgestellt, dass je mehr kaltblütiger die Drüse, die das Gift absondert, umso stärker wird, je größer das Volumen ist.
  • Die Größe und das Gewicht einer Person. Je größer die gebissene Kreatur ist, desto geringer ist das Gift.
  • Betroffener Bereich Es wird angenommen, dass Bisse in den Schultern, im Nacken und in der Brust äußerst gefährlich sind.
  • Allgemeiner Zustand des Körpers. Bei Problemen mit dem Herzen besteht die Möglichkeit, dass sich ein Schockzustand entwickelt.

Es ist äußerst wichtig, die Anzeichen eines Bisses zu verstehen, so dass gegebenenfalls rechtzeitig geholfen werden kann. Das erste Signal sind starke Schmerzen an der Stelle des Bisses. Auch dieser Bereich beginnt zu schwellen und die Größe der Extremität kann um ein Vielfaches zunehmen. Gift, das sich durch die Blutbahn ausbreitet, verursacht Blutungen, die den Blutdruck stark abschwellen lassen und die Lymphknoten anschwellen. Häufige Symptome - Erbrechen, Übelkeit, Fieber, Migräne, allgemeine Schwäche.

Biss für Erwachsene und Kinder - Konsequenzen

Was sind die Folgen, nachdem sie von einer Viper gebissen wurden? Zunächst hängt alles von der Zusammensetzung des Giftes ab. Tatsache ist, dass es meistens als hämo- und zytotoxisch angesehen wird. Dies legt nahe, dass der Körper infolge seiner Auswirkungen eine tiefgreifende funktionelle und strukturelle Veränderung im Blutgewebe oder Gewebe durchmacht, was zum Tod führt. Dieser Effekt beruht auf der Zusammensetzung des Giftes oder vielmehr einer großen Anzahl nekrotisierender Enzyme. Gleichzeitig werden im Gift keine Neurotoxine beobachtet, und daher wird seine Wirkung auf das Nervensystem nicht beobachtet. Ja, und die Produktion von Gift durch diesen Vertreter ist nicht so kritisch wie beispielsweise die Grubenschlange oder der Aps.

Trotzdem können die Folgen für Menschen, die einen Viper-Biss erlitten haben, sehr traurig sein. Dies gilt insbesondere für diejenigen, die Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System haben oder die Erste Hilfe falsch durchgeführt wurde.

Für ein Kind hat ein Viper-Biss schwerwiegende Folgen. Dies kann zu einem Druckabfall, einem inneren Blutverlust, allgemeiner Schwäche und Bewusstseinsverlust führen. In schwierigen Fällen werden Krämpfe und Unruhe beobachtet. Solche Komplikationen können zum Tod eines Kindes führen.

Die Fotos der Auswirkungen eines Viper-Bisses auf eine Person sind ziemlich beängstigend, so dass wir sie aus ästhetischen Gründen nicht in den Artikel geschrieben haben.

Trockenbisse

Die Hauptrolle in der Schwere der Konsequenzen des Treffens mit einer gewöhnlichen Viper oder Steppe wird vielleicht der Menge an Gift zugeordnet, die sie ausgibt. Dies hängt unmittelbar mit den Jagdgewohnheiten der Amphibien zusammen. Viper jagen nur kleine Beute, machen es schnell aus dem Tierheim und warten dann, bis das Gift wirkt. Es ist auch erwähnenswert, dass das Gift äußerst sorgfältig konsumiert wird, die Schlange versucht, immer eine geringe Menge vorrätig zu haben. Deshalb kann der Biss der Steppenotter in einigen Fällen keine Konsequenzen haben. Es kann völlig harmlos sein.

Nothilfe

Die erste und zuverlässigste Hilfe bei Bissen ist eine spezielle Zubereitung, die in jeder Klinik vorhanden sein muss. Dieses Gegenmittel wird auf der Basis von Schlangengift hergestellt. Die Opfer des Überfalls sind jedoch Menschen, die sich in der Natur ausruhen und nicht die Möglichkeit haben, sofort zu den Ärzten zu gehen. Ко всему прочему, сыворотку необходимо ввести внутривенно, поэтому не каждый сможет провести такое лечение в условиях похода, даже если антидот находится под рукой. Именно в таких подобных ситуациях необходимо знать, как оказаться первую помощь. Здесь счет идет на минуты, но очень часто случается так, что после укусов люди теряются и не понимают, как действовать.

Для начала необходимо ослабить последствия яда и вызвать скорую. Vor der Ankunft der Ärzte lohnt es sich nicht, untätig zu bleiben;

  • Das Opfer sollte an einen sicheren Ort gebracht werden und auf dem Boden liegen. Die vollständige Erholung ist für den Patienten äußerst wichtig, er sollte sich weniger Sorgen machen und sich bewegen. Dies wird dazu beitragen, die schnelle Ausbreitung von Gift zu stoppen.
  • Die Wunde muss aufgedeckt werden. Zerdrücken Sie dazu die Finger an den Rändern, und saugen und spucken Sie mit dem Mund zehn Minuten lang Gift aus.
  • Eine weitere Bedingung ist, dass Sie viel trinken müssen (denken Sie daran, dass Alkohol verboten ist). Eine kleine Menge Toxine wird mit Wasser ausgeschieden. Es gibt einige Aktionen, die verboten sind. Versuchen Sie nicht, die Wunde mit etwas zu schneiden oder zu verbrennen, bedecken Sie sie mit Erde oder ziehen Sie sie nach unten.

Nach der Ersten Hilfe muss nur noch auf die Spezialisten gewartet werden, die das Gegenmittel erhalten. Das Serum arbeitet nach einiger Zeit, daher muss der Patient im Krankenhaus liegen und an der Wiederherstellung der Gesundheit arbeiten.

Prävention

Die Hauptbedingung ist ordentliches Verhalten, wenn sich Schlangen am Boden aufhalten. Sie sind nicht groß genug, um dicke Stoffe, Gummi oder Schuhe zu beschädigen. Wenn Sie sich für die Natur entscheiden, sollten Sie hohe Stiefel, Stiefel und Socken aus Wolle tragen. Bei den Hosen ist es besser, freien Modellen aus strapazierfähigem Stoff den Vorzug zu geben. Jeans sind eine gute Option. Sie sollten einen langen Stock bei sich haben, mit dem Sie die Büsche bewegen und verdächtige Stellen prüfen können. Wenn möglich, stellen Sie sicher, dass Sie sich mit einem Gegenmittel bewaffnen, um bei Bissbeschwerden zu helfen. Serum, das in dieser Situation helfen kann, ist in jeder Apotheke erhältlich.

