Tiere

Panleukopenia-Katzen

Pin
Send
Share
Send
Send


Trotz der erhöhten Reinheit der Katzen sind sie nicht gegen verschiedene Krankheiten, einschließlich der gefährlichsten, versichert, die sie bei falscher Diagnose und Behandlung ihr Leben kosten können. Eine dieser Krankheiten ist Panleukopenie oder Katzenpest, ein anderer Name für virale Enteritis. Die Symptome und die Behandlung der Panleukopenie bei Katzen sollten jedem Besitzer eines flauschigen Haustieres bekannt sein, nur dadurch wird die Katze vor unnötigem Leiden und Qual geschützt. Die rechtzeitige Vorbeugung der Krankheit ist besser als die Behandlung.

Panleukopetik - was ist

Experten zufolge verursacht diese Krankheit ein Virus, das den Magen-Darm-Trakt eines Tieres beeinflusst. Danach kann eine Abnahme oder ein vollständiges Verschwinden der weißen Blutkörperchen beobachtet werden. Am häufigsten leiden Kätzchen und nicht geimpfte erwachsene Katzen an Panleukopenie. Beeinflusst auch die Atemwege und den Herzmuskel. Das Ergebnis der Krankheit wird häufig zu einer starken Dehydratisierung, gefolgt vom Tod des Tieres. Nur eine rechtzeitige Impfung kann die Zunahme der Inzidenz dieser Krankheit verringern. Sowie zeitnahe Diagnose und sorgfältig ausgewählte Behandlung.

Wie erfolgt die Infektion?

Die gefährlichste Zeit des Jahres ist Frühling und Sommer. Bei Katzenhochzeiten und Nachwuchs sprechen wir natürlich von streunenden Tieren. Gefährdet sind jedoch Hauskatzen, die ohne Aufsicht laufen und mit ihren obdachlosen Brüdern Kontakt aufnehmen können. Das Panleukopenie-Virus bei Katzen gilt als äußerst gefährlich, da seine Erhaltung in der Umwelt lange Zeit bis zu einem Jahr dauern kann. Infizierte Tiere können sich voneinander unterscheiden. Die Infektion wird von einem kranken Tier auf ein gesundes übertragen, dies ist die Hauptursache der Infektion.

Eine Infektion durch eine gemeinsame Schüssel und ein Tablett ist möglich. Sogar eine Person, die mit einem kranken Tier in Kontakt gekommen ist, kann für eine gesunde Katze Träger der Krankheit werden. Flöhe können Träger des Virus werden, und eine Infektion tritt auch von einer kranken Katze bis zu Kätzchen auf. Die Infektion kann durch Speichel erfolgen, insbesondere wenn sich Katzen gegenseitig lecken.

Sobald sich der Katzenkörper im Körper der Katze befindet, beginnt das Panleukopenie-Virus aktiv zu erscheinen. Das Lymphgewebe ist hauptsächlich betroffen. Die Inkubationszeit beträgt bis zu 7 Tage. Unter dem Einfluss des Virus tritt ein:

  • reduzierte Immunität
  • Schäden an Blutzellen und Knochenmark,
  • der Magen-Darm-Trakt leidet,
  • Austrocknung kann jederzeit im Körper auftreten,
  • es gibt eine berauschung des körpers.

Panleukopenie ist gefährlich, weil die Immunität stark verringert wird und das Tier für die Infektion anderer Infektionen anfällig wird. Bei ihm hat der Katzenkörper einfach nicht die Kraft zu kämpfen. Das alles kann fatal sein. Ein besonders hoher Prozentsatz der Sterblichkeitsrate bei dieser Erkrankung wird bei Jungtieren beobachtet, bis zu 90%. Bei Erwachsenen ist der Anteil etwas niedriger, aber auch recht hoch - bis zu 70%.

Symptome der Panleukopenie bei Katzen

Die ersten Anzeichen einer Panleukopenie bei Katzen sollten selbst unerfahrene Besitzer alarmieren. Wenn Sie feststellen, dass dem Tier etwas Merkwürdiges passiert, müssen Sie es dem Tierarzt so schnell wie möglich zeigen. Und selbst wenn Sie selbst oft Schwierigkeiten haben, eine genaue Panleukopenie-Diagnose zu stellen, wird ein Spezialist zur Rettung kommen, der Ihnen erklärt, welche Maßnahmen vom Besitzer verlangt werden und wie Sie der Katze in dieser Situation helfen können.

Diese Symptome weisen auf das Vorliegen einer Krankheit hin.:

  1. die Katze wird lethargisch und apathisch, sie hat wenig Interesse,
  2. Körpertemperatur ändert sich, steigt
  3. bei Panleukopenie sinkt der Bedarf an Nahrungsmitteln bis zur völligen Aufgabe
  4. die Katze kann durstig sein oder umgekehrt das Tier hört auf zu trinken
  5. das Atmen wird schwer und beschleunigt
  6. Eine Katze könnte Fieber haben
  7. Manchmal wird die Haut mit Geschwüren bedeckt.

Wie bereits erwähnt, ändert sich bei einer Panleukopenie das Verhalten der Katze, und es ist einfach unmöglich, dies zu bemerken. Das Tier versucht sich in einer Ecke vor Menschen zu verstecken und vermeidet die Kommunikation mit anderen Haustieren. Nicht vor jetzt Ihr Fieber und ihre Körpertemperatur können bei 38 ° C 41 ° C erreichen. In einigen Fällen kann die Katze sich mit Schleim erbrechen, die Farbe ist gelbgrün. Urin mit Panleukopenie kann die Farbe hellorange verändern. Und da die Krankheit den Magen-Darm-Trakt befällt, leidet das Tier oft an Durchfall. Es kann sogar Blut im Stuhl geben.

Panleukopenia-Formulare

Die Krankheit kann in einem von drei Stadien auftreten.:

  • Extrem akut ist der Krankheitsverlauf blitzartig.
  • Subacute
  • Würzig

Am gefährlichsten ist die Krankheit in ihrem fulminanten Verlauf. Kätzchen unter einem Jahr und laktierende Katzen sind am anfälligsten. In dieser Form ist die Behandlung der Panleukopenie bei Katzen meistens unmöglich, auch wenn sie rechtzeitig und korrekt verschrieben wird.

