Vögel

Alles über Tauben und wie sie brüten

Pin
Send
Share
Send
Send


Der Ausdruck "gurren wie Tauben" wurde aus einem bestimmten Grund erfunden. Eine Taube ist ihrem Partner so ergeben, dass sie im Falle ihrer Trennung viele Jahre treu bleiben wird. Brieftauben retteten im Krieg vielen Menschen das Leben. Der Mensch hat gelernt, diese Vögel nicht nur zu Hause zu züchten, sondern sie auch zu trainieren.

Zucht von Wildtauben

Die Schachtelung beginnt in der Regel zu Frühlingsbeginn. Das Weibchen baut ein Nest und das Männchen gibt ihr die nötigen Materialien. Wenn das Nest fertig ist, kann das Weibchen sicher Eier legen. Während des gesamten Zeitraums brütet das Weibchen die Eier, aber manchmal werden es durch das Männchen ersetzt.

Junge und unerfahrene Paare können ihre Nester werfen, das gleiche gilt für alte Tauben. Da sich Tauben während des ganzen Jahres mehrmals paaren, benötigen sie eine gute Ernährung und Fettreserven. In der freien Natur ist die Suche nach Nahrungsmitteln jedoch ein Problem, so dass jeder Vorrat gefährdet ist.

Eigenschaften, die Haustauben züchten

Inländische Tauben wurden für einige Zeit populär. Taubenschlag kann in jeder Stadt und jedem Bezirk gefunden werden. Einige züchten diese Vögel für sich, andere trainieren sie und verdienen Geld. Jeder kennt die Tradition - ein Paar Tauben bei einer Hochzeit oder auf der letzten Glocke in der Schule zu lassen. Ziemlich wichtige Zuchttauben, die gegessen werden. Taubenhaus zu behalten ist eine sehr mühsame Arbeit. Es ist notwendig, die Sauberkeit zu überwachen, die Tauben rechtzeitig zu füttern und auch richtig zu paaren.

Paarung von Haustauben

Erfahrene Züchter, die reinrassige Tauben züchten, gehen diesen Prozess sorgfältig an. Vergewissern Sie sich vor der Auswahl eines Paares, dass zwischen den Tauben keine Verwandten sind. Bevor Sie Tauben kaufen, müssen Sie deren Herkunft erkennen.

Da sich Tauben unter der Aufsicht eines Züchters paaren, ist es seine Aufgabe, das richtige Paar zu wählen. Das optimale Alter für die erste Paarung ist älter als ein Jahr. Zu diesem Zeitpunkt sollten die Tauben mäßig gut gefüttert sein. Lassen Sie nicht die Zucht von fettleibigen und alten Tauben zu. Die beste Paarungszeit ist der Frühling. Wildtauben haben das Recht, ihr eigenes Paar zu wählen, sie sind ziemlich verantwortungsbewusst in dieser Angelegenheit. Aber die Wahl eines Paars für Geflügel ist eine Taubenzüchterpflege.

Vorbereitung

Bevor Sie mit der Paarung beginnen, müssen Sie eine Voliere vorbereiten. Es muss desinfiziert werden, frisches Stroh gebettet werden, Regale für Nester aufhängen. Es sollte mehr Platz für Nester geben als die Anzahl der Paare, um Kämpfe und Konflikte zu vermeiden. Dieses Problem sollte ernsthaft angegangen werden, da jede Taubenart ihre eigene Art der Verschachtelung hat. Es ist notwendig, die Landschaft, die Büsche, die Mulden vorzubereiten - alles, was Sie brauchen, um die Art und Weise, wie die Tauben dieser Rasse in der Natur brüten, nachzubilden. Zu Beginn des Winters ist es besser, die Weibchen und Männchen zu verbreiten, dies hilft den Vögeln, an Gewicht zuzunehmen und nicht in der Gegenwart des anderen Geschlechts zu überleben.