Ein Schlangenangriff erfolgt nicht innerhalb eines Bruchteils von Sekunden, wenn sich der Feind nähert, um ihn zu bedrohen. Vor dem Angriff warnt die Viper und erhebt sich über dem Boden. Wenn Sie sehen, dass das Reptil eine ähnliche Position einnimmt, sollten Sie nicht in Panik geraten, versuchen, es mit einem Stein zu töten oder es mit einem Stock zu erwürgen. Es ist am besten, ruhig anzuhalten, keine plötzlichen Bewegungen zu machen, dem Tier Zeit zu geben, damit es sich beruhigt, und sich erst dann allmählich zurückzuziehen.

Volksweisen

Es sollte klar sein, dass nach der Nothilfe nur der Arzt, der über eine bestimmte Qualifikation verfügt, die vollständigste und korrekteste Behandlung für die Auswirkungen des Viper-Bisses durchführen kann. Selbstbehandlung ist keine Option, da solche Maßnahmen zu unvorhersehbaren und vor allem zu tragischen Konsequenzen führen können.

Den verfügbaren Statistiken zufolge ist die Mehrheit der Todesfälle durch Bisse von Giftschlangen darauf zurückzuführen, dass die Hilfe entweder falsch oder zur falschen Zeit geleistet wurde. In der Volksmedizin gibt es eine große Anzahl von Geldern, die angeblich ein qualitativ hochwertiges Gegenmittel gegen solche Bisse sind und mit schweren Symptomen fertig werden können. Es ist problematisch zu prüfen, wie wirksam diese Rezepte sind, aber es ist offensichtlich, dass solche Methoden nicht helfen werden, mit den Giftstoffen umzugehen, die im Körper verteilt werden, und die Konsequenzen vollständig zu beseitigen.

Solche Werkzeuge können nur als zusätzliche Maßnahmen verwendet werden, um sich von einem Additionsbiss zu erholen.

Was kann verwendet werden, um die Auswirkungen zu minimieren?

Das wichtigste Hilfsmittel nach einem solchen Treffen ist Veronica. Ein Extrakt aus diesem Kraut oder ein warmes Bad, das damit infundiert wird, hilft bei Schwellungen und Schwellungen der Haut. Zum Ausbringen von Gift eignen sich Lotionen aus Lorbeeröl, Hefe, Kamille, die in der Apotheke gekauft werden kann, zerquetschte Brennnessel, Wacholderbeeren.

Sie bewältigt die Schwäche gut und beseitigt verbleibende Anzeichen eines mit Milch verdünnten Bades oder eines Dampfbades. Um Schmerzen zu reduzieren und Rötungen der Wunde zu entfernen, wird der betroffene Bereich mit Saft aus Wegerich oder Pferdesauerampfer bestrichen. In der Rolle eines anderen Gegenmittels mit natürlichem Charakter und starken Wunden können Sie gekochten Essig, Tinktur aus den Wurzeln von Elecampane, Johanniskraut oder Ingwer verwenden. Äußerst qualitativ entfernen Sie die Auswirkungen scharfer Lebensmittel.

Wenn Sie also ein Fan von Pilzen oder Beeren sind, sind Sie wahrscheinlich mehr als einmal auf diese Schlange gestoßen. Ein Treffen mit einer Person endet normalerweise tragisch für die Viper, denn für viele ist das Töten einer Schlange eine echte Leistung. Wenn Sie sich mit diesem Tier getroffen haben, sollten Sie keine voreiligen Handlungen begehen. Geben Sie ihm einfach die Gelegenheit, zurückzutreten. Die Schlange beißt nur in den hoffnungslosesten Situationen. Wenn die Viper zischt, müssen keine scharfen Bewegungen ausgeführt werden. Solche Handlungen bedeuten nicht, dass sie zu der Person eilen wird. Das Gegenteil ist der Fall: Der Biss wird still ausgeführt, nur wenn es keine andere Option gibt oder wenn eine Person versehentlich darauf tritt.

Risikobereich eines Bisses

Es ist unmöglich, durch den Biss der Viper zu sterben, wie oben erwähnt, das Gift dieses Reptils ist nicht tödlich. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Sie nach einem Biss nichts tun können. Wenn sich die Substanz im Körper befindet, hat sie eine hämolytische Wirkung, es treten Schwellungen, Druckempfindlichkeit und zahlreiche kleinere Blutungen auf. Blutungen in den inneren Organen werden auch von den Folgen und Gefäßthrombosen von Komplikationen beobachtet.

An der Stelle des Bisses sind zwei tiefe Wunden von den Zähnen zu sehen, das Blut ist schnell gebacken, dh es kommt zu keiner Blutung. Weiterhin werden die folgenden Symptome beobachtet:

  • das Auftreten von Ödemgewebe
  • die Haut um die Wunde wird blau gefärbt, es entstehen kleine Blutungen,
  • mit der Niederlage der Hände verbiegen sich die Finger nicht mehr, die Schwellung reicht bis zum Ellbogen,
  • Der allgemeine Zustand kann sich verschlechtern, daher ist es für eine gebissene Person besser, sich nicht viel zu bewegen, mehr zu trinken und die betroffene Extremität nicht zu bewegen.

Trotz der Tatsache, dass das Gift nicht tödlich ist, können Untätigkeit oder nicht ordnungsgemäß geleistete Erste Hilfe immer noch den Tod verursachen. Dies liegt nicht an der Wirkung des Giftes selbst, sondern an Komplikationen, gegen die rechtzeitig keine Maßnahmen ergriffen wurden.

Am häufigsten leiden die Menschen an der Natur eines Viper-Bisses in der Natur, an Orten in der Nähe von Wasser und im Dickicht von dichtem Gras. Diese Schlange ist tagsüber am aktivsten, sie liebt es, sich in der Sonne zu sonnen, so dass sie auf die Gehwege kriechen und Steine ​​auf den Baumstümpfen liegen kann. In Sommernächten kriechen solche Schlangen oft heraus, um sich am Feuer zu wärmen, daher sollten Touristen und Urlauber auf die Sicherheit des Übernachtungsplatzes achten.