Erwachsene leiden meistens an der akuten Form. Für die subakute Form der Panleukopenie sind die gleichen Symptome charakteristisch wie für die Akute. Der einzige Unterschied besteht darin, dass sie nicht so ausgeprägt sind. Katzen mit guter, starker Immunität ertragen normalerweise diese Form und in einigen Fällen sind Tiere, die rechtzeitig geimpft wurden. In den meisten Fällen hat die Panleukopenie bei Katzen mit dieser Form der Erkrankung eine günstige Prognose mit rechtzeitiger Überweisung an einen Spezialisten.

Komplikationen bei Panleukopenie

Die Inkubationszeit der Krankheit dauert 7 Tage und hängt stark vom Alter der Katze, ihrem Gesundheitszustand und der Immunität ab. Die ersten Anzeichen einer Panleukopenie bei Katzen können jedoch in dieser Zeit beobachtet werden und suchen einen Arzt auf.

Wenn der Verlauf der Erkrankung akut wird, kann die Katze Krämpfe bekommen. Dies ist ein sehr wichtiger Moment. Wenn Sie alles frei laufen lassen, wird das Tier nicht länger als 2 Tage leben. Wenn ein Spezialist zu diesem Zeitpunkt eingreift, kann die Katze meistens noch gerettet werden. Die ersten 4 Tage der akut auftretenden Erkrankung können als kritisch bezeichnet werden. Nachdem das Tier diese 4 Tage am häufigsten überlebt hat, erholt es sich.

Da die Immunität der Katze zu diesem Zeitpunkt sehr stark reduziert ist, tritt sie normalerweise zusammen mit dem Panleukopenie-Virus und anderen Krankheiten auf. Meist handelt es sich um Rhinitis oder Konjunktivitis. Und jetzt lasst uns überlegen, ob es sich lohnt, sich all dies zu sorgen, oder kann es besser sein, eine Panleukopenie-Impfung für Ihr Haustier zu machen?

Wenn die richtige Therapie rechtzeitig eingeleitet wird und sich die Katze erholt, ist es wichtig, solche Momente nicht zu vergessen: Das Tier ist immer noch Träger der Panleukopenie. Das Virus lebt weiterhin im Kot, und wir können über die vollständige Genesung frühestens nach zwei Wochen sprechen.

Diagnose

Um eine genaue Diagnostik durchführen zu können, wird dies ziemlich lange dauern, was oft nicht verfügbar ist, da die Therapie für eine günstige Prognose sofort gestartet werden muss. Trotzdem müssen Tests bestanden werden, so dass der Spezialist Krankheiten mit ähnlichen Symptomen ausschließen kann, nämlich:

  • banale Vergiftung
  • Leukämie
  • Immunschwäche.

Vergewissern Sie sich, dass Sie alles über das Verhalten der Katze in den letzten Tagen und über ihren Gesundheitszustand erfahren. Der Tierarzt kann dies auch für eine Diagnose analysieren. Wir müssen einen Bluttest machen, Urin, Kot. Dies bestimmt das Vorhandensein von Entzündungen im Gewebe der Katze.

Wie ist die Behandlung?

Es ist sofort darauf hinzuweisen, dass es keine einzige Behandlung des Panleukopenie-Virus für alle Haustiere gibt. Jeder Fall ist individuell. Er sollte von einem Tierarzt untersucht werden, die Symptome analysieren und ein Behandlungsschema entwickeln, das für diesen speziellen Fall geeignet ist, für andere Haustiere jedoch möglicherweise nicht wirksam ist. Daher ist es nicht notwendig, Nachbarn und Angehörigen zuzuhören, die auf dieses Problem gestoßen sind und alles über die Krankheit wissen. Nur ein Tierarztbesuch beschleunigt die Behandlung der Panleukopenie bei Katzen und trägt zu einem günstigen Verlauf der Erkrankung bei.

Die Behandlung kann je nach Schwere der Erkrankung ein bis zwei Wochen dauern. Aber auch bei einer sichtbaren Verbesserung ist es unmöglich, den vorgeschriebenen Verlauf zu stoppen, um mögliche Rückfälle zu vermeiden. Diese Panleukopenie ist gefährlich.

Für die Behandlung werden meist solche Medikamente verschrieben:

  • Bei starker Dehydrierung und Vergiftung des Katzenorganismus werden Salzlösungen verordnet.
  • Antivirale Medikamente.
  • Wenn eine bakterielle Infektion eingetreten ist - Antibiotika.
  • Glukose
  • Vitamine

Nach der Beurteilung des Zustands des Tieres kann der Arzt zusätzlich Medikamente gegen Ödeme, fiebersenkende Mittel, Herzmittel, Schmerzmittel und Arzneimittel zur Stärkung der Immunität verschreiben. Während der Behandlung ist es erforderlich, die Katze mehrmals einem Spezialisten zu zeigen. Die verordneten Medikamente müssen je nach Behandlungsergebnis angepasst werden. In der Regel teilt der Arzt selbst das Schema seines Besuchs mit.

Tierbetreuung während der Behandlung

Katzen verstehen wie Menschen alles und fühlen sich besonders scharf, wenn jemand ihnen helfen will, insbesondere wenn sie sich unwohl fühlen und während einer gefährlichen Krankheit. Ihre Dankbarkeit ist keine Grenze. Die Katze ist jedoch nicht in der Lage, viele Dinge alleine zu erledigen, und sie braucht die Hilfe des Besitzers. Was ist über sie und passen auf. Also, was sollte ein liebevoller Besitzer zuerst tun.

  • Der Ort, an dem das Tier während der Behandlung lebt, sollte trocken, warm und gut belüftet sein. Während der Raum belüftet ist, ist es besser, die Katze zu ertragen, damit sich das geschwächte Tier nicht erkältet.
  • Der Ort, an dem die Katze lebt, muss mehrmals pro Woche desinfiziert werden. Eine tägliche Nassreinigung ist wünschenswert.
  • Wenn die Katze sich weigert zu essen, lohnt es sich nicht, sie zu zwingen. Das Getränk sollte jedoch immer frei verfügbar sein.
  • Jedes Mal, wenn die Katze auf die Toilette geht, muss der Füller gewechselt und das Tablett desinfiziert werden, da das Panleukopenie-Virus lange Zeit im Kot bleibt.

Wie infiziert sich eine Katze mit Panleukopenie?

Feline Panleukopenie ist eine äußerst robuste Infektion. In der Umwelt kann das Virus mehrere Monate bis zu einem Jahr überleben. Dieses Virus wird leicht von einer Person, die mit kranken Tieren in Kontakt kommt, auf eine gesunde Katze übertragen. Außerdem kann sich die Katze durch eine gewöhnliche Schüssel oder eine Toilettenablage infizieren. Das Virus wird durch Flöhe sowie in der Gebärmutter übertragen - von einem infizierten Tier zu Nachkommen. Panleukopenie-Katzen übertragen durch Speichel beim gegenseitigen Lecken.

