Insekten

Nashornkäfer (lat

Pin
Send
Share
Send
Send


Auf dem Globus nehmen Insekten sowohl in der Art als auch in der Anzahl einen führenden Platz ein. Sie können an verschiedenen Orten unseres Planeten gefunden werden. Auch in unserer Zeit gibt es Arten, die von Wissenschaftlern nicht bis zum Ende untersucht werden. Oft finden Sie die interessantesten Vertreter der Klasse der Insekten.

Einer dieser Vertreter ist der Nashornkäfer, obwohl dieser Name auch für andere Käfer gilt, die ein Horn haben. Wissenschaftler kennen den Hercules-Käfer und den Elefanten-Käfer. Man kann also sagen, dass der Nashornkäfer zu einer ähnlichen Familie gehört.

Nashornkäfer: Beschreibung

Meistens finden Sie an unseren Orten den Nashornkäfer, der zur Familie der Platyla gehört. Erwachsene werden bis zu 4,5 cm lang und haben eine längliche und konvexe Körperform. Der weibliche Körper ist auch etwas erweitert. Der Kopf ist in Bezug auf den Körper nicht groß, daher ist seine Körperstruktur ziemlich proportional.

Das Männchen hat ein Horn auf dem Kopf, der leicht schräg und zurückgebogen ist und sich nach oben verjüngt. Clypeus dreieckig bei Männern mit vielen kleinen Punkten bedeckt. In diesem Fall führen die Frauen Punkte zusammen, während die Männer dies nicht tun. Bei Frauen ist dieser Vorsprung etwas kleiner, nach hinten gekrümmt und nach oben abgestumpft.

Bis jetzt wissen die Wissenschaftler den Zweck dieses Horns nicht, denn im Gefahrenfall fällt er einfach zu Boden und gibt vor, tot zu sein. Daher wird das Horn nicht als Schutzelement verwendet. Die Farbe des Nashornkäfers ist so, dass er sich leicht zwischen den Ästen und Blättern verkleidet.

Wichtig zu wissen! Die Größe der Erwachsenen hängt von den Lebensraumbedingungen sowie von der Farbe ab. Erwachsene Insekten haben im Vergleich zu Jungtieren dunkle Töne und ein kräftigeres Horn. Kleine Männer sind praktisch nicht von Frauen zu unterscheiden.

Lebensraum und Lebensstil

In der Wildnis des Nashornkäfers kann man in Laubwäldern der Steppen- und Waldsteppenzonen vorkommen. Sie sind nicht nur dort zu finden, wo es sehr kalt ist: in der Tundra und in der Taiga. Der Nashornkäfer wählt für seinen Lebensraum solche Bäume aus:

Der Käfer legt Eier in Baumhöhlen, in Mist, in faulen Baumstümpfen sowie in Sägemehlhaufen. Um aus einem Ei einen erwachsenen Nashornkäfer herzustellen, durchläuft das Insekt mehrere Entwicklungsstadien. Jedes Stadium unterscheidet sich in einigen Merkmalen der physiologischen und morphologischen Transformation. Zum Beispiel:

Nachdem das Weibchen irgendwo ein Ei gelegt hat, erscheinen in einem Monat Larven. Dies geschieht normalerweise im Sommer. Die Larve ist in Bedingungen, in denen sie ständig frisst. Die Nashornkäferlarven haben eine Länge von bis zu 8 cm und zeichnen sich durch kräftige Kiefer aus, dank derer sie in Baumstämmen bis zu 1 Meter tief nagen können.

Die Larve kann bis zu 4 Jahreszeiten leben. Während dieser Zeit kann es dreimal fallen. Danach wird es zu einer Puppe. Im Puppenstadium hält der Käfer bis zu 30 Tage, danach wird ein erwachsener Nashornkäfer aus der Puppe geboren.

Ab der zweiten Märzhälfte oder Anfang April beginnt das Alter des erwachsenen Käfers und dauert 3-5 Monate. Irgendwo im Juli, August verschwinden die Käfer. In der Regel bewegen sich Käfer nachts, und wenn sie sich tagsüber in einer solchen Situation befinden, graben sie sich so tief wie möglich unter eine Holzschicht.