Es ist nicht schwer, das Reptil wahrzunehmen, es nimmt sofort eine defensive Haltung ein, erhebt sich, macht Täuschungen und zischt. Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Schlange zwangsläufig beißt - wenn Sie keine plötzlichen Bewegungen machen und sie nicht stören, kriecht die Viper einfach davon.

Was passiert, wenn eine Schlange beißt?

Ein Reptilienbiss ist schmerzhaft, aber Sie können sich in nur wenigen Tagen, normalerweise in 4-5 Tagen, davon erholen. Damit das Gift ohne Folgen in den Körper gelangt, sollten Sie die folgenden Empfehlungen beachten:

  1. Die gefährlichsten Bisse sind näher am Kopf. Das Gift wirkt sich schnell auf das Nervensystem aus und verursacht starke, schnell zunehmende Schmerzen. Daher sollten solche Läsionen in kürzester Zeit auf alle medizinischen Einrichtungen angewendet werden, in denen die Injektion eines speziellen Serums erfolgt.
  2. Das giftigste ist Frühlingsgift, das neurotrope Zytotoxine enthält. Neben der Schädigung der Nervenzellen werden Gewebsnekrosen und Blutgerinnungsstörungen beobachtet.
  3. Das Gift breitet sich schnell aus und wirkt sich nach 20 Minuten auf den gesamten Körper aus. Zu den ausgeprägtesten Symptomen gehören Atemstillstand, Schwindel, Tachykardie, Übelkeit und allgemeine Lethargie. Die Person sieht normalerweise betrunken und gehemmt aus.

Trotz der Tatsache, dass die Blutung sofort aufhört und zunächst die Symptome fast nicht spürbar sind, sollte der Gebissene in der nächsten halben Stunde zum Arzt gebracht werden. In diesem Fall reicht das Serum aus, um das gesamte Gift, das in den Körper gelangt ist, zu neutralisieren. In einigen Fällen sind jedoch zusätzliche Maßnahmen erforderlich, um Schäden am Kreislauf- und Nervensystem zu beseitigen und den Druck zu normalisieren. Der Patient muss sich für eine bestimmte Zeit unter ärztlicher Aufsicht befinden, da sonst gefährliche Komplikationen wie Atemdepression, Bewusstseinsstörungen und Störungen des Herz-Kreislauf-Systems auftreten können. Das Ergebnis einer Untätigkeit kann fatal sein. Es sollte jedoch daran erinnert werden, dass der Tod nicht das Gift selbst verursacht, sondern die falschen Handlungen der Gebissenen und deren Umgebung.

Was tun, wenn das Viper-Bit?

Vipergift ist nicht tödlich, aber das bedeutet nicht, dass nach einem Biss nichts mehr da ist. Es sollte so schnell wie möglich neutralisiert und aus dem Körper entfernt werden, wofür spezielle Impfstoffe und andere Medikamente verwendet werden. Nach vielen Daten werden die negativen Auswirkungen eines Bisses normalerweise mit falschen Handlungen beobachtet. Wenn Sie nicht rechtzeitig erste Hilfe leisten, können die Folgen die schlimmsten sein, wenn auch nicht tödlich.

Erste Hilfe für einen Viper-Biss umfasst solche Aktionen:

  1. Sie können das Gift nur in den ersten Minuten saugen, dann ist es sinnlos, es zu tun.
  2. Es ist nicht möglich, an der Stelle des Bisses Einschnitte vorzunehmen. Die Extremität sollte einfach fixiert und bewegungslos gehalten werden, bis Sie zum Arzt gehen.
  3. Es sollte schnell einen Arzt aufsuchen, um einen Schuss Serum zu machen.
  4. Der Patient sollte sich bis zum Arztbesuch nicht bewegen oder gehen, da dies den Zustand ernsthaft verschlechtert.
  5. Es ist notwendig, mehr zu trinken, aber nicht sofort, aber in kleinen Portionen beträgt die Gesamtmenge bis zu drei Liter (anstelle von Wasser können Sie Soda oder normale Säfte geben).
  6. Sie können 1-2 Tabletten einer beliebigen allergischen Reaktion geben, z. B. Tavegil oder Suprastin.

Verwenden Sie keine anderen als die angegebenen Arzneimittel. Es ist auch nicht möglich, die Wunde zu kauterisieren oder zu schneiden, ein Geschirr anzulegen oder das verletzte Glied aktiv zu bewegen. Es gibt auch verbotene "populäre" Methoden, die keine Erleichterung bringen, aber die Situation ernsthaft verschlechtern können.

Kann man Gift absaugen?

Die Auswirkungen eines Bisses können sehr gefährlich sein und verschiedene chronische Erkrankungen verursachen. Der Impfstoff hilft, solche Komplikationen zu vermeiden, jedoch ist nicht immer professionelle Hilfe verfügbar. In den ersten 3 bis 5 Minuten nach dem Biss können Sie negative Folgen vermeiden, wenn Sie versuchen, das Gift aus der Wunde zu saugen. In Zukunft ist es sinnlos, dies zu tun, da es Zeit hat, sich mit dem Blutstrom durch den Körper zu verbreiten.

Dies ist nur möglich, wenn sich keine Wunden oder andere Verletzungen auf den Lippen oder im Mund befinden. Bevor Sie mit dem Absaugen des Giftes beginnen, muss die Haut um die Wunde herum gepresst werden und einige Tropfen Blut auspressen. Danach können Sie anfangen, das Gift zu entfernen, indem Sie es mit kurzen, kurzen Bewegungen saugen. Blutige Flüssigkeit sollte sofort ausgespuckt werden, so dass etwa die Hälfte des gefallenen Giftes entfernt werden kann. Sie können die Entfernung bis zu 15 Minuten fortsetzen, dann müssen Sie das Gift nicht mehr aussaugen. Die Hauptmenge wird in den ersten Minuten entfernt. Das Verfahren wird auch beendet, wenn die ersten Anzeichen eines Ödems beim Menschen auftreten. Dies bedeutet, dass das Gift nur mit Serum neutralisiert werden kann.

Ist das Saugen von Gift sicher? Wenn eine Person keine Wunden im Mund hat, verläuft das Verfahren spurlos - die Bestandteile des Vipergifts werden leicht verdaut und aus dem Körper entfernt. Es wird jedoch empfohlen, den Mund zu spülen, wofür eine schwache Lösung von Kaliumpermanganat geeignet ist.