Wenn ein Virus in den Körper eines Tieres eindringt, beginnt die Infektion des lymphatischen Gewebes. In den nächsten Tagen greift der gesamte Körper des Tieres das Panleukopenie-Virus an. Die Inkubationszeit der Infektion dauert 3 Tage bis zu einer Woche. Das Virus reduziert die Immunität, wirkt auf Blutzellen, Knochenmark und Magen-Darm-Zellen. Während einer Krankheit ist das Tier sehr empfindlich gegenüber anderen Infektionen.

Wie wirkt ein Virus auf ein Tier?

Die Pest ist eine der gefährlichsten Krankheiten für Katzen. Nach einer Infektion mit einer Infektion kommt es zu einer starken Abnahme der Leukozyten im Blut. Das Tier entwickelt Herzinsuffizienz, Austrocknung, Verdauungsstörung, Vergiftung des Körpers. In 90% der Fälle ist die Panleukopenie bei Jungtieren tödlich, bei Erwachsenen ist dieser Prozentsatz niedriger (40-70%). Wie oben beschrieben, schwächt Staupe bei Katzen das Immunsystem und macht sie wehrlos gegen andere Infektionen. Der Tod eines Tieres kann im Falle einer Infektion mit einer anderen Infektion, aufgrund einer Herz-Kreislauf-Insuffizienz oder aufgrund von Dehydratation auftreten.

Wie manifestiert sich die Panleukopenie? Symptome

Wenn Sie Symptome bei Ihrem Tier feststellen, wenden Sie sich an Ihren Tierarzt, auch wenn es sich nicht um eine Panleukopenie handelt. Die Anzeichen dieser Krankheit gehen mit einem Temperaturanstieg auf 41 ° C und noch höher einher. Der Appetitlosigkeit lehnt das Wasser ab und versucht, einen dunklen, abgelegenen Ort zu finden, an dem es nicht gestört wird. Normalerweise liegt die Katze mit ausgestreckten Beinen auf dem Bauch oder sitzt mit gesenktem Kopf. Ein krankes Tier kann mit Schleim gelb-grün und manchmal sogar mit Blut erbrechen. Der Urin nimmt eine hellorange Farbe an, Diarrhöe tritt mit einem stinkenden, stinkenden Geruch zusammen mit Blut auf. Das Tier schmachtet vor unseren Augen.

In der akuten Form der Krankheit manifestiert das Tier Krämpfe. Wenn ein Tierarzt zu diesem Zeitpunkt nicht eingreift, stirbt das Tier in 1-2 Tagen. Die Inkubationszeit der Krankheit beträgt 10 Tage. Zu diesem Zeitpunkt werden die ersten Symptome beobachtet. Wie sie erscheinen, hängt vom Alter des Tieres und seiner Immunität ab. Wenn das Tier die ersten 4 Tage überlebt hat, steigt die Wahrscheinlichkeit seiner Erholung erheblich. Dies gilt insbesondere für ausgewachsene Katzen. Die akute Form der Krankheit dauert bis zu 10 Tage. Während der Staupe können sich zusätzlich Krankheiten wie Konjunktivitis und Rhinitis entwickeln.

Vergessen Sie nicht, dass es sich um ein Tier handelt, auch wenn sich das Tier erholt hat. Das Panleukopenia-Virus ist im Kot der Katze enthalten und die vollständige Erholung erfolgt erst nach 2 Wochen.

Formen der Krankheit

Es gibt drei Arten von Leckagen bei Katzen: Blitze (superscharf), akut und subakut.

Die gefährlichste Blitzform. Meistens fängt es Tiere bis zu einem Jahr und Kätzchen, die sich von einer Katze ernähren. Wenn sie erst wenige Wochen alt sind und sich mit einer Panleukopenie infizieren, fangen sie an, schlecht zu essen oder aufhören Milch zu trinken, liegen an einem Ort und bewegen sich nicht, veröffentlichen ein trauriges Quietschen. Bei einem solchen Krankheitsverlauf sterben Babys in 1-2 Tagen, selbst eine rechtzeitige Behandlung hilft hier nicht. Es gibt Fälle, in denen Kätzchen ohne scheinbar triftigen Grund sterben, es gibt keine Anzeichen von Unwohlsein oder Krankheit.

Bei Individuen, die 3-7 Monate erreicht haben, wirkt sich Staupe auf das Nervensystem aus. Kätzchen werden ängstlich, verstecken sich in dunklen Ecken, schlafen nicht und quietschen aus Angst. Die Symptome sind die gleichen wie bei Erwachsenen. Die Haare von Kätzchen werden stumpf, sie fühlen sich schmutzig und zerzaust an. Das Tier lehnt das Essen und das Wasser völlig ab und stirbt ohne medizinischen Eingriff innerhalb weniger Tage.

Die akute Form der Panleukopenie betrifft erwachsene Haustiere. Die ersten Anzeichen der Krankheit: Appetitlosigkeit, die Katze ist inaktiv und lehnt sogar eine seltene Delikatesse ab. Keine Antwort auf den Anruf, reagiert nicht auf seinen Namen, reagiert nicht auf Berührung. Deutliche Atmung ist spürbar, manchmal sogar beim Keuchen. Nach 1-2 Tagen tritt Schaum im Mund auf, das Erbrechen gelblich-grüner Farbe öffnet sich, selten mit Blut. Es gibt Durchfall. Die Körpertemperatur des Tieres steigt deutlich an. Nach weiteren Tagen tritt Erbrechen mit Schleim auf. Das Tier lehnt es völlig ab zu trinken. Bei hohen Temperaturen tritt eine schnelle Dehydratisierung auf.

Mit einem Lungenvirus versucht die Katze zu husten, während sie aus Nase und Augen fließt. Die Nase ist heiß und trocken. Solche Symptome weisen auf das mögliche Vorhandensein anderer Infektionen hin, die als Katalysator für Panleukopenie wirken. Die Niederlage des Herzvirus verursacht Herzversagen und Tachykardie.