Laut einigen Aussagen kann der Nashornkäfer nicht fliegen, da dies den Gesetzen der Aerodynamik widerspricht. Sie können sogar bis zu 50 km auf einmal überwinden. Bislang kann keiner der Wissenschaftler dieses Geheimnis lösen. Außerdem kann der Käfer das 850-fache seines Gewichts heben.

Bis jetzt wissen die Wissenschaftler nicht, welches Schema der Käfer isst und was in seiner Ernährung enthalten ist. Es wird geglaubt, dass der Käfer überhaupt nicht füttert, sondern Substanzen verwendet, die sich im Larvenstadium angesammelt haben. Es wird angemerkt, dass der Nashornkäfer keinen gut entwickelten Mundapparat mit schneidenden Zähnen hat und die Kaumuskulatur schlecht entwickelt ist. Diese Tatsache legt nahe, dass der Käfer, wenn er frisst, flüssige Nahrung ist.

Natürliche Feinde der Käfer

Der Nashornkäfer hat ein ziemlich beängstigendes Aussehen, ist aber tatsächlich ein ziemlich friedliches Wesen. Trotzdem hat der Käfer viele natürliche Feinde. Dies gilt insbesondere für die Larve des Käfers, die eine beeindruckende Größe hat. Die Nashornkäferlarve hat nichts dagegen, sich an vielen Vögeln zu erfreuen. Auf dem Körper der Larven können sich verschiedene Mikroorganismen befinden, die Flüssigkeit daraus absaugen. Bei erwachsenen Käfern sind Milben zu finden.

Es wird vermutet, dass der gefährlichste Feind des Nashorns ein Mann ist, der die Naturlandschaften gedankenlos zerstört. Daher nimmt die Population solcher interessanten Insekten ständig ab. Der Nashornkäfer ist im Roten Buch als vom Aussterben bedrohte Spezies aufgeführt. Neben dem Menschen wirkt sich der Klimawandel negativ auf Insekten aus.

Nutzen und Schaden durch Nashornkäfer

Nashornkäfer sind in Mist enthalten, einem natürlichen Dünger von Gartengrundstücken. Hier leben auch die Larven dieses erstaunlichen Insekts in Mist. Die Larve stellt eine gewisse Gefahr für den Garten und die Gartenkulturen dar, da sie sich vom Wurzelsystem ernährt und die Pflanze zerstört. Larven können am Weinstock, an Rosen, Zitronen und anderen Kulturen parasitieren.

Das Leben dieser Insekten wurde trotz vieler Monographien, Artikel und Filme untersucht, aber immer noch nicht genug. Wir können sagen, dass die Wissenschaft nicht alle notwendigen Daten über diese Käfer hat. Basierend auf einigen Experimenten kann argumentiert werden, dass der Nashornkäfer einzigartige Fähigkeiten besitzt. Den Wissenschaftlern gelang es, Elektroden in Gehirn und Muskeln zu implantieren, wodurch der Käfer von außen gesteuert werden konnte. Mit diesem Ansatz können Sie Orte erkunden, die für Menschen gefährlich sind.

Manche Leute halten gern verschiedene exotische Tiere, Vögel und Insekten zu Hause. Nashornkäfer ist keine Ausnahme und kann in Tierhandlungen erworben werden. Da Männer ein spektakuläreres Aussehen haben, bevorzugen sie es. Das einzige Problem ist, dass Käfer nur wenige Monate leben und die Bedingungen für ihre Erhaltung den natürlichen entsprechen sollten.

Kampf gegen den Nashornkäfer

Der Nashornkäfer ist im Roten Buch aufgeführt und gilt daher als gefährdete Tierart. Trotzdem versuchen viele Gärtner, seine Larven loszuwerden, die es nicht scheuen, sich über die zukünftige Ernte zu ernähren. In diesem Fall sind humane Methoden besser geeignet, um dieses Insekt zu bekämpfen. Es reicht aus, erwachsene Käfer zu fangen, damit sie keine Eier legen können. Dafür können Sie verschiedene Arten von Fallen verwenden.