Ärztliche Hilfe

Wenn die Viper beißt, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. In der Regel gibt es in jeder Klinik ein spezielles Serum, das als "Anti-Adder" bezeichnet wird. Dieses Werkzeug neutralisiert das Gift der Schlange, wirkt jedoch nicht sofort, normalerweise dauert es mehrere Stunden. Während dieser ganzen Zeit ist es notwendig, den Frieden zu beobachten und unter der Aufsicht von Spezialisten zu stehen. In einigen Fällen müssen möglicherweise zusätzliche Medikamente verabreicht werden, um Symptome zu beseitigen, die durch Gift verursacht werden könnten. Diese Situation ist selten, aber es ist besser, sie sofort zu warnen.

Neben der Einführung von Serum werden folgende Maßnahmen ergriffen:

  1. Der Biss wird mit gewöhnlichem Jod behandelt.
  2. Ein steriler Verband schützt vor Infektionen.
  3. Die Überwachung durch einen Arzt ist mehrere Tage erforderlich.

Normalerweise verschwinden nach 5-6 Tagen alle negativen Konsequenzen, jedoch nur mit der rechtzeitigen Unterstützung eines Arztes. Mit einem schnell verabreichten Serum verschwinden die Symptome innerhalb weniger Tage und hinterlassen keine Spuren.

Wenn eine Viper beißt, besteht die Hauptsache nicht in Panik, die rechtzeitige Hilfe erspart Ihnen viele Probleme. Komplikationen sind Nierenversagen und andere chronische Erkrankungen.

Vermeiden von Bissen können Sie planen, Parks und andere von Vipern bewohnte Orte zu besuchen. Achten Sie auf geeignete Kleidung. Dies sind dicke, hochhackige Schuhe wie Stiefel, dicke Wollsocken und eng anliegende Hosen, die in Stiefel gesteckt werden können. Wenn dies nicht hilft, sollten Sie beim Biss sofort einen Arzt anrufen und dann in die nächste Klinik gehen. Der betroffene Bereich muss bewegungslos bleiben, da jede Bewegung die Ausbreitung des Giftes im Körper beschleunigt. Eine gute Lösung wäre, die Gliedmaßen mit Stöcken oder einem normalen Taschentuch zu fixieren, wenn sie zur Hand sind.

Sorten von Schlangengift

Die moderne Medizin verwendet Mikrodosen von Gift, die pflanzlichen oder synthetischen Basen zugesetzt werden. Die Auswirkungen von Schlangen auf ihre Auswirkungen lassen sich in folgende Gruppen einteilen:

  • Gifte, die neuro- und kardiotrope Toxine enthalten (Gifte mit unterschiedlicher Stärke und Geschwindigkeit, die auf den Körper wirken). Sie verursachen eine Lähmung des Nervensystems einschließlich der Atmungszentren.
  • Gifte, die nekrotisierende, hämorrhagische und hämokoagulierende Wirkungen haben und das Blutsystem des Körpers einschließlich der Blutgefäße negativ beeinflussen. Dieses Gift führt zu Gewebenekrose.

Zu therapeutischen Zwecken werden Salben und Injektionen aus Schlangengift hergestellt, um bei verschiedenen Arten von Gesundheitsproblemen zu helfen. Schlangengifte der ersten Gruppe werden bei Neuralgien als Schmerzmittel eingesetzt. Die zweite Gruppe von Giften wird im Kampf gegen eine so seltene Krankheit wie Hämophilie eingesetzt.

Darüber hinaus hilft hemovasotoxisches Schlangengift, Blutungen zu stoppen. Ein Gegenmittel wird auch auf der Grundlage von Schlangengift hergestellt, das Personen verabreicht wird, deren Arbeit oder Tätigkeit mit der Gefahr eines Schlangenbisses oder bei Unfällen verbunden ist.

Indikationen und Verwendung von Salben mit Schlangengift

Arzneimittel auf der Basis von Schlangengift haben heilende Eigenschaften und werden als Schmerzmittel und Entzündungshemmer zur Behandlung von Krankheiten wie Lepra-Neuritis, Rheuma, Blutgerinnungskrankheiten, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und zur Stimulierung der Immunität verwendet.

Von großem Wert sind Medikamente, die Medikamente gegen Schmerzen ersetzen können. Schmerzmittel, ein Bestandteil von Schlangengift, haben die gleiche Wirkung, verursachen jedoch bei längerem Gebrauch keine Sucht. Für die äußerliche Anwendung wird oft eine Salbe mit Schlangengift verwendet. Sie werden hauptsächlich für alle Arten von Prellungen, Verletzungen, Rheuma und anderen Arten von Schmerzen verschrieben.

Die Liste der Indikationen für die Verwendung von Salben mit Schlangengift:

  • Radikulitis,
  • schmerzhafte Symptome von Rheuma
  • das Vorhandensein von Myositis beim Patienten,
  • Entwicklung der Neuralgie
  • Migräne
  • Allergien unterschiedlicher Herkunft,
  • Entwicklung von Diabetes,
  • das Auftreten von Multipler Sklerose,
  • Alzheimer-Krankheit
  • Neurodermitis,
  • Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts,
  • Asthma bronchiale,
  • Bluthochdruck

Salbe mit Schlangengift

Eine solche Anästhesiesalbe wie Cobratoxan (Cobratoxan) ist in Russland bekannt. Dieses Medikament wird häufig bei Entzündungen der Gelenke und Muskeln, bei Neuralgien und bei Radikulitis verschrieben. Kobratox beseitigt wirksam Schmerzen, wenn Prellungen, Krämpfe und Muskelverspannungen, Verstauchungen, Arthritis, Meniskusschäden usw. auftreten.

Diese Salbe ist sehr beliebt bei Sportlern, Tänzern und Menschen. Cobra Cobra Gift, ätherische Salicylsäure-Öle und Menthol sind Teil der Zubereitung. Die Salbe ist in jeder Apothekenkette im Handel erhältlich. Kontraindikationen für die Anwendung von Cobratox sind Schwangerschaft, Laktation, Nierenfunktionsstörungen, Tuberkulose, Hautschäden.

Eine andere weit verbreitete Salbe, die auf Schlangengift basiert, ist die Viprosal-Salbe, die das Gift der Steppenotter einschließt. Ärzte verschreiben es Patienten, die an Rheuma, Radikulitis und Neuralgie leiden, sowohl im akuten Stadium als auch bei chronischen Prozessen. Die Verwendung der Viprosal-Salbe in der Neurologie wird durch ihre irritierende und analgetische Wirkung erklärt.