Alle diese Symptome treten in den ersten 1-2 Tagen auf. Wenn keine Komplikationen vorliegen und die Behandlung ordnungsgemäß verordnet wurde, erholt sich das Tier innerhalb einer Woche. Wenn nichts getan wird, stirbt das Tier in 1-2 Tagen. Katzen, die diese Infektion besiegen, waren lange Zeit ihr Träger. Sie scheiden das Virus mit Kot und Urin aus. Tiere, die krank sind, erhalten von diesem Leiden praktisch für ein ganzes Leben eine starke Immunität.

Panleukopenie-Katzen, die in subakuter Form vorgehen, haben die gleichen Symptome wie bei Akut. Der einzige Unterschied ist, dass die Symptome nicht so ausgeprägt sind. Diese Form der Krankheit ist charakteristisch für Katzen mit starker Immunität, für Tiere, die gegen Panleukopenie geimpft wurden. Die Krankheit entwickelt sich innerhalb von drei Wochen. Wenn Sie sich einem Tierarzt zuwenden, ist die Genesung schnell. Bei dieser Form der Erkrankung ist die Prognose für das Tier günstig.

Welche Kategorie von Katzen ist am anfälligsten gegen eine Infektion mit Pest?

Wie oben erwähnt, beträgt die Sterblichkeitsrate bei Kätzchen mehr als 90%. In 3 Monaten ungeimpften Nachkommen kann die Krankheit schwerwiegende Komplikationen bis hin zum Tod verursachen. Die Inkubationszeit des Virus in diesem Alter beträgt 4-5 Tage. Danach treten die oben beschriebenen ersten Symptome auf. Sie tauchen plötzlich auf, und oft verwechseln die Tierhalter sie mit Vergiftungen. Wenn nichts getan wird, kann das Tier in ein Koma fallen. Zu diesem Zeitpunkt sind Katzen überhaupt nicht vor anderen Infektionen geschützt. Wenn ein Tier die ersten vier Tage der Krankheit überlebt hat, steigt die Wahrscheinlichkeit eines günstigen Outcomes, wie oben erwähnt, signifikant an. Es gibt jedoch Ausnahmen, wenn das Tier etwas leichter wird und sich sein Zustand dramatisch verschlechtert.

Bei erwachsenen geimpften Katzen kann die Krankheit asymptomatisch sein oder milde Symptome aufweisen.

Panleukopenia bedroht schwangere Katzen mit Fehlgeburten oder der Geburt eines toten Wurfes. Manchmal werden lebende Kätzchen geboren, wobei jedoch der Koordinationsapparat verletzt wird. Dies ist darauf zurückzuführen, dass das Virus das Gehirn, insbesondere das Kleinhirn, beeinflusst, das für die Koordination verantwortlich ist. Mit der Zeit kann dieser Defekt bei Kätzchen geglättet werden und Babys können normal existieren. Es besteht immer noch die Gefahr einer Netzhautschädigung, Jungtiere können ganz oder teilweise geblendet werden.

Feline Staupe Behandlung

Nachdem die Tests die Panleukopenie-Viruserkrankung bestätigt haben, beginnt die Behandlung sofort. Это болезнь имеет высокие показатели смертности, к сожалению, биологи еще не придумали единого лекарства. Поэтому лечение заключается в поддерживающей терапии, во время которой организм кошки выработает необходимое количество антител. Первые антитела начинают образовывать в первые три дня болезни. Животному нужно помочь бороться с симптомами заболевания.Beseitigen Sie die Dehydrierung mit speziellen Präparaten, Vitaminprick-Präparaten, sorgen Sie für parenterale Ernährung und kontrollieren Sie Durchfall und Erbrechen. In besonders schwierigen Fällen werden Bluttransfusionen eingesetzt. Bei einem ungünstigen Ergebnis tritt der Tod des Tieres in den ersten 4 bis 5 Tagen auf. Wenn die Katze diese Linie überlebt hat, wird sie sich höchstwahrscheinlich wieder erholen.

Haustiere, die diese Krankheit überwinden, bekommen in der Zukunft eine gewisse Immunität.

Während der Rehabilitationstherapie benötigt die Katze die Fürsorge des Eigentümers. So verliert sie nicht den Lebenswillen und kann schnell mit dem Virus fertig werden.

WICHTIG! Dieses Virus kann mehrere Jahre in der Umwelt vorkommen. Wenn die kranke Katze nicht Ihr einziges Haustier ist, sollten Sie den Rest unbedingt impfen lassen.

Impfungen und andere Mittel gegen Katzenstreu

Die gefährlichste Erkrankung bei Katzen ist die Panleukopenie. Seine Symptome können leicht mit Anzeichen einer anderen Krankheit oder einer einfachen Vergiftung verwechselt werden. Damit Sie Ihr Haustier nicht in ernsthaftem Zustand zum Tierarzt bringen müssen, achten Sie im Voraus auf seine Gesundheit.

Es gibt bestimmte vorbeugende Maßnahmen gegen dieses gefährliche Virus. Es ist bekannt, dass Mutterkatzen, wenn sie gegen diese Krankheit immun sind, ihre Nachkommen für die ersten zehn Wochen ihres Lebens mit Antikörpern versorgt. Dann müssen Sie die Babys zum Tierarzt bringen und sich impfen lassen. Oft werden komplexe Impfstoffe eingesetzt, die nicht nur vor Panleukopenie schützen, sondern auch vor Katzenherpes oder Calcivirus. Nach der ersten Impfung nach 28 Tagen müssen Sie erneut beimpfen.

Erwachsene Katzen müssen jährlich geimpft werden.

WICHTIG! Die Impfung kann nur bei einem gesunden Tier durchgeführt werden. Sie können eine schwangere Katze, die krank oder geschwächt ist, sowie Kätzchen während des Zahnwechsels nicht impfen.

Für das Wohlbefinden Ihres Haustieres ist es notwendig, ihm eine gute Ernährung, einen sauberen und warmen Raum zu bieten und nicht zu vergessen, regelmäßig den Tierarzt zu besuchen, um vorbeugende Maßnahmen zu treffen.

Verhinderung eines neuen Ausbruchs

Das Panleukopenia-Virus ist sehr robust und kann in der Umwelt lange bestehen. Nachdem sich Ihr Tier erholt hat, müssen Sie den Raum, in dem die infizierte Katze lebte, gründlich desinfizieren. Desinfizieren Sie besonders sorgfältig die Futternäpfe, die Toilettenablage und das Tierbett, da das Virus durch den Speichel übertragen wird und nach der Genesung mehrere Tage mit dem Tierkot ausgeschieden wird.