Chemikalien

Es wird nicht empfohlen, Insektizide gegen den Nashornkäfer einzusetzen, aber wenn die Bedingungen dies erfordern, können Sie Folgendes verwenden:

Alle giftigen Substanzen müssen mit Vorsicht behandelt werden, daher ist persönliche Schutzausrüstung erforderlich. Es ist jedoch besser, sicherere Mittel zu verwenden, da der Nashornkäfer nicht so häufig in unseren Gärten zu Gast ist.

Der Nashornkäfer ist ein einzigartiges Insekt, das vom Menschen geschützt, aber nicht zerstört werden muss. Die Anzahl dieser Insekten ist so groß, dass wir ihn bald gar nicht mehr treffen können, und in der Tat ist dem Menschen nur sehr wenig über ihn bekannt. Wenn Sie dieses einzigartige Insekt in Ihrer Nähe finden, sollten Sie nicht sofort zu seiner Zerstörung greifen.

Standort Habitat

Wie die überwiegende Mehrheit der Insekten bevorzugt der Käfer Gebiete mit warmem oder gemäßigtem Klima, er findet sich jedoch auch unter strengeren klimatischen Bedingungen, wo er hauptsächlich in der Nähe von menschlichen Behausungen oder Holzfällerpflanzen lebt.

Dies ist darauf zurückzuführen, dass sich Käferlarven in der Natur in genau morschem Holz entwickeln - Stümpfe, gefallene Stämme usw. In Russland lebt der Käfer fast überall, außer vielleicht in den kältesten und rauesten Regionen, aber er kann sogar in Sibirien gefunden werden.

Dem menschlichen Käfer folgend verbreitete er sich nach Norden, wo er lebt und brütet, in Gewächshäusern und Gewächshäusern, Holzabfällen und sogar in Mist- und Komposthaufen.

Aussehen

Das Männchen wächst bis zu einer maximalen Länge von 47 mm, der weibliche Nashornkäfer erreicht normalerweise keine Größe von mehr als 41 mm, die Weibchen sind etwas breiter. Der Körper der Käfer beider Geschlechter ist brillant, mit Ausnahme der Pfoten, der Rücken hat eine schöne dunkelbraunrote Farbe, aber der Bauch ist heller, meistens gelblichrotbraun. Die Pfoten sind ebenfalls dunkel, fast schwarz, aber bei näherer Betrachtung sieht man einen rötlichen Farbton.

Der Käfer hat einen kleinen Kopf, ein großer Teil des Kopfes des Mannes wird von einem großen dreieckigen Horn eingenommen, das sich nach hinten (nach hinten) biegt und zum Ende hin verjüngt. Das vordere Horn ist fast flach und mit ziemlich häufigen Punkten bedeckt.

Das Weibchen hat ein viel kleineres Horn als das Männchen - es ist praktisch nicht vorhanden, aber bei näherer Betrachtung kann das Rudiment des Horns noch bemerkt werden. Das Insekt hat einen verlängerten, konvexen Rücken: Die Brust von Männern und Frauen ist mit häufigen kleinen Punkten und dicken roten Borsten bedeckt. Die Beine sind kräftig, nicht lang, mit gekrümmten Krallen.

Lebensraum

Der natürliche Lebensraum des Käfers sind Laubwälder, die Käferpopulation findet man in künstlichen Waldplantagen der Steppe, wo ursprünglich nur der Nashornkäfer lebte

In Wäldern über Wiesen und entlang von Flussufern sowie in Asien und Kasachstan ist es im Allgemeinen in Steppen und Halbwüsten eingedrungen, wo es in oder in der Nähe von Siedlungen lebt.

Lebensweise

Der Käferflug in verschiedenen Gebieten findet zu unterschiedlichen Zeiten statt - vom späten Frühling bis Mitte Herbst. Lebensstil - meistens Nachtleben, die Tagkäfer warten in der Rinde von Bäumen oder anderen Unterkünften. Diese Insekten sind nachts aktiv und können ins Licht fliegen.

Wissenschaftliche Ernährung von Erwachsenen ist praktisch unbekannt. Erwachsene verbrauchen überhaupt keine Nahrung und leben mit im Larvenstadium angesammelten Beständen.

Die Nashornkäfer ernähren sich hauptsächlich von morschem Holz, Kompost, Humus oder verrottetem Mist.