Nayatoks (Najatox) - Salbe, die auf der Grundlage eines der gefährlichsten Gifte der Erde hergestellt wurde - das Gift der Kobra. Es wirkt lokal reizend und schmerzstillend, erweitert die Blutgefäße, verbessert die trophischen Prozesse im Gewebe. Das Medikament Nayatoks wird äußerlich bei Schmerzsyndromen verwendet, die mit Erkrankungen des Bewegungsapparates, Prellungen, Ischias, Neuralgien usw. assoziiert sind.

Der Preis der Salbe mit Schlangengift hängt von dem Gift ab, von dem die Schlange verwendet wird. Die teuersten sind Salben aus Bisongift, da sie die effektivsten sind. In den letzten Jahren wurde Schlangengift nicht nur im medizinischen Bereich, sondern auch in der Kosmetologie verwendet. Cremes und Seren für die Gesichts- und Körperhaut werden auf Basis von Schlangengift mit ausgeprägter verjüngender Wirkung hergestellt.

Eigenschaften von Schlangengift

Змеиный яд — прозрачное жидкое вещество жёлтого цвета, источником которого являются ядовитые железы, находящиеся в голове пресмыкающегося хищника. Змея делает жертве «инъекцию» специальными клыками, через которые и впускает в её тело смертельную эмульсию.

Химический состав змеиной жидкости уникален. В природном виде — это смертельное оружие, но каждый отдельный компонент может быть очень полезным для здоровья человека.

Состав яда:

  • Proteine ​​sind eine Energiequelle und liefern Nährstoffe für Zellen und Organe, stärken das Immunsystem, normalisieren die Verdauung und den Stoffwechsel.
  • Polypeptide - Moleküle, die mehr als 10 Aminosäuren enthalten können, unverzichtbar bei der Bekämpfung verschiedener Krankheiten,
  • Fettsäuren verbessern die Durchblutung des Gehirns, verbessern die Funktion des Herz-Kreislaufsystems, sind für gutes Sehen und Gehör verantwortlich,
  • Hydrolasen sind Enzyme, die das Blut verdünnen, Blutgerinnsel und Hämatome beseitigen,
  • Proteasen reinigen das Verdauungs- und Kreislaufsystem von schädlichen Substanzen (Bakterien, Allergenen und verschiedenen Antigenen),
  • Nucleasen haben antibakterielle und antivirale Eigenschaften, stärken die Abwehrkräfte und verbessern den genetischen Code des Menschen.
  • Oxidasen und Katalasen wirken als Antioxidantien,
  • Spurenelemente gleichen den Säure-Basen-Haushalt aus.

Schauen Sie sich die giftigsten Schlangen in Australien und Afrika an.

Die Menge der chemischen Elemente im Gift hängt von der Art der Schlange ab. Dies hängt direkt mit der Art und Weise zusammen, wie er das Opfer behandelt. Nebenbei wirkt Schlangenemulsion - auf das Blut eines Menschen, sein Nervensystem oder seine Muskeln gibt es 4 Arten von Schlangengift: hämotoxisch, neurotoxisch, zytotoxisch und myotoxisch.

Hämotoxisch

Diese Art von Gift gelangt in den Blutkreislauf und wirkt direkt auf das Blut des Opfers. Die Wirkung des Giftes verschiedener Reptilien ist jedoch unterschiedlich. Zum Beispiel wird nach einem Klapperschlangenbiss die Blutgerinnung gestört, sie fließt ohne zu stoppen.

Und das Gift der südamerikanischen Viper, Surakuku oder Bushmeister verdickt im Gegenteil das Blut, und es schaltet sich schnell ab. Solche Eigenschaften des Giftes können zur Blutverdünnung bei Thrombosen und zur Gerinnungsfähigkeit bei Hämophilie verwendet werden.

Finden Sie heraus, auf welche Weise Schlangen ihren Nachwuchs zur Welt bringen und warum Schlangen ihre Haut abnehmen, wie und wann sie es tun.

Neurotoxisch

Giftstoffe der toxischen Sekretion beeinflussen das zentrale Nervensystem, hemmen es und stoppen die neuromuskuläre Übertragung. Infolgedessen wird die Arbeit des Herz-Kreislauf- und Atmungssystems gestoppt.

Eine Person kann an Erstickung und Lähmung sterben. Dies ist die Wirkung von Sukuruku, Kobra und Seeschlangengift. In geringen Dosen wirkt das Gift beruhigend und beruhigend.

Zytotoxisch

Das Gift einiger Viper wirkt lokal und verursacht an der Bissstelle ein schweres Ödem. In der Medizin wird diese Eigenschaft des Giftes genutzt, um die Blutzirkulation in einem bestimmten Teil des Körpers zu erhöhen und Entzündungen zu reduzieren.

Das Gift der Tempelotter (Kufiya) wird in der Kosmetik für Falten häufig verwendet und gilt als sicherer Ersatz für Botox.

Wie bekomme ich Gift?

Da Wissenschaftler noch keinen synthetischen Ersatz für Schlangengift erfunden haben, müssen sie ihn noch manuell von den Besitzern der Giftdrüsen abholen. Das Sammeln von Gift durch Schlangen wird als Melken bezeichnet.

In einigen Ländern werden giftige Reptilien in speziellen Serpentinen und Serpentarien gezüchtet. In anderen Ländern gibt es speziell ausgebildete Schlangenfänger. Sie fangen Schlangen, melken sie und setzen sie wieder frei.

Sie werden sicherlich daran interessiert sein, welche Seeschlangen am giftigsten sind.

Seit mehreren Jahrzehnten wird Gift nach zwei Methoden abgebaut:

  • manuelle Massage giftiger Drüsen,
  • Elektrische Massage, bei der ein elektrischer Strom von 4-6 V die Mundschleimhaut beeinflusst, wodurch die Schlange Gift freisetzt.

Um das Gift zu sammeln, verwenden Sie einen speziellen Behälter, der fest mit Kunststofffolie oder dünnem Gummi bedeckt ist. Halten Sie den gruseligen Kopf und bringen Sie ihn zum Empfänger. Die Schlange beißt sich mit den Zähnen in den Deckel und durchlöchert das Gift.

Ein solches Melken kann einmal im Monat wiederholt werden. Die Giftmenge hängt von der Art der Schlange, ihrem Alter, ihrer Größe, der Jahreszeit und den Haftbedingungen ab.