Also, woran Sie sich erinnern müssen:

  • sofortige Isolierung eines infizierten Tieres,
  • Katzenstreu, Schüsseln und Toilettenschüsseln sauber halten,
  • gutes Tierfutter
  • regelmäßige Impfung
  • Behandlung von Tieren durch Parasiten, die die Krankheit tolerieren können.

Diese Regeln schützen Ihre Tiere vor dieser Krankheit.

Erinnere dich! Die Behandlung dieser Krankheit mit Volksheilmitteln ist nicht nur unwirksam, sondern kann auch das Tier schädigen. Wenn Sie bei einem Tier Alkohol konsumieren, verschlimmern Sie nur die Situation, was zu Dehydratisierung und Intoxikation führt.

Obwohl es eine sehr gefährliche Krankheit ist, werden rechtzeitige Impfungen und Sauberkeit Ihr Haustier vor Gefahren bewahren.

Was ist Panleukopenie?

Panleukopenie ist eine akute Infektionskrankheit mit akutem Verlauf.

Es ist begleitet von Gastroenteritis, Knochenmarkschäden, Fieber, Leukopenie (Abnahme der Anzahl der weißen Blutkörperchen). Das Tier entwickelt schnell Dehydratation, allgemeine Vergiftung des Körpers.

Der Erreger der Panleukopenie ist ein Virus der Panleukopenie der Katze, ein Mitglied der Parvovirus-Gruppe. Das Virus ist in der Natur weit verbreitet, da es eine hohe Lebensfähigkeit besitzt.

Panleukopenie kann allen Katzen und einigen verwandten Arten (Waschbären, Nerzen) schaden. Die Krankheit ist schwer zu behandeln und weist eine hohe Sterblichkeitsrate auf. Daher ist es wichtig, dem Tierarzt bei dem geringsten Infektionsverdacht das Tier so bald wie möglich zu zeigen.

Der Hauptgrund für eine Panleukopenie ist eine Virusinfektion.

Der Erreger wird auf folgende Weise übertragen:

  • direkter Kontakt mit einem kranken Tier,
  • infizierter Flohbiss,
  • Kontakt mit dem Kot des erkrankten Tieres,
  • Nichtbeachtung der Hygiene (Verwendung einer Schüssel, anderer Gegenstände einer infizierten Person).

Kätzchen werden am Ende der mit Mutterkatzenmilch hergestellten Antikörper infiziert. Ohne Impfung können Erwachsene auch verletzt werden.

Sobald sich das Virus im Katzenkörper befindet, kann es sein, dass sich das Virus nicht von selbst manifestiert, aber das Tier wird zu einer Infektionsquelle für andere Tiere. Die durchschnittliche Inkubationszeit beträgt 2-8 Tage.

Das Virus dringt in die Schleimhäute der oberen Atemwege ein, gelangt dann durch das Blut in den Darm und verursacht Enteritis (Entzündung des Dünndarms).

Der Erreger beeinflusst auch das Lymphgewebe und das Knochenmark. Es entsteht eine Leukopenie, bei der die Anzahl der für die Immunität verantwortlichen Leukozyten im Blut abnimmt. Dadurch wird die Schutzfunktion des Körpers erheblich geschwächt.

Wie behandelt man Panleukopenie bei Katzen?

Die Behandlung der Panleukopenie wird nach der endgültigen Bestätigung der Diagnose durchgeführt.

Die medikamentöse Therapie umfasst:

  • antivirale Medikamente (zum Beispiel Fosprenil),
  • Antibiotika (Penicilline, Cephalosporine),
  • Immunmodulatoren,
  • Injektionen von Vitamin B, Ascorbinsäure,
  • Antihistaminika.

Antibiotika mit Panleukopenie töten das Virus nicht, sie hemmen jedoch das Wachstum und die Reproduktion pathogener Mikroflora, die durch ein geschwächtes Immunsystem verursacht werden. In den ersten Tagen der Krankheit wird eine gute Wirkung durch Injektionen von Hyperimmunserum basierend auf dem Blut des erkrankten Tieres erzielt.

Das Tool enthält vorgefertigte Antikörper gegen Katzenpest.

Es werden medizinische Maßnahmen ergriffen, um die Auswirkungen der Austrocknung zu beseitigen. Zur Wiederherstellung des Wasser-Salz-Gleichgewichts im Körper wurden Tropfenzähler mit Kochsalzlösung verschrieben. Zu Hause können Sie die Katze mit Regidron-Lösung oder anderen Drogen, die Soda, Salz, Glukose, Kalium, Natrium enthalten, füttern.

Manchmal gibt eine gute therapeutische Wirkung Einläufe, Magenspülung. Führen Sie eine symptomatische Behandlung durch, die darauf abzielt, Intoxikationen, Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts und andere Systeme zu beseitigen. In schwierigen Fällen verschrieb die Katze Bluttransfusionen. Die allgemeine Therapie dauert 7-14 Tage.

Bei einem ungünstigen Infektionsverlauf tritt der Tod in den ersten 4 bis 5 Tagen ein. Wenn das Tier wahrscheinlich länger gelebt hat, wird der Körper mit dem Virus zurechtkommen.

Nach der Genesung wird die Katze für einige Monate bis zu einem Jahr zum Virusträger und kann andere Tiere infizieren. In jedem zehnten Fall ist der Virusträger lebenslang.

Katzenpflege

Um die Krankheitsdauer zu verkürzen und den Zustand des Kindergartens zu lindern, wird empfohlen, einige Pflegeregeln zu beachten:

  1. Platzieren Sie die Katze in einem trockenen, warmen und dunklen Raum. Die Lüftung ist obligatorisch (1 Mal pro Tag). Übertragen Sie die Katze zu diesem Zeitpunkt in ein anderes Zimmer.
  2. Reinigen Sie den Raum täglich nass und desinfizieren Sie zweimal pro Woche.
  3. Halte das Tier ruhig.
  4. Wenn der Ausfluss von Augen und Nase entfernt ist, entfernen Sie sie mit einem mit speziellen Lösungen angefeuchteten Wattestäbchen (2 Mal täglich).
  5. Schüsseln, Tablett, Spielzeug sollten neben der Katze sein.
  6. Reinigen Sie die Katzentoilette sofort nach Gebrauch. Entfernen Sie vorsichtig das Erbrochene. Die Ausscheidungen enthalten Viren, die zur Wiederinfektion beitragen.

Wenn sich andere Katzen im Haus befinden, isolieren Sie sie oder geben Sie sie vorübergehend Ihren Freunden. Die Mindestquarantänedauer beträgt 1 Monat. Zeigen Sie dem Tierarzt Haustiere vor, um zu überprüfen, ob ein Panleukopenie-Virus vorliegt oder nicht.