Zucht

Der Käfer legt Eier in faulen Baumstümpfen und die Reste von Bäumen, Misthaufen oder anderen Orten, die reich an organischer Substanz sind, an denen sich Larven entwickeln. Die Larven schlüpfen in etwa einem Monat.

Phasen und Dauer der Entwicklung:

  • Ei (etwa einen Monat)
  • Larve (dauert 2-4 Jahre)
  • Babypuppe (ca. 1 Monat)
  • Käfer (ca. 3 Monate)

So verbringt er den größten Teil seines Lebens auf der Bühne Madenund eigentlich in der Käferphase - nur einen Sommer.

Als aktive Verarbeiter von Holzabfällen und Abfällen von Wiederkäuern bringen Käfer nicht nur zweifellos Vorteile für die landwirtschaftliche Tätigkeit des Menschen, sondern auch für das gesamte Ökosystem.

Die Nashornkäferlarven können die Wurzeln lebender Pflanzen auffressen, aber dies sind Einzelfälle, daher sollten sie nicht als Schädlinge angesehen werden.

Insektenfressende Tiere und große Vögel, wie die vierzigjährige Krähe, können Käfer dieser Art fressen. Parasiten können von Käfern leben - Hamazyd-Milben, ein riesiger Skoliose-Parasit kann Eier auf sein Gesicht legen. Sie überlebt nicht - die Wespe lähmt die Käferlarve, und ihr Jungtier frisst lebendes Fleisch.

Interessante Fakten

Insekten im Allgemeinen und Käfer haben für ihre Größe eine unglaubliche Kraft, die es diesen harten Arbeitern ermöglicht, Objekte zu ziehen, die in Masse und Größe um ein Vielfaches größer sind als sie.

Wenn ein Mann die Macht eines Nashornkäfers hätte, dann würde jeder von uns leicht Güterzüge "auf einer Schnur" hinter sich tragen!

Das ist interessant

Wir möchten Sie mit einem weiteren Fehler vorstellen, über den Sie viele neue Dinge lernen können. Käfer Mistkäfer oder Bagger.

Um den Horizont zu erweitern oder einen Qualitätsbericht und eine Zusammenfassung zu schreiben, empfehlen wir Ihnen dringend, die folgenden Artikel zu lesen. Wir sind überzeugt, dass Sie nach dem Lesen dieser Artikel viele einzigartige und nützliche Informationen erhalten. Wir wünschen Ihnen gute Laune in unserem freundlichen Team!

Salzwasserkrokodil (lat. Crocodylus porosus)

Lieber Gast! Um vollständige Informationen über Wildtiere oder Insekten zu erhalten, müssen Sie deren wissenschaftliche Klassifizierung kennen. Die wichtigste wissenschaftliche Klassifikation eines Tieres umfasst:

Wir bieten Ihnen an, folgen dem unten stehenden Link und ergänzen Ihr Wissen um wissenschaftliche Fakten. Danke, dass Sie bei uns waren!

Merkmale des Nashornkäfers

Ein gebogenes Hinterhorn auf dem Kopf eines Insekts ist ein charakteristisches Merkmal. Bei den Weibchen gibt es anstelle eines Horns an der Nase einen kleinen Tuberkel. Frauen sind anders und kleiner Körper. Interessant ist die Abhängigkeit der Käferfarbe von der Körpergröße. Große Personen sind in der Regel dunkler.

Nach aerodynamischen Berechnungen wird angenommen, dass der Nashornkäfer nicht fliegen kann. Es fliegt jedoch mit einem charakteristischen Brüllen und überwindet Entfernungen von bis zu 50 km.

Rhino Horn dient zur Orientierung und hat eine überraschende Struktur. Verschiedene Mikropartikel eines Horns unterscheiden sich in der Halbleiterbeständigkeit. Dies ist eine Art Mikrochip, der von der Natur geschaffen wurde. Die Bürsten der Haare auf den unteren Chitinplatten können die Elektronenladung fixieren. Wenn ein fliegender Käfer mit einer Person kollidiert, wird eine elektrische Entladung gefühlt.

Japanischer Nashornkäfer

Wo Nashornkäfer lebt

Die Art hat einen breiten Lebensraum mit Ausnahme der Tundra. Nordöstliche Türkei, Nordafrika, Europa, Südostasien. Kaukasus, Kaukasus, Nord- und Ostiran.