Nützliche Eigenschaften und Anwendung

Aufgrund der einzigartigen Zusammensetzung hat Schlangengift in kleinen Anteilen viele heilende Eigenschaften:

  • Schmerzlinderung
  • verdünnt Blut
  • hört auf zu bluten
  • lindert Entzündungen
  • heilt Wunden
  • regt den Stoffwechsel an
  • entfernt Tumore
  • wirkt antibakteriell.

Es ist wichtig! Gegenanzeigen: Allergien, Nieren- und Lebererkrankungen, Herzversagen, Tuberkulose, Schwangerschaft und Stillzeit. Giftpräparate werden zur Behandlung verschrieben:

  • neuralgische Krankheiten
  • Erkrankungen der Muskeln und Gelenke
  • Hautkrankheiten und Wunden,
  • asthma,
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Onkologie,
  • die Auswirkungen von Schlangenbissen,
  • Epilepsie,
  • Alzheimer-Krankheit und andere.

Arzneimittel

Für die Herstellung von Medikamenten mit Gift werden nur einige Schlangenarten verwendet, von denen die meisten auf speziellen Farmen angebaut werden.

Dazu gehören:

  • Viper (Russland),
  • Zentralasiatische Kobra (Zentralasien),
  • Gyurza (Zentralasien),
  • Sand EF (Zentralasien),
  • Klapperschlange (USA und Mittelamerika),
  • Sukuruku (Südamerika),
  • Indische Viper (Indien).

Auf Schlangengift basierende Schlangen werden aktiv eingesetzt, um Erkrankungen der Muskeln und Gelenke zu behandeln, Schmerzen zu lindern und Entzündungen zu lindern.

Sie bestehen aus dem giftigen Geheimnis verschiedener Schlangen:

  • Viprosal, Vipletoks, Lebetoks - aus dem Gift von Gurzy,
  • Viprosal V, Vipraksin - aus dem Gift der Viper,
  • Vipratoks, Viprakutan - aus dem Gift mehrerer Schlangenarten,
  • Viprazid - Gift sandig efy,
  • Kobrotoksan - Giftkobra,
  • Reptlazu - Giftklapperschlange.


Salben enthalten neben Schlangengift weitere Bestandteile:

  • Kampfer
  • Salicylsäure
  • ätherische Öle und andere Gegenstände.

Applikationsmethode: 5–10 g Salbe (1–2 Teelöffel) auf die Haut der betroffenen Stelle auftragen und einreiben. Zur Linderung von Schmerzen im Rücken und in anderen Teilen des Körpers können Sie zweimal täglich anwenden. Schlangensalben helfen wirksam gegen Radikulitis, Neuralgie, Myalgie, Ischias, Arthritis, Rheuma, bei Verletzungen und Quetschungen.

Wichtig! Um die Reaktion des Körpers auf das Medikament zu überprüfen, wird empfohlen, zuerst eine kleine Salbe auf die Armbeugung aufzutragen. Wenn die Haut normal reagiert, können Sie sicher mit der Behandlung beginnen.

Injektionsgeräte

Injektionen und wässrige Lösungen von Schlangengift werden subkutan und intramuskulär verwendet. Sie lindern starke Schmerzen und Krämpfe, lindern Entzündungen und Krämpfe.

Dazu gehören:

  • Viperalgin - eine pulverige Substanz aus dem Geheimnis der Addierer (nasiert, gehörnt oder sandig). Lindert sehr starke Schmerzen bei malignen Tumoren, Asthma bronchiale, rheumatoider Arthritis, Polyarthritis und Neuralgie
  • Vipoaksin - Wasserlösung des Giftes eines gewöhnlichen Viper. Es lindert und lindert Entzündungen bei Neuralgien, Myalgien, Polyarthritis, Periarthritis und Arthralgie. Subkutan direkt in den betroffenen Bereich eingeführt, begleitet von Schmerzen und Brennen
  • Epileptose (Epilarctin) ist eine Salzlösung von Klapperschlangengift. Zur Behandlung einer milden Form von Epilepsie, Migräne, migräneähnlichen Kopfschmerzen, verschiedenen Formen von Bewusstseinsstörungen, Chorea und vegetativ-vaskulärer Dystonie.
  • Cobroxin - hergestellt aus der giftigen Emulsion der Kobra, lindert onkologische Schmerzen und Herzkrämpfe und ist wirksam bei der Behandlung schwerer Epilepsien und Erkrankungen des zentralen Nervensystems.

Volksheilmittel

Sie können Schmerzmittel für sich selbst vorbereiten. Zu diesem Zweck können Sie eine wässrige Lösung von Schlangengift aus einer Apotheke sowie andere Zutaten verwenden, die immer zu Hause sind.

Hier sind einige Rezepte:

  1. Schmerzmittel für die Gelenke: Fügen Sie eine giftige Lösung (2 Tropfen) zu den gehackten Zitronen (3 Stück) und Knoblauch (1 Kopf) hinzu, gießen Sie kaltes gekochtes Wasser (1 St.), Rühren Sie und lassen Sie es über Nacht an einem dunklen Ort stehen Morgens für einen halben Teelöffel vor den Mahlzeiten.
  2. Bei Rückenschmerzen: Senfpulver (100 g) und Schlangenlösung (2 Tropfen) mit Wasser zu Sauerrahm verdünnen, an einem wunden Punkt auftragen und mit einer warmen Decke abdecken, nach 5 Minuten abwaschen.
  3. Um Migräne-Schmerzen loszuwerden, müssen Sie Apfelessig (3 Teelöffel) und eine Lösung aus Gift (3 Tropfen) mischen, eine Lappenserviette befeuchten und auf Stirn und Schläfen auftragen.

Wichtig! Sie können nicht mit ätherischen Mitteln behandelt werden, ohne einen Arzt zu konsultieren.

Die Verwendung von Gift in der Kosmetik

Als Teil von Schlangengift gibt es wertvolle Proteine ​​und Aminosäuren, die zur Regeneration der Gesichtshaut notwendig sind. Kosmetikerinnen verwenden nicht das gesamte Gift und den Proteinextrakt daraus. Dieses Werkzeug wirkt sich nur auf die Haut aus und verbessert ihren Zustand von innen. Seine Wirkung ähnelt der Wirkung von Botox.

  • glättet Falten
  • erneuert die Zellen der Epidermis,
  • hellt die Haut auf
  • schützt vor negativen Einflüssen von außen.