Zwingen Sie die Katze nicht zum Füttern. Lassen Sie einfach eine Schüssel mit etwas Futter neben dem Bettzeug. In einer anderen Schüssel sollte warmes gekochtes Wasser sein. Sie können einen Dekokt von Heilpflanzen mit entzündungshemmenden, expektorierenden Eigenschaften hinzufügen.

Während des Behandlungszeitraums ist Diät notwendig. In den ersten zwei Tagen geben Sie der Katze Brühen (Fleisch, Fisch). Versuchen Sie am 3. Tag, Brei (Reis oder Haferflocken) mit Wasser und Fleischbrühe zu füttern. Teile sollten klein sein.

Mit guter Toleranz (kein Erbrechen, Durchfall), erhöhen Sie schrittweise die Futtermenge und die Häufigkeit der Fütterung. Fügen Sie gekochtes Hackfleisch (Rindfleisch, Hühnerfleisch, Fisch) mit 1 Teelöffel pro 100-200 g Haferbrei hinzu. An 4-5 Tagen können Sie 1-2 gekochte Eier füttern.

Ab 5-7 Tagen können Sie die Katze schrittweise auf die übliche Diät umstellen.

Fügen Sie in der Erholungsphase die folgenden Produkte in das Katzenmenü ein:

  • fettarmer Hüttenkäse,
  • ryazhenka
  • gekochtes mageres Fleisch
  • gekochter Fisch

In einigen Fällen kann der Tierarzt ein Pflanzenöl verschreiben, das die Aufnahme von Toxinen im Verdauungstrakt verhindert. Um die Genesung zu beschleunigen, werden der Ernährung Vitaminpräparate zugesetzt. Es wird nicht empfohlen, Milch zu geben.

Während der Krankheit und in den nächsten 2 Monaten können Sie die Katze nicht mit Gemüse, Früchten und Kräutern füttern.

Wird die Panleukopenie auf Menschen, Hunde übertragen?

Das Panleukopenia-Virus ist spezifisch und für den Menschen nicht gefährlich.

Eine kranke Katze kann ohne Angst vor einer Infektion sicher behandelt werden. Es gibt jedoch eine Sorte des Pestvirus, die den menschlichen Körper beeinflussen kann.

Man spricht von "Parvovirus B19", bei einer Ansteckung entwickelt sich eine kurzzeitige Anämie. Es ist leicht zu heilen und nicht gesundheitsgefährdend.

Feline Pest Virus ist für Hunde sicher. Wenn der Erreger in den Körper eindringt, unterdrücken die Zellen des Immunsystems sofort die Infektion. Ebenso wird die Staupe nicht an Katzen übertragen.

Infektionsprävention

Die wichtigste Maßnahme zur Prävention einer Infektion durch das Panleukopenie-Virus ist die Impfung. Kätzchen werden ab einem Alter von 8 Wochen geimpft. Die Wiederholungsimpfung wird in 2-4 Wochen durchgeführt, danach einmal im Jahr.

Andere vorbeugende Maßnahmen:

  • eine zweiwöchige Quarantäne für neu eingetroffene Tiere,
  • richtige Ernährung,
  • Desinfektion von Räumen, Bettzeug, Schüsseln,
  • sofortige Isolation erkrankter Personen.

Eine Katze, die an Panleukopenie gelitten hat, sollte regelmäßig zum Zweck einer Routineuntersuchung einem Tierarzt gezeigt werden.

Panleukopenia-Risikogruppe

Alle Hauskatzen unterliegen unabhängig vom Geschlecht einer Panleukopenie. Die Krankheit ist für Katzen bis zu einem Jahr am gefährlichsten. Die Genesungschancen sind gering. Denn die Person stellt keine Gefahr dar.

Feline Staupe (Panleukopenie bei Katzen)

Neugeborene Kätzchen sterben innerhalb von 24 Stunden nach der Infektion, bei Fehlgeburten der schwangeren Katzen, dem Verblassen der Schwangerschaft, der Mumifizierung oder der Mazeration von Föten. Kätzchen können von der Mutter übertragen werden.

Ursachen der Krankheit bei Katzen

Der Begriff Pfanne bedeutet alles und Leukopenie bedeutet das Fehlen von weißen Blutkörperchen, daher der Name der Krankheit. Panleukopenie provoziert ein Virus aus der Gattung Parvovirus. Der Erreger dringt durch Blut oder Nahrung in den Körper ein. Die Inkubationszeit beträgt 2-10 Tage.

Das Virus wird im Erbrochenen und im Kot eines kranken Tieres ausgeschieden.

Woher kommt das Virus im Katzenkörper:

  • Kontakt mit einer kranken Katze.
  • Kontakt mit infizierten Kot, Blut oder Erbrechen.
  • Durch die Milch der kranken Mutter oder intrauterin.
  • Beißende blutsaugende Insekten.
  • Durch den Besitzer, wenn er zuvor ein krankes Tier kontaktiert und das Virus auf Schuhe, Kleidung oder auf seine Hände gebracht hatte.

Akute Form

Kätzchen sind krank und erwachsen, nicht geimpft, Katzen:

  • Erhöhen Sie die Körpertemperatur auf 41 Grad.
  • Verweigerung von Essen und Wasser.
  • Apathie
  • Kurzatmigkeit
  • Schaum erbrechen gelb.
  • Durchfall, möglicherweise mit Blut vermischt.
  • Dehydratisierung

Im akuten Verlauf der Erkrankung können Sekundärinfektionen entstehen, die Konjunktivitis und Entzündungen der Atemwege von Katzen verursachen. Es gibt Pathologien des Nervensystems, da das Virus durch den Blutstrom in den Kopf und den Rücken des Gehirns eindringen kann.

Wenn die Leimungsbehandlung nicht rechtzeitig beginnt, dauert die Katze von den ersten Anzeichen bis zum Tod nicht mehr als eine Woche

Wenn die Temperatur auf 37 Grad fällt, ist die Prognose nicht tröstlich. In 80% der Fälle stirbt das Tier.

Charakteristisch für immunisierte immunisierte Tiere. Sie verläuft in einer milderen Form und endet nicht rechtzeitig mit dem Tod. Einfacher behandeln. Die Symptome ähneln der akuten Form der Erkrankung, sind jedoch weniger ausgeprägt.