Zehn Arten sind am häufigsten. In der GUS kommen drei Arten von der Taiga bis zur Wüste vor. Der natürliche Lebensraum der Art ist die Zone der Laubwälder und der Waldsteppe Europas. Leben Sie im Tal oder Flussauen. Die Art ist im äußersten Südwesten Sibiriens bekannt. In Südasien ist ein Riesenpalmen-Nashorn verbreitet, das Kokospalmen schädigt.

Elefantkäfer

Natürliche Feinde in der Natur

Natürliche Feinde der Käfer sind Vögel, Wespen, große Spalten (Scolia flavifrons haemorrhoidalis) und Gambenmilben. So ernähren sich die Vögel von Käfern (Würger, Buntspecht, Krähe, Rabe, Elster). Die Wespen von Scoli stechen und lähmen die Käferlarve. Scola-Weibchen führt ihr Gift ein und legt die Larve darauf. Scolia-Larven ernähren sich von der immobilisierten Käferlarve. Milben parasitieren Erwachsene.

Wie benutzt man den Menschen?

Der Nashornkäfer hebt die Last bis zum 850-fachen seines Gewichts an! Die Ergebnisse von Experimenten zur Fernfotografie von Objekten mit Nashornkäfern wurden in Japan und China veröffentlicht. Dazu wurden Subminiaturvideos und -kameras am Bauch von Käfern angebracht.

Darüber hinaus war es möglich, die Funksteuerung solcher Käfer im Flug zu erreichen. Die Wissenschaftler platzierten sechs Elektroden im Gehirn und in den Muskeln des Käfers. Bestückt mit einem Mikrocontroller, Funkempfänger und Akku. Der Empfänger übertrug Signale an die Elektroden. Solche Cyborgkäfer können nützlich sein, um gefährliche oder schwer zugängliche Orte zu untersuchen.

Die Larven aller Nashornkäfer unterscheiden sich auch nicht in kleinen Größen.

Trotz der Tatsache, dass der Nashornkäfer kein exotisches Tier ist, fingen viele an, sie zu Hause zu behalten. Die Hauptbedingung für die Instandhaltung von Häusern ist die Schaffung von Bedingungen in der Nähe des natürlichen Lebensraums.

Die Anzahl der Insekten begann aus unklaren Gründen deutlich zu sinken. Genaue Informationen zu diesem Thema wurden nicht veröffentlicht. Es gibt Vorschläge, dass dies auf den Klimawandel zurückzuführen ist.

Ursachen für einen Nashornkäfer im Garten: Wie erkennt man ein Insekt und ob man es bekämpft?

Insekten sind die zahlreichste Tierklasse. Sie leben an verschiedenen Orten in unterschiedlichen klimatischen Bedingungen, unterscheiden sich in Form und Größe. Nicht alle Arten von Insekten werden bis zum Ende untersucht. Manchmal gibt es sehr interessante Exemplare.

Einer davon ist der Nashornkäfer. Dieser Name wurde mehreren Insektenarten gegeben, die durch das Vorhandensein des sogenannten Horns (Herkuleskäfer, Elefantenkäfer und Nashornkäfer) vereint werden.

In unseren Breitengraden findet man häufig einen gewöhnlichen Nashornkäfer (Oryctes nasicornis). Er gehört zum Teller. Die durchschnittliche Körperlänge der Frau beträgt 2,5 - 4 cm, die des Männchens 2,5 - 4,3 cm, der Körper des Insekts ist länglich und konvex. Beim Weibchen ist es etwas länger. Relativer Rumpfkopf klein.

Auf dem Kopf des Mannes befindet sich ein großer nach hinten gekrümmter Vorsprung (Horn) mit eckigen Kanten. Näher an der Spitze des Horns verengt sich. Das dreieckige Platband bei Männern ist mit kleinen Punkten bedeckt. Diese Punkte verschmelzen nicht wie bei Frauen. Der Vorsprung der Weibchen ist viel kleiner, stumpf zum Scheitelpunkt, zurückgebogen.