Sie müssen eine ausgewogene Ernährung mit Vitaminen und Mineralstoffen einnehmen. Es ist auch notwendig, pflanzliche Produkte in die Ernährung aufzunehmen. Dies alles geschieht, damit die Vögel starke Nachkommen produzieren können. Die Zugabe von Kalzium in der Nahrung zu Frauen ist besonders wichtig, da es die zukünftigen Eier stärkt und sie vor dem Reißen schützt. Alle diese Nuancen sollten bei der Zucht von Haustauben berücksichtigt werden. Die Vorbereitung der Tauben für die Paarung ist der entscheidende Moment in dieser Angelegenheit. Immerhin ist ein starker und starker Nachwuchs der Schlüssel zum Erfolg des Golubevoda.

Ein Paar wählen

Zuerst müssen Sie das Geschlecht der Taube bestimmen. Dies ist nicht so einfach, wie es auf den ersten Blick scheint. Frauen sind in der Regel kleiner als Männer, anmutiger und anmutiger. Ihr Schnabel und ihre Pfoten sind nicht so kräftig wie die Männchen. Es scheint, dass alles klar ist, aber es gibt Fälle, in denen Frauen größer werden oder umgekehrt Männer kleiner als üblich sind.

Wenn sich zwei Männchen im gleichen Käfig für die Paarung befinden, führt dies zu einem Kampf. Und wenn sich zwei Weibchen im Käfig befinden, verhalten sie sich ruhig genug, können sich aber in seltenen Fällen paaren. Eine aktive Frau übernimmt die Rolle eines Mannes. Da sich Tauben gleichgeschlechtlich paaren, werden sie keine Nachkommen haben. Beide Weibchen legen Eier, werden aber nicht befruchtet. Ein Züchter erkennt seinen Fehler erst, wenn die Küken schlüpfen müssen. Solche Fälle sind jedoch äußerst selten. Das Hauptkriterium für die Wahl eines Paares ist ein ähnliches Temperament. Dies wiederum schützt ein Paar vor Konflikten. Wenn das Paar richtig gewählt wurde und das Paar erfolgreich war, werden die Tauben gemeinsam ein Nest bauen. Tauben versuchen, Paare während des gesamten Lebens zu halten.

Das resultierende Paar wählt sorgfältig einen Ort für das zukünftige Nest aus. Das Männchen zerstört fleißig Materialien, und das Weibchen verteilt das Material auf bequeme Weise für sie. Wenn die Paarung und Verlegung die letzte Stufe war, wurden die Tauben erfolgreich geparkt. Frauen legen zwei Eier im Abstand von vierzig Stunden ab. Nachdem alle Eier gelegt wurden, beginnt die Inkubation. Eine interessante Tatsache, dass der Mann direkt daran beteiligt ist.

Dieser Vorgang dauert bis zu zwanzig Tagen, danach schlüpfen die Küken. Zu diesem Zeitpunkt ist es wichtig, die Temperatur- und Lichtbedingungen zu beobachten. Da sich Tauben in der warmen Jahreszeit paaren, kann es zu Problemen beim Chippen der Küken kommen. Ein paar Tage vorher darf das Mauerwerk mit warmem Wasser besprüht werden. Unerfahrene Tauben, die das erste Ei abgerissen haben, brüten es aus, ohne auf das zweite zu warten. Dies kann dazu führen, dass ein Küken früher schlüpfen wird und sich schneller entwickelt, und das zweite wird schwächer und jünger sein. In solchen Fällen machen Taubenzüchter den Ersatz von Eiern.

Fleischrassen

Taubenfleisch seit der Antike der Römer und Ägypter galt als Delikatesse. Schon damals schufen sie ganze Farmen, in denen sie nicht aus Gründen der Schönheit Tauben züchteten. In unserer Zeit gibt es etwa 70 Arten von Taubenfleisch. Diese speziell gezüchteten Vögel können ein Gewicht von 1,5 kg pro Monat erreichen. Das Brüten von Tauben von Fleischrassen ist in der Regel kein mühsamer Prozess. Ein Züchter mit guter Pflege kann pro Jahr bis zu 10 Gelege bekommen. Eine spezielle Diät, die alle notwendigen Nährstoffe enthält, ist eine Garantie für das Wachstum von Taubenfleisch.