Wie man Katzenpest behandelt

Die Behandlung von Katzen ist in eine spezifische und symptomatische Behandlung unterteilt:

  • Täglicher intravenöser Tropf isotonische Natriumchloridlösung und 5% ige Glucoselösung - zur Dehydratisierung.
  • Antibiotika-Therapie - Arzneimittel aus der Gruppe der Cephalosporine.
  • Probiotika
  • Antispasmodika.
  • Adsorbentien und Beschichtungsmittel.
  • Medikamente, die die Blutbildung beschleunigen.

Die Selbstbehandlung zu Hause ist für Katzen mit Staupe nicht die beste Methode. Es gibt Tipps im Internet, dass das Tier zusammen mit dem Eigelb mit einem Wodka / Brandy Talker geheilt werden kann.

Wenden Sie sich an einen Spezialisten

Alkohole unterdrücken auch die ohnehin träge Immunität. Eine solche Behandlung beschleunigt nur den Untergang des Tieres.

Effektive Behandlung - Behandlung in einer Tierklinik.

Kümmere dich um eine kranke Katze

Zuhause braucht das Tier nach den notwendigen medizinischen Eingriffen Wärme, Ruhe und Erholung:

  • Installieren Sie das Bett der Katze neben der Wärmequelle - der Batterie, der Heizung. Trotz des starken Fiebers, das den Katzenkörper anstrengt, braucht er immer noch eine externe Wärmequelle.
  • Augenspülung bei Konjunktivitis.
  • Füttere nicht mit Gewalt. Es reicht aus, eine Schale mit Kefir, Schluff und Hüttenkäse sowie fettarmes rohes Fleisch neben das Haustier zu stellen. Das Tier selbst frisst, wenn es an Futter interessiert ist.
  • Täglicher Wurfwechsel.
  • Tägliche Genitalhygiene.
  • Tägliche Desinfektion des Raumes, in dem die Katze lebt. Zu diesem Zweck werden konzentrierte Lösungen von Chlor, Zubereitungen auf Fluorchinolbasis und anderen Desinfektionsmitteln mit hoher Konzentration verwendet.

Betrügende Ärzte bei der Behandlung von Staupe

Nicht alle Formen der Pest werden behandelt. Das ist eine Tatsache. Einige Tierärzte saugen Geld von den Besitzern, um ein hoffnungsloses Tier zu heilen. Ein Fachmann, der etwas auf sich hält, wird sich über eine unglückliche Katze nicht lustig machen und sie mit nutzlosen Medikamenten füllen, wenn aus der Anamnese vor langer Zeit klar ist, dass es besser ist, ein Haustier einzuschläfern.

Umfangreiche Maßnahmen helfen, mit Staupe umzugehen

Worauf Sie achten sollten:

  • Behandlung ohne Antibiotika.
  • Diagnose ohne richtiges Blut und Kot (mit Ausnahme von kleinen Ansiedlungen, wo es fast unmöglich ist).
  • Behandlung ohne Tropf
  • Bitte lassen Sie die Katze im Krankenhaus.

Die Behandlung eines Tieres in einem Krankenhaus ist inakzeptabel, da eine kranke Katze alle Patienten in einem Krankenhaus infizieren kann.

Home Prävention

Die einzig mögliche Vorbeugung gegen Katzenpest ist ein polyvalenter Impfstoff.

Die Impfung erfolgt ab einem Alter von zwei Monaten, die Wiederholungsimpfung - 3 Wochen nach der ersten Injektion. Nachfolgende Impfungen werden einmal jährlich nach einem Zeitplan durchgeführt.

Mit rechtzeitiger Vorbeugung kann eine Panleukopenie vermieden werden. Wenn der Besitzer die Liste der Symptome, die für sein Haustier angezeigt werden, bemerkt, sollten Sie sich sofort an die Tierklinik wenden. Und schaffen Sie alle Voraussetzungen für die Genesung.

Die einzig positive Eigenschaft der Katzenkunst ist die Sicherheit für den Menschen.

Je früher die Behandlung beginnt, desto größer sind die Chancen für das Leben einer Katze.

Ursachen von Krankheiten

Der Erreger der Krankheit ist ein Vertreter der Familie der Parvoviren - eines DNA-haltigen Virus, das serologisch nahe an dem Erreger der Parvovirus-Enteritis von Nerzen und Hunden liegt. Seine Größe ist nur 22-24 nm, auf dem Foto sieht es aus wie eine kleine Kapsel. Das Virus ist in der Umwelt ziemlich stabil und behält seine Virulenz über einen längeren Zeitraum bei. Bei relativ niedrigen Temperaturen kann es etwa ein Jahr in den Organen, Zellen, im Kot kranker Katzen und in den Räumen, in denen sie sich befanden, vorhanden sein.

Das Virus ist relativ unempfindlich gegen hohe Temperaturen, stirbt erst nach einer Stunde auf 60 ° C, die Desinfektion hilft nicht immer. Es ist absolut unempfindlich gegen einige Medikamente, aber die Chlorung hilft, damit umzugehen. Für die Behandlung von Räumlichkeiten nehmen Sie 1 Teil Bleichmittel zu 32 Teilen Wasser. Gegenstände, die von kranken Tieren berührt werden und auf denen das Virus verbleibt, werden nach Möglichkeit verbrannt.

Wege der Infektion

Das Panleukopenie-Virus wird von infizierten Katzen durch oralen Kontakt übertragen. Die Infektionsquelle können die natürlichen Ausscheidungen eines Tieres sein: Urin, Kot, Erbrechen oder Speichel. In den frühen und akuten Stadien der Erkrankung kann die Infektion durch Flöhe erfolgen. Das Virus kann durch kontaminierte Objekte übertragen werden: Wasser, Nahrung, Bettzeug, Geschirr usw.

Sobald sich der Erreger der Katze im Katzenkörper befindet, beginnt er sich schnell zu vermehren und breitet sich im Körper des Tieres aus. Die Inkubationszeit beträgt 3 bis 10 Tage. Während dieser Zeit vermehrt sich das Virus und beginnt, die sich schnell teilenden Körperzellen abzutöten, darunter Zellen des Knochenmarks, des Magen-Darm-Trakts und Blut. Katzen entwickeln Symptome einer Anämie, die ihnen den Schutz vor anderen bakteriellen oder viralen Infektionen verwehrt. Es kann zu einer Sekundärinfektion kommen, die den Krankheitsverlauf verkompliziert und insbesondere für Jungtiere sehr gefährlich ist.