Trotzdem bleibt der Schlangenextrakt giftig und muss daher sehr sorgfältig verwendet werden. In einigen Ländern ist es außerdem nicht erlaubt, Schlangengift für medizinische Zwecke zu verwenden.

Und Botox kann zu Nebenwirkungen führen, so erfanden die Schweizer Wissenschaftler das synthetische Peptid SYN-AKE, das ähnlich wie das Gift der Tempelschlange wirkt. Tripeptid glättet das Gesicht von Falten effizienter als Botox. Gleichzeitig ist es jedoch absolut sicher.

Die neuesten Technologien haben in der koreanischen Kosmetik Anwendung gefunden. Viele Markennamen werden mit SYN-AKE hergestellt.

Wissen Sie, die Frauen des antiken Griechenland wussten über die Anti-Aging-Eigenschaften von Schlangengift Bescheid. Sie bereiteten Infusionen von giftigen Schlangen zu und benutzten sie zum Baden.

  • Cremes mit SYN-AKE von Skin79,
  • Mizon's S-Venom Wrinkle Tox-Creme,
  • SYN-AKE Anty Falten-Whitening-Creme von Secret Key,
  • Multi-4 SYN-AKE-Creme von Purebess,
  • Set mit Serum von Tony Moly.

Kosmetikerinnen empfehlen, das Produkt mit Tripeptide aufzutragen, nachdem sie zweimal täglich gereinigt wurden. Nach einigen Wochen macht sich der Effekt bemerkbar: Die Haut glättet und erhellt sich, Falten werden weniger sichtbar.

Statistik

Jedes Jahr werden weltweit mehr als 5 Millionen Schlangenbisse registriert. In der Hälfte dieser Fälle spürten die Opfer auf die eine oder andere Weise die Auswirkungen des Giftes. Aber nur etwa 90 Tausend Bisse führen zum Tod.

Von den rund 400 Schlangengiftarten in der GUS leben nur 30 von ihnen. Die am häufigsten vorkommende Viper hat ein sehr starkes Gift. Aber nur 1% ihrer Bisse ist tödlich. In Russland gibt es etwa 150 Todesfälle, darunter sind meist Jäger und Landwirte betroffen.

Erste Hilfe bei Schlangenbissen

Normalerweise suchen Schlangen kein Opfer in Form eines Mannes. Sie greifen nur zur Selbstverteidigung oder zur Verteidigung ihres Territoriums an.

Wenn eine Person immer noch von einem Reptilienraubtier gebissen wird, können die folgenden Symptome die Giftursache bestimmen:

  • an der gebissenen Stelle wächst der Schmerz und brennt,
  • der betroffene Bereich blutet, schwillt schnell an, es treten viele Blutergüsse auf, die Haut wird bläulich
  • allgemeines Wohlbefinden verschlechtert sich, Schwächegefühl, Benommenheit, Übelkeit und Erbrechen, Schwindel,
  • Gliedmaßen werden taub, es kann Krämpfe geben.

In dieser Situation ist sofortige Hilfe für die verletzte Person erforderlich.

Komplettlösung

Sie können nicht in Panik geraten, aber Sie müssen schnell handeln:

  1. Krankenwagen rufen.
  2. Saugen Sie sofort Gift aus der Wunde. Der Gummiball, der Sauger oder die Spritze ohne Nadel aus dem Erste-Hilfe-Kasten ist dafür ideal. Sie können es mit dem Mund tun, aber nur ohne Wunden im Mund. Gift muss spucken. So können Sie bis zu 50% giftige Flüssigkeit aus dem Körper entfernen. Dieses Vorgehen macht aber nur in den ersten 10 Minuten Sinn.
  3. Behandeln Sie die Wunde zur Desinfektion mit Wasserstoffperoxid, Chlorhexidin oder Brillantgrün.
  4. Tragen Sie eine trockene Mullbinde auf den wunden Punkt auf.
  5. Gliedmaße immobilisieren, möglicherweise den Reifen überlappend.
  6. Wenn möglich, eine Erkältung anwenden.
  7. Geben Sie dem Patienten ein Anti-Allergiemittel (Diphenhydramin, Loratadin, Tavegil).
  8. Ruhe bieten und viel trinken.

Video: Erste Hilfe bei Schlangenbiss

Was nicht zu tun

Falsche Handlungen des Patienten oder seiner Umgebung können schwerwiegende Folgen haben.

Wissen Sie, der Legende nach ließ die ägyptische Königin Cleopatra selbst die Kobra selbst beißen, da ihr Gift schmerzlos wirkt und den Körper nicht entstellt.

  • Alkohol trinken
  • laufe und bewege dich aktiv,
  • Legen Sie einen Gurt oder einen engen Verband an der verletzten Extremität an,
  • Inzis Bissstelle
  • die Wunde kauterisieren,
  • Wärme anwenden
  • Eis über die ganze Gliedmaße.

Die Wirkung des Giftes der Viper auf den menschlichen Körper

Eine der häufigsten und aggressiven Arten ist ein lauter Addierer, der in Afrika lebt. Der Biss dieser Schlange tötet jedes Jahr viele Menschen. Sein Gift ist zytotoxisch, wodurch Gewebe zerstört wird. Der Biss verursacht akute Schmerzen, Entzündungen, Blutungen und Nekrosen.

Die toxische Wirkung des Vipergifts auf den Menschen beruht auf dem Vorhandensein von proteolytischen Enzymen im Speichel, neurotoxischen Komponenten, die hochaktiv sind und nach einem Biss den Tod verursachen. Die Vergiftung ist durch Ödeme und Gewebenekrose im Bissbereich gekennzeichnet. Neben der lokalen Reaktion weist die Person Anzeichen einer Schädigung von Organen und Systemen auf. Der bedrohlichste Zustand tritt auf, wenn sich ein Schockzustand entwickelt. Die folgenden Symptome sind:

  • Herzversagen
  • Verletzung der Funktionen und der Struktur von Blutelementen,
  • schnelle Blutverdickung
  • Blutgerinnsel und Thromboembolie,
  • Verletzung des Wasser- und Elektrolythaushaltes
  • Depression des Zentralnervensystems,
  • Abnahme des Blutvolumens.


Es wird empfohlen herauszufinden, ob der Biss giftig ist und was zu tun ist, wenn eine Schlange getroffen wird.

Es ist nützlich, die Gefahr eines Kobra-Bisses zu lesen: Erste Hilfe beim Angriff einer Schlange.