Paarung von Tauben

Brieftauben brüten fast genauso wie gewöhnliche domestizierte. Um die Arbeit zu erleichtern, gebären Taubenzüchter eine gleiche Anzahl von Frauen und Männern. Dadurch können die Vögel ihren eigenen Partner wählen. Es ist notwendig, das große Gewicht der Tauben zu berücksichtigen. Die Paarung sollte in vorbereiteten Gehegen erfolgen, nur die Nistplätze sind niedriger als üblich.

Die weibliche Taube legt bis zu drei Eier mit einem Abstand von mehr als einem Tag ab. Diese Vögel brüten ihre Vögel von zwei Wochen bis zu einem Monat, je nach Rasse, und wechseln sich auch ab. In den ersten zwei Wochen füttert der Liebling die Küken mit Kropfmilch, und dann stellt der Züchter spezielles Futter für sie vor.

Zucht neuer Rassen

Eine große Anzahl von Züchtern züchtet neue Taubenzuchten. Dies ist eine sehr interessante Sache, denn die Art und Weise, wie Tauben zu Hause brüten, ist ein faszinierender Anblick. Manchmal führt das Kreuzen bestehender Rassen zu ungewöhnlichen Ergebnissen. Sorgfältig ausgewählte Individuen, die unter den anderen führen, um noch bessere Nachkommen zu erhalten. Das Züchten und Züchten idealer Tauben ist der Traum eines jeden Taubenzüchters.

Taubenalter Bestimmung

Inland leben 15–20 Jahre, aber nur für 10 Jahre kann sich brüten. Nach fünf Jahren sind Tauben nicht in der Lage, starke Nachkommen zu zeugen, sie haben sehr schwache Küken und sind in der Lage, verschiedene Krankheiten zu erleiden. Aber es kommt vor, dass du willst eine seltene Rasse zu züchtenDann wird eine junge Frau vom alten Mann abgeholt.

Ihr Alter ist ziemlich einfach. Grundsätzlich wird es durch Wachs bestimmt, nach fünf Monaten wird es weiß - dies ist ein Indikator für die Reife dieser Vögel und kann zur Bestimmung des Alters herangezogen werden bis zu drei bis fünf Jahre. Jedes Jahr nimmt es zu.

Männer und Frauen und ihre Unterschiede

Die Taube ist etwas größer als die Taube und hat einen raueren Körperbau, und die Taube ist kleiner, sanfter und anmutiger. Vor der Zucht kann es schwierig sein, zu unterscheiden. Selbst erfahrene Taubenzüchter machen vor der Paarung oft Fehler bei der Wahl des Geschlechts junger Tauben.

Um das Geschlecht eines Vogels richtig zu bestimmen, ist es notwendig Anlage in Schubladen mit Gitterfrontwand angeblich männlich und weiblich. Mit der richtigen Verteilung beginnt das Männchen zu gurren, sein Kropf wird aufgeblasen und er beginnt, sich um die Taube zu kümmern. Wenn zwei Männer in die Kiste fallen, endet der Fall mit einem Kampf. Etwa auch enden, wenn zwei Frauen zusammenfallen. Es gibt jedoch Fälle, in denen die Tauben ein Paar nachahmen, und der Fehler wird nur dann entdeckt, wenn sich vier unbefruchtete Eier im Nest befinden.