Manifestationen

Cat Panleukopenia manifestiert sich mehrdeutig. Oft ähneln die Symptome Anzeichen anderer Krankheiten. Milde Krankheiten sind durch Appetitlosigkeit und leichte Temperaturerhöhung gekennzeichnet. Ein solcher Krankheitsverlauf ist typisch für ausgewachsene Katzen, bei Jungtieren verläuft er meist schwerer. Die Symptome können plötzlich auftreten und sich schnell entwickeln, insbesondere wenn sie nicht behandelt werden.

Животное становится вялым, угнетенным, теряет аппетит, температура тела поднимается до 41°C и выше. Появляется рвота. Zu Beginn der Krankheit ist das Erbrochene wässrig mit einem bräunlichen oder gelben Schimmer, später können Schleim und Blutverunreinigungen auftreten. Denn die Panleukopenie ist gekennzeichnet durch Durchfall, der sich gleichzeitig mit dem Erbrechen entwickelt oder etwas später auftritt. Fäkalien stinkend, flüssig, gelblich gefärbt mit Blut oder Fibrin. Diese Anzeichen deuten auf eine hämorrhagische oder katarrhalische Entzündung des Gastrointestinaltrakts hin, die das Virus verursacht.

Aus dem Foto von kranken Katzen geht hervor, dass die Posen, die sie einnehmen, starke Schmerzen in der Leiste und im Bauchraum anzeigen. Tiere suchen nach einem abgelegenen dunklen Ort und verstecken sich dort. Sie können lange sitzen, gebückt über einer Schüssel mit Trinken oder Essen, ohne sie jedoch zu berühren. Während einer Krankheit verschwindet der Appetit vollständig.

Ein hypertensiver Verlauf der Erkrankung ist typisch für Kätzchen unter einem Jahr. In diesem Fall treten Symptome des Nervensystems auf: Übererregung, Wasserabstoßung, Angstzustände, erhöhte Mobilität. Wie erwachsene Tiere können Kätzchen Erbrechen und Durchfall entwickeln. Mögliche Entwicklung einer Lähmung und Parese der Gliedmaßen und inneren Organe. Diese Form der Panleukopenie unterscheidet sich in der Vergänglichkeit, das Virus kommt dem Widerstand des Körpers praktisch nicht entgegen und ohne Behandlung endet alles mit dem schnellen Tod des Tieres.

Wenn das Virus Kätzchen in utero infiziert, können sie ohne äußere Abweichungen geboren werden. Im Laufe der Zeit treten Symptome auf, die auf eine Hypoplasie des Kleinhirns hindeuten. Zum Beispiel mangelnde Koordination der Bewegungen. Es ist unmöglich, diesen Zustand zu behandeln, er bleibt für den Rest des Lebens bestehen und wird durch die allmähliche Anpassung des Tieres etwas ausgeglichen. Nur eine rechtzeitige Prävention kann sich gegen solche Konsequenzen schützen.

Der allgemeine Verlauf der Erkrankung hängt weitgehend vom Alter, dem Immunstatus und dem Allgemeinzustand der betroffenen Katzen ab. Erwachsene Tiere tolerieren die Krankheit meistens in milder Form und behalten eine lebenslange Immunität bei. Die für Kätzchen gefährlichste Krankheit, bei der die Inkubationszeit nur 2 bis 7 Tage dauert, manifestiert sich die Krankheit in schwerer Form und endet sehr oft im Tod. Prävention, Prävention von Krankheiten, ist für sie besonders wichtig.

Diagnose stellen

Die Diagnose wird anhand der Untersuchungsergebnisse, Labortests und klinischen Manifestationen durchgeführt. Für eine korrekte Diagnose ist es sehr wichtig, dass der Besitzer die Anamnese des Haustieres ausführlich beschreibt. Die Panleukopenie maskiert erfolgreich wie andere Krankheiten, und das Leben des Tieres hängt oft von einer rechtzeitigen Behandlung ab, insbesondere für Kätzchen.

Nur mit der richtigen Diagnose können Sie eine kompetente Behandlung beginnen. Deshalb sollte es mit einem Tierarztbesuch beginnen. Das am häufigsten verschriebene Behandlungsschema umfasst Breitbandantibiotika, Immunomodulatoren und Sulfonamide. Um allergische Reaktionen zu vermeiden, die für Katzen typisch sind, werden sie mit der Anwendung von Antihistaminika kombiniert. Injektionen von Ascorbinsäure und B-Vitaminen können gegeben werden.

Um den Krankheitsverlauf zu erleichtern und die Wirksamkeit der Behandlung von Katzen und Kätzchen zu erhöhen, müssen besondere Haftbedingungen festgelegt werden. Der Raum, in dem sich die Tiere befinden, sollte dunkel, warm und ohne Luftzug sein. Kranke bieten ständigen Zugang zu warmem gekochtem Wasser, dem Abkochungen von entzündungshemmenden und expektorierenden Heilpflanzen hinzugefügt werden können. Die ersten zwei Tage geben Fleisch oder Fischbrühe als Nahrung.

Am dritten Tag nach Beginn der Behandlung können Sie Haferflocken oder Reisbrei anbieten, der in Rinderbrühe oder Wasser gekocht wird. Wenn nach dem Essen Durchfall und Erbrechen nicht beobachtet werden, nehmen die Menge an Brei und die Häufigkeit des Fütterns allmählich zu. Ab 5-7 Tagen Krankheit können Katzen auf die übliche Diät umgestellt werden. Nach dem Ende der Behandlung bleibt das geborgene Tier für lange Zeit ein versteckter Virusträger. Der Kontakt mit ihm ist besonders gefährlich für Kätzchen. In dem Raum, in dem sich die kranke Katze befand, muss eine Desinfektion durchgeführt werden.

Prävention von Krankheiten

Das beste Mittel gegen Panleukopenie ist die rechtzeitige Vorbeugung. Erforderliche Aktivitäten umfassen:

  • Impfung von jungen Katzen und Kätzchen ab 8 Wochen
  • 2-wöchige Quarantäneaktivitäten für alle neu eingetroffenen Tiere,
  • richtige Ernährung,
  • Desinfektion von Bettzeug, Schüsseln und Katzenräumen
  • sofortige Isolation erkrankter Tiere.

Kompetente Vorsorge und rechtzeitige Behandlung werden ein pelziges Haustier vor den schwerwiegenden Folgen einer schrecklichen Krankheit bewahren.

Video ansehen: Die Symptome der 10 häufigsten Krankheiten bei Katzen (September 2020).

Загрузка...

Pin
Send
Share
Send
Send

zoo-club-org