Die Wissenschaftler haben immer noch nicht herausgefunden, wozu der Hornkäfer dient. Beim Angriff und Schutz gilt es nicht. Wenn das Nashorn in Gefahr ist, fällt er zu Boden und tut so, als wäre er tot. Seine Farbe hilft, sich mit den Blättern und Ästen zu verbinden.

Beachten Sie! Die Körpergröße und -farbe des Käfers kann je nach Lebensraumbedingungen leicht variieren. Große Insekten haben eine dunkle Farbe der Chitinschale und ein kräftiges Horn. Kleine Männchen sehen Weibchen sehr ähnlich.

Feinde der Käfer

Obwohl das Erscheinungsbild des Nashorns beeindruckend ist, gehört es nicht zu den Raubtieren und ist recht friedlich. Aber in der Natur hat das Insekt natürliche Feinde. Die Larven des Käfers werden besonders befallen. Sie essen gerne verschiedene Vögel. Am Körper der Larven parasitieren verschiedene Mikroorganismen und ernähren sich von Flüssigkeit. Bei erwachsenen Insekten gibt es Milben.

Aber der Mensch ist heute der gefährlichste Feind des Nashorns. Из-за бездумного уничтожения природных ландшафтов количество насекомых значительно сокращается. Многие виды уже занесены в Красную книгу, как исчезающие. В их числе и жук-носорог. Сокращение численности популяции жуков связывают с изменение климата на планете.

Nashornkäfer: Lebensstil, was die Bevölkerung beeinflussen und beeinflussen kann

Insekten sind eine sehr vielfältige und zahllose Fauna mit vielen Arten. Seine Vertreter bewohnen eine Vielzahl von Lebensräumen, sind in unterschiedlichen klimatischen Bedingungen zu finden, unterscheiden sich in Form und Größe, führen unterschiedliche Lebensstile. Es gibt sehr neugierige Individuen, hat seit langem die Aufmerksamkeit des Menschen auf sich gezogen und ist seit undenklichen Zeiten gekommen. Darunter sind die Arten, die seit langem von der Wissenschaft untersucht und kürzlich entdeckt wurden. Die Käfer-Truppe, oder anders gesagt, die Käfer-Truppe, stand seit jeher unter Beobachtung der wissenschaftlichen Welt.

Der Nashornkäfer verdient natürlich besondere Aufmerksamkeit. Sein ungewöhnliches Aussehen verleiht ihm in den Augen der Menschen mystische Eigenschaften, die zum Nachtleben dieses Käfers beitragen.

Der Nashornkäfer ist der Name vieler Insektenarten. Sie werden durch das sogenannte Horn vereint.

Dazu gehören solche Typen wie:

  • Herkuleskäfer,
  • Nordamerikanischer Nashornkäfer,
  • Nashornkäfer
  • Elefantkäfer
  • Nashornkäfer, der uns bekannteste,
  • Asiatischer Nashornkäfer
  • und viele andere sehr erstaunliche Käferarten.

Wie lerne ich das "Nashorn" kennen?

Wo können Sie diese Fehler treffen? Es ist erwähnenswert, dass sie überall zu finden sind, bevorzugt Wälder, Waldsteppen und Steppen. Laut Wissenschaftlern sind sie den Umweltbedingungen sehr unprätentiös. Dies trug zur Verbreitung von Nashornkäfern bei. Sie können überall in Eurasien gefunden werden. Bei extrem niedrigen Temperaturen ist es ihm unmöglich, ihn zu treffen - die Tundra und Taiga wurden vom Nashorn ignoriert.

Leider hat die Verschlechterung der ökologischen Situation in vielen Ländern, einschließlich Russland, die Anzahl der Nashörner negativ beeinflusst. Steppen und Abholzung durch Pflügen zerstören den Lebensraum der Nashörner. Schukow brachte das Rote Buch. Sie sind jetzt durch Staat und Gesetz geschützt.

Merkmale des Nashornkäfers

Jeder, der auf dieses Insekt trifft, wird definitiv seine inhärenten Eigenschaften bemerken.