Aktive Vögel bilden schnell eine Ehe. Sie sitzen fest aneinander und reißen das Gefieder sanft auf Kopf und Hals. Und das würde bedeuten, dass Tauben wirklich "wurde zerquetscht". Ein solches Paar kann, besonders wenn es anfängt, sich mit seinem Schnabel zu küssen, sicher wieder in das Taubenhaus entlassen werden - es wird sich nicht mehr zerstreuen, sondern immer zusammen sein.

Taubenzucht - Paarung

Muss nur junge und reinrassige Tauben brauchen, damit sich kein Blut mischt. In der Natur gibt es zwei Arten der Paarung:

Bei der natürlichen Paarung wählt der Mann ein Weibchen für sich selbst aus, und wenn er gezwungen wird, wählt ein Mann ein Weibchen entsprechend den erforderlichen Parametern und Eigenschaften für ihn aus. Wenn sich jedoch im selben Haus Vögel derselben Rasse befinden, ist eine Zwangsvermehrung sinnlos.

Aber wenn der Mann selbst hob eine Frau aufdann bildet sich ein starkes Paar. Alle beginnen früher und in größerer Zahl Eier zu legen, und ihre Fruchtbarkeit und Brutfähigkeit ist am höchsten. Bei erzwungener Paarung ist das Bild völlig anders - das Männchen wird aggressiv und schenkt seinem Paar wenig Aufmerksamkeit, daher verzögert sich die Gründung einer Familie und die Küken erscheinen natürlich viel später und die Brutfähigkeit solcher Paare ist viel geringer als bei einer natürlichen Paarung.

ZwangspaarungDer Geflügelzüchter wählt Paare von gesunden, nicht sehr großen und guten Flugeigenschaften aus. Er nimmt sie auf und legt sie in eine geschlossene Kiste, normalerweise nachts. Nach der Paarung werden die Vögel wieder in den Taubenschlag entlassen.

Junge Vögel paaren sich meistens schnell und schließen ein Bündnis untereinander. Um festzustellen, ob die Paarung besteht oder nicht, schauen Sie sich nur diese an. Wenn die Paarung war, dann sitzen die Tauben zusammengekauert und beginnen sich um ihren Gefährten zu kümmern. Danach können Sie sie sicher in einem gemeinsamen Haus freigeben.

Die Box, in der das Pairing stattgefunden hat, kann nicht entfernt werden, da sie dort nisten. Wenn Brieftauben einen anderen Ort wählen, sollte die Schachtel an dem von ihnen gewählten Ort platziert werden.

Natürliche Paarung. Wenn ein Vogelhaus Vögel derselben Rasse züchtet, ist es nicht notwendig, sie in eine Kiste zu pflanzen, da das Männchen das Weibchen selbst aufheben wird. Tauben fliegen zusammen und legen Eier. In solchen Fällen stellt sich eine sehr starke Familie, hohe Schlupffähigkeit und starke Küken heraus. Eine solche Familie konvergiert in den meisten Fällen im folgenden Jahr.

Wie brüten Tauben?

  1. Eier legen.
  2. Eier schlüpfen.
  3. Küken füttern

Die Vermehrung von Tauben hängt von der Eiablage ab. Ein erfahrener Taubenzüchter kann die Kupplung im Voraus vorhersehen, da das Weibchen zu dieser Zeit weniger aktiv wird, sich wenig bewegt und mehr Zeit im Nest hat. Ein solches Verhalten einer Taube ist charakteristisch, wenn in zwei oder drei Tagen die Eiablage erfolgen soll. Normalerweise erfolgt das Legen von Eiern in Tauben zwölfter bis fünfzehnter Tag nach der Paarung.

Wenn die Taube zu jung oder alt ist, bläst sie nur ein Ei, und die sexuell reifen ein bis zwei Eier. Das Weibchen fängt sofort an, Eier zu brüten, nachdem sie gelegt wurden.