Die Zusammensetzung des Giftes umfasst Substanzen, die das Nervensystem, das Herz und das Protein beeinflussen (siehe Vergiftung des Gehirns). Nach einem Biss erfolgt die Freisetzung biologischer Substanzen wie: Histamin (Vermittler allergischer Reaktionen) und Bradykinin (Entzündungsvermittler) unter dem Einfluss von Gift. Unter dem Einfluss dieser Substanzen sinkt der Blutdruck, trophische Prozesse werden gestört, Gewebe sterben ab.

Da die Struktur und Funktionen der Blutkomponenten gestört sind, kommt es zu einem hämorrhagischen Ödem. Eine Person entwickelt schnell einen Verstoß gegen den Wasser- und Elektrolythaushalt, der alle lebenswichtigen Organe und Systeme beeinträchtigt.

Eine Blutgerinnungsstörung führt zu reichlichem innerem Blutverlust. Vor dem Hintergrund von Blutgerinnseln leidet das menschliche Herz-Kreislauf-System.

Woraus besteht das Vipergift?

Als Teil des Speichels der giftigen Viper gibt es das Neurotoxin Crotoxin B, ein alkalisches Protein sowie ein nicht-toxisches saures Protein, Crotopapin (oder Crotoxin A). Dieses nicht toxische Protein bildet jedoch zusammen mit Crotoxin einen sehr aktiven neurotoxischen Komplex. Wenn das Protein Crotoxin nach einem Biss in das menschliche Blut gelangt, beeinflusst es die neuromuskuläre Leitfähigkeit, d. H. Es blockiert die Muskelkontraktion.

Zu den Toxinen verschiedener Viper gehören neben dem neurotoxischen Komplex auch Toxine wie:

  1. Giroksin - beeinflusst den Vestibularapparat (siehe Schwindel mit Vergiftung).
  2. Krotamin - verursacht klonische Krämpfe, vorübergehende Lähmung.
  3. Caudoxin - hat eine toxische Wirkung auf die Muskulatur.
  4. Vipoksin - der Hauptbestandteil des Giftes, der zum Tod führt. Beeinflusst die neuromuskuläre Übertragung.
  5. Vipertoksin - verursacht hämodynamische Störungen.

Im Gift befinden sich enzymatische Komponenten, die lokale Gewebeschäden, Ödeme und Muskelnekrosen verursachen. Solche Komponenten sind in zwei Gruppen unterteilt:

  1. Serinproteasen. Sie spielen eine wichtige Rolle bei der Wirkung auf das Blutgerinnungssystem und verursachen schwere Gerinnungsstörungen. Die Wirkung des Toxins führt zu Thromboembolien oder kleinen fokalen Blutungen (Blutungen). Das Gift bewirkt zunächst, dass Blut im Gefäß gerinnt, und wirkt dann so, dass das Blut lange Zeit nicht gerinnt.
  2. Thermolabile Proteine, die auf Hämoglobin, Insulin und Casein wirken.

Behandlungsmethoden nach Viperbiss

Die pathogenetische Therapie ist bei der Behandlung der betroffenen Patienten von großer Bedeutung. Die Aufgaben von Ärzten umfassen:

  • Wiederherstellung des zirkulierenden Blutvolumens
  • Normalisierung der Blutgerinnung
  • Wiederherstellung der Mikrozirkulation.


Den Patienten werden Heparinpräparate, eine Infusion von Blut, Lösungen (Vergiftungshinweise) und Albumin, Hydrocortison, verordnet. Die effektivste Methode ist jedoch die Einführung von Serum gegen das Gift der Viper. Gereinigtes Serum neutralisiert das Gift durch spezifische Antikörper.

Es ist wichtig! Bei der Einführung von Serum ist zu beachten, dass sich ein anaphylaktischer Schock entwickeln kann.

Prognose verbessert die Erste Hilfe:

  1. Absaugen von Gift aus der Wunde für fünf Minuten.
  2. Ruhigstellung der Gliedmaßen, Overlay-Reifen.
  3. Schnelle Übergabe des Opfers an das Krankenhaus.
  4. Wenn möglich, machen Sie ein Foto von einer Schlange, die die Person gebissen hat. Schneller in einer medizinischen Einrichtung wird also ausreichend Unterstützung leisten.

Russells Vipergift

Russells Viper ist eine der gefährlichsten Schlangen für Menschen. Sein Gift wirkt auf das Blut und kann das Körpergewebe zerstören, was zum Tod führt. Eine solche Viper lebt in Süd- und Südostasien. Ein Merkmal dieser Schlange ist, dass sie zum Zeitpunkt des Bisses eine große Menge Gift injiziert. Dies führt zu schnellem Tod, wenn Sie nicht rechtzeitig medizinische Hilfe leisten.

Nach einem Biss kommt es beim Opfer zu einem schmerzhaften Schock, der von einem Blutdruckabfall begleitet wird. Blasen treten an der Stelle des Bisses auf, das Gesicht schwillt an. Nach einigen Sekunden gerinnt das Blut des Opfers. Das Gift wirkt auf die Nieren, provoziert Gehirnblutungen und wirkt auf die Hypophyse.

Forschungsergebnissen zufolge ging bei den überlebenden Menschen nach dem Biss die Aktivität der Hypophyse zurück, was zu einer vorzeitigen Alterung des Körpers führte. Komplikationen bei toxischen Wirkungen sind:

  • verminderte Libido
  • Verletzung des Menstruationszyklus
  • niedrige Körpertemperatur
  • Blässe der Haut,
  • Haarausfall am Körper,
  • Hypotonie,
  • Schläfrigkeit
  • Müdigkeit
  • Apathie
  • Abnahme der geistigen Aktivität.


Es ist nützlich zu lesen, ob auch giftig ist und was bei einem Schlangenbiss zu tun ist.

Важно узнать, что делать, если укусил скорпион: правила первой помощи, лечение в стационаре, последствия укуса.

Рекомендуется прочесть, что делать, если укусил тарантул: неотложная помощь и профилактика укусов.

Trotz der Gefahr der Giftviper Russell haben die Ärzte eine Verwendung für ihn gefunden. Aufgrund der Wirkung von Toxinen dieser Viper wird ein Test durchgeführt, um Lupuskomponenten zu bestimmen, die Krankheiten und Komplikationen wie Thrombose und Fehlgeburten bei Patienten auslösen.

zoo-club-org