Dazu gehören:

  • Nashornhorn, am meisten entwickelt in großen Unterarten,
  • die erstaunliche Manövrierfähigkeit dieser Käfer im Flug, die manchmal eine große Überraschung bei den Bewohnern hervorruft,
  • das äußere Chitinskelett, das für alle Insekten charakteristisch ist
  • die unglaubliche Stärke und Kraft eines Insekts, das Gewichte in Höhe der Hälfte seines Gewichts heben kann,
  • Halbleitereigenschaften kleiner Käferhornbereiche,
  • sehr unterschiedliche Farben für verschiedene Unterarten,
  • verschiedene Größen, ziemlich groß,
  • Frauen sind viel größer als Männer.

Es wird angenommen, dass diese Insekten in der Lage sind, sich um ihren Nachwuchs zu kümmern. Dies geschah, weil das Weibchen Eier nur in abgelegenen, schwer zugänglichen Stellen ablegt. Wissenschaftler argumentieren, dass dies nicht stimmt.

Eine interessante Tatsache ist, dass das Horn des Nashornkäfers eine besondere Orgel ist. Die Meinungen der Entomologen zum Horn sind recht unterschiedlich. Es gibt Meinungen, die zum Schutz und zum Angriff dienen. Andere glauben, dass es sich um einen Prototyp eines primitiven vestibulären Apparats handelt, der mithilfe von kleinen Haaren, die seine Oberfläche bedecken, zur Orientierung im Raum dient. Ja, und ihre Formen in den verschiedenen Käferunterarten sind unterschiedlich.

Viele Wissenschaftler argumentieren, dass es keine Notwendigkeit für eine derart umfassende Klassifizierung von Nashörnern gibt. Dass es sehr bedingt ist und sorgfältiger studiert werden muss.

Nashornkäfer und seine Beziehung zum Menschen

Über das Leben dieser Käfer ist leider sehr wenig bekannt. Paradox: Diese Insekten sind sehr häufig und wenig wird untersucht. Über sie wurden zahlreiche Handlungen, Dokumentationen und Schulungsfilme gedreht, eine Vielzahl von Artikeln und Monographien. Bei der Erforschung dieser erstaunlichen Insekten gibt es jedoch keine nennenswerten Fortschritte.

Rhinos wurden sogar zu Helden einiger Animationsfilme, manchmal spielen sie die Hauptrollen. Wie Sie sehen, sind Nashörner von großem Interesse. Die Untersuchung dieser Unterarten wird helfen, das Leben und die Physiologie dieser Käfer zu beleuchten und zu einem wirksameren Schutz beizutragen.

Einige Kulturen neigen dazu, diese Insekten zu entgiften. Die Mythologie gab ihnen einen Heiligenschein des Geheimnisses, der Kraft und der Stärke. Jahre, Jahrhunderte und Jahrhunderte vergingen, und die Käfer, die ihren geheimnisvollen nächtlichen Lebensstil führten, folgen ihm weiterhin. Glückliche Nashörner führen einen sesshaften Lebensstil.

Es gibt Liebhaber dieser Nashörner, die bereit sind, sie zu Hause zu unterstützen. In der Zoohandlung kann man sie selten treffen und ihre Preise können sehr hoch sein. Sie hängt von der Unterart der Käfer, ihrer Größe und ihrem Geschlecht ab. Kaufen Sie in der Regel Männer. Sie sehen spektakulärer aus, obwohl sie kleiner als das Weibchen sind. Selbst der hohe Preis steht dem Erwerb von Nashorn für ihre Besitzer nicht im Weg. Sehr viele Menschen möchten die Welt der Geheimnisse und Geheimnisse berühren.

Bemerkenswert ist die Rolle dieses Käfers in Kunst und Kreativität. Es ist auf den Titelseiten zahlreicher wissenschaftlicher Bücher und Zeitschriften zu sehen. Nashörner aus der Welt der Insekten in der Gegenwart - es ist ein Symbol für Wissenschaft, ihre Fundamentalität und Stabilität, ein Symbol für wissenschaftliche Entdeckungen und Errungenschaften.

Oft finden Sie Figuren und Skulpturen dieses Käfers, die aus verschiedenen Materialien und verschiedenen Techniken und Richtungen hergestellt werden. Sie können sich auf verschiedene historische Epochen beziehen - von der Antike bis zur Neuzeit. Es ist auch auf Postkarten, Postern und sogar Briefmarken zu finden.