In den ersten fünf bis sieben Tagen sollte die Taube nicht gestört werden, und dann müssen Sie die Eier auf Embryonen untersuchen. Eier aus dem Nest müssen sehr sorgfältig mitgenommen werden, um die Schale nicht zu durchstechen und den Embryo, der sich zu entwickeln begann, nicht zu schädigen. Wenn sich im Ei kein Embryo befindet, dann Leg das Ei nicht zurück ins Nest.

Um das Vorhandensein des Embryos festzustellen, müssen Sie ein spezielles Gerät - das Ovoskop - nehmen und darauf prüfen. Wenn kein solches Gerät vorhanden ist, können Sie eine normale Lampe oder eine Taschenlampe mitnehmen. Wenn es einen Embryo gibt, werden die Blutgefäße des zukünftigen Kükens im Ei sichtbar sein, da die Küken am achten Tag bereits gut entwickelt sind.

Lange Zeit kann das Ei aus dem Nest nicht mitgenommen werden, da es sehr kühl sein kann.

Meist brüten junge Paare ungefähr 64% der Eier und erfahrenere Eier - 89–93%.

Haustauben sitzen nacheinander auf Eiern, um zu verhindern, dass sie unterkühlt werden, und gelten daher als sehr gute Eltern.

Küken sind geboren in zwanzig Tagen (manchmal etwas weniger). Der Nestling im Inneren beißt die Schale ab und ist nach wenigen Stunden völlig frei. Manchmal verzögert sich dieser Vorgang um einen Tag. Dann werfen erwachsene Tauben die Muscheln aus dem Nest.

Nach dem Erscheinen der Küken füttern die Eltern die ersten zwei Wochen mit Milch, die sich in ihrem Kropf befindet, und erweichen an derselben Stelle Getreide. Das erste Küken erhält in drei bis vier Stunden von seinen Eltern Nahrung, das zweite in fünfzehn bis sechzehn und entwickelt sich daher ungleichmäßig. Schwächere Küken können sterben.

Vierzig bis fünfundvierzig Tage tauchte werden wie ihre Eltern und in der Packung sind sie überhaupt nicht unterscheidbar.

Die Zucht von Haustauben ist ein interessanter Prozess. Sie werden mit Menschen verglichen, da sie auch eine Familie lieben und gründen können.

Lebensraum

Tauben sind auf der ganzen Welt ziemlich häufig Vögel. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass diese Personen aus Europa oder Nordafrika zu uns kamen. Sie leben etwa fünf Jahre in freier Wildbahn und zu Hause können sie bis zu fünfzehn leben. Ein sehr seltenes Ereignis, wenn Tauben 30 Jahre alt werden, dies geschieht jedoch.

Alle Taubenzüchter sind daran interessiert, wie Tauben ihre Nachkommen paaren, brüten und füttern. Denn der Erfolg dieses Prozesses hängt davon ab, ob die Nachkommen stark und gesund sind und ob es möglich ist, neue Rassen zu züchten. Daher sollten Sie zuerst lernen, worum es bei diesen Vögeln geht, wie sie sich in der freien Natur verhalten und wie Sie Paare bilden. Wir erklären Ihnen detailliert, wie sich Tauben paaren und brüten, sowie alle Merkmale dieses Verfahrens.

Paarungsprozess

Die Paarung der Tauben kann je nach Klima in der Region in unterschiedlichen Zeiträumen stattfinden. In unseren klimatischen Breiten erfolgt die Kreuzung im Frühjahr. Bevor wir uns der Frage zuwenden, wie sich Tauben paaren, muss festgestellt werden, welches Geschlecht sie haben. Sehr oft werden sexuelle Anzeichen nicht klar ausgedrückt, die Hauptgröße ist natürlich die Körpergröße. Tauben sind normalerweise größer als Tauben und rauer. Frauen sind zerbrechlich, zart und verfeinert. Die genaueste Methode zur Bestimmung des Geschlechts eines Vogels ist die Beobachtung seines Verhaltens in einer normalen Umgebung.