Nashornkäfer: Was frisst einen Nashornkäfer, Lebensraummerkmale, Insektenzucht

Der erstaunliche Nashornkäfer ist eine der häufigsten Insektenarten der Welt. Zur Zeit sind einige Vertreter dieser Gruppe der Wissenschaft bekannt.

Der Nashornkäfer gehört zur Familie der Platyla. Seine Länge kann 40 mm erreichen. Die Hauptfarbe des Individuums ist dunkle Kastanie. Die Vorderbeine des Nashornkäfers sind nur zum Graben bestimmt. Auf den Hinterbeinen des Insekts befinden sich Stacheln und Zähne. Insgesamt hat die Familie mehr als 1.300 Arten, die 170 Gattungen darstellen.

Der Nashornkäfer verhält sich wie das gleichnamige Tier sehr langsam und hat eine dicke Chitinhaut, die den Anschein von Rüstung erzeugt.

Insektenfunktionen

Das Hauptunterscheidungsmerkmal des Käfers ist das gebogene Horn auf dem Kopf. Bei Frauen gibt es anstelle eines solchen Horns an der Nase einen kleinen Tuberkel. Darüber hinaus zeichnet sich das Weibchen durch seine kleinere Körpergröße aus. Nashornkäfer haben eine andere interessante Eigenschaft - ihre Farbe hängt von der Größe des Insekts ab. Je größer das Insekt ist, desto dunkler wird es.

Wenn Sie sich auf die Berechnungen der Aerodynamik verlassen, sollten die Nashornkäfer nicht fliegen. Trotzdem können Insekten über weite Strecken bis zu 50 km fliegen. In diesem Fall wird ihr Flug von einem charakteristischen Geräusch begleitet.

Horninsekten sind für die Orientierung im Raum notwendig und zeichnen sich durch ihre erstaunliche Struktur aus. Halbleiterwiderstände sind für verschiedene Hornmikropartikel charakteristisch. Dies kann mit dem von der Natur geschaffenen Chip verglichen werden. Haarbürsten auf den unteren Chitinplatten können die Elektronenladung fixieren. Wenn ein fliegender Käfer mit einer Person in Kontakt kommt, können Sie eine elektrische Entladung spüren.

Wo wohnt das Insekt?

Der Nashornkäfer ist sehr breit. Diese Insekten leben nicht nur in der Tundra. Insekten sind in folgenden Regionen zu finden:

  • Im Nordosten der Türkei
  • In Nordafrika
  • In Europa
  • In Südostasien
  • Im Kaukasus
  • In Ciscaucasia
  • Im Norden und Osten Irans.

Zehn Arten von allen gelten als die häufigsten. In den GUS-Ländern gibt es drei Arten, die von Taiga bis Wüsten bewohnt werden. In der Wildnis bewohnen Nashornkäfer die Laubwälder und Waldsteppen Europas. Meistens siedeln sie sich in den Armlöchern des Flusses und entlang der Täler an. Die Art ist auch in Südwest-Sibirien bekannt. In Südasien gibt es ein riesiges Palmnashorn, das die Kokospalme schädigt.

Menschliche Verwendung

Der Nashornkäfer ist in der Lage, ein 850-faches seines Gewichts zu heben. Sogar veröffentlichte Experimente wurden in Japan und China durchgeführt. Die Experimente wurden mit der Fernfotografie von Objekten unter Verwendung dieser Insekten durchgeführt. Die Organisatoren des Experiments befestigten Miniaturvideos und Kameras am Bauch der Insekten.

Darüber hinaus gelang es den Spezialisten, während ihres Fluges eine Funkfernsteuerung durch Nashornkäfer zu erreichen. Die Wissenschaftler konnten sechs Elektroden in den Muskeln und im Gehirn von Insekten platzieren. Sie stellten auch einen Mikrocontroller, Funksignalempfänger und Batterien zur Verfügung. Dieser Empfänger übertrug das Signal an die Elektroden. Wissenschaftler sagen, dass solche Nashornkäfer verwendet werden können, um Orte zu erforschen, die für Menschen schwer zu erreichen sind.

Pin
Send
Share
Send
Send

zoo-club-org