Bereit zu züchten

In der Regel beginnen Tauben mit der Pubertät ab 6 Monaten, das beste Alter für die Zucht ist jedoch 1-2 Jahre. Wenn alle Organsysteme gebildet sind, starke Immunität, ist der Vogel bereit, die elterlichen Pflichten zu erfüllen. Die Fruchtbarkeit des Vogels steigt von Jahr zu Jahr.

Das Alter der Tauben lässt sich durch das jährlich wachsende Wachs bestimmen. Die höchsten Geburtenraten sind bei Vögeln, die gut gefüttert, kräftig und bereits gefoltert sind. Wenn sie in Gefangenschaft gehalten werden, werden für den Winter Tauben und Tauben in verschiedene Häuser aufgeteilt, die mit Getreide und Vitaminpräparaten gefüttert werden, so dass die Eierschale und die Knochen der Babys stark sind.

Paarungszeit

Wie jedes Tier hat auch die Taube Gefühle und Zeuge ihrer „Hochzeitszeremonie“. Des Weiteren werden wir darüber sprechen, wie sich Tauben brüten (Foto im Artikel). Männchen, die das weibliche Weibchen gewählt haben, beginnen in der Nähe zu gurren. Sie schwellen den Kropf an, breiten ihre Schwänze aus, wirbeln und gurren laut. Tauben verneigen sich zu dieser Zeit vor den Männchen, zeigen ihre Bereitschaft zur Zucht und schwimmen auf sie zu. Wenn der Tanz zwischen zwei Männern stattfand, endet er in einem Kampf. Dies geschieht in dem Fall, wenn das Weibchen aktiver ist als das Männchen, dann paaren sie sich nicht.

Eine interessante Tatsache ist, dass Paare aus Tauben bestehen, die im Temperament ähnlich sind. Eine inaktive Taube mit einem sehr aktiven Weibchen kann sich daher nicht erfolgreich paaren und brüten, ebenso ein schwaches Weibchen mit einem lebhaften Männchen. Wenn die Paare richtig übereinstimmen, ist die Ehe schnell abgeschlossen.

Danach schmiegen sie sich aneinander, zupfen sanft die Federn und küssen ihre Schnäbel. Es ist wichtig zu wissen, dass Tauben monogame Vögel sind. Wenn Sie also das echte Paar im Taubenhaus wieder dem Rest des Vogels freigeben, können Sie sicher sein, dass sie für immer zusammen bleiben. Diese Vögel können treu bleiben, neue Paare bleiben meistens nicht für ein paar Jahreszeiten, sondern für ein ganzes Leben.

Ein sehr wichtiger Punkt im Zuchtprozess - dieses Gerät nistet. Die Tauben, die in einer wilden Umgebung leben, suchen nach abgelegenen Brutplätzen und helfen heimeligen beim Bau ihres Hauses. Если у вас большая голубятня, то можно положить пару больших веток на пол, и тогда голуби сами найдут себе удобное и комфортное место.

Сношение голубей

В вопросе о том, как спариваются голуби (фото см. в статье), рассмотрим два типа сношения: естественное и принудительное. В первом варианте самец самостоятельно выбирает себе партнершу, а во втором – человек делает это для него, дабы вывести определенную породу.

Jene Paare, die sich auf natürliche Weise gebildet haben, sich stark und treu miteinander leben, vermehren sich erfolgreich und legen erfolgreich Eier. Und diese Paare, die zwangsweise, oft aggressiv, geschaffen wurden, sind für die Frau unaufmerksam, und nach der Paarung vergessen sie sie schnell. Danach können sie noch Allianzen mit anderen Frauen eingehen.

Wie sich Tauben paaren: anatomischer Prozess

Wenn das Weibchen beginnt, die Kupplung vorzubereiten, treten alle möglichen Veränderungen in allen Organen und Geweben auf. Im Blut wird ein Anstieg der Menge an Proteinen, Fetten, Kohlenhydraten und Vitaminen beobachtet. Ein Weibchen hat einen Eierstock und ein Eileiter, das Männchen zwei Hoden. Die Befruchtung der Eier am Trichter des Eileiters erfolgt nach Abschluss der Paarung. Nach den Tauben einen Paarungsflug machen. Später kommt das Weibchen im Nest an und legt ein Ei ab.

Bruteier und Geburt von Küken

Wenn die Paarung gut gelaufen ist, ist das Weibchen bereit, Eier zu legen. Das Verhalten des Vogels wird sagen, ob er zu einer Henne wird oder nicht. Wenn sie sich etwas bewegt und lange sitzt, werden bald Eier erscheinen. Zwei Wochen nach der Paarung beginnt die Kupplung, die sich über mehrere Tage erstreckt. Normalerweise nimmt die Taube jeweils ein Ei ab, das 20 Gramm mit einer Pause von 40 bis 45 Stunden wiegt. Nach dem Schlüpfen beginnt. Es kann sowohl für Frauen als auch für Männer 20 Tage lang durchgeführt werden. Nach dem Legen ist der Vogel unerwünscht, um während der Woche zu stören, und wenn die Zeit vergeht, müssen die Eier ovoskopirovat sein. In der Regel brütet die junge Taube 65% der Küken erfolgreich aus, die reifen 95%.

Neugeborene Tauben

Küken schlüpfen am 18. Tag nach dem Verlegen. Von der Mitte pickt das Küken an der Schale und wird nach ein paar Stunden davon befreit. Manchmal kann dieser Vorgang bis zu einem Tag dauern. Küken werden ohne Federn und mit geschlossenen Augen geboren, so dass Eltern sie sehr sorgfältig schützen und wärmen.

Wenn die Küken geboren werden, füttern die Eltern sie in den ersten zwei Wochen mit Kropfmilch und danach mit den weich gemachten Körnern. Das erste schlüpfende Küken erhält in 3-4 Stunden von seinen Eltern Nahrung, während das zweite Küken 15-16 bekommt, so dass sie sich ungleichmäßig entwickeln. Nach 45 Tagen sind die Tauben ihren Eltern bereits ähnlich und können im Rudel nicht mehr unterschieden werden.

Warum sehen wir die Tauben nicht auf der Straße?

Es mag den Stadtbewohnern scheinen, dass die Zahl der Tauben auf wundersame Weise steigt, alle Vögel auf der Straße sind Erwachsene, aber nirgendwo sehen wir Küken. Eine logische Frage folgt, gibt es sie? Wir können Ihnen versichern, dass es Küken gibt, aber es gibt eine ausgezeichnete Erklärung dafür, sie nicht zu sehen. In gewisser Weise liegt dies daran, dass Vögel nisten: Tauben bauen ihre Häuser normalerweise an Orten, die an Höhlen und Felsen erinnern. In großen Städten werden Häuser unter Fensterbrettern, Dächern und Brücken gebaut. Es gibt einen anderen Grund, warum Tauben nicht auf der Straße erscheinen. Sie verlassen ihre Nester nicht 4 bis 6 Wochen nach der Geburt, bis sie erwachsen werden.

Bewohner sprechen von Tauben als fliegende Ratten, aber ich möchte darauf hinweisen, dass diese Vögel sehr gute und verantwortungsvolle Eltern sind. Männchen und Weibchen ernähren und brüten die Kinder zusammen, und wenn ein Elternteil stirbt, wird das zweite alles tun, um ihren Nachwuchs zu erziehen, selbst wenn es für ihn sehr schwierig ist. Küken überleben also in der Regel.

Wenn sie alt genug sind, um unabhängig zu leben, ignorieren sie ihre Eltern und ernähren sich. Junge Tauben grenzen an einen Vogelschwarm und leben in der Nähe ihrer Familien. Tauben haben auch ein eigenes Gebiet, in dem sie ständig Zeit verbringen, und wenn ein Vogel von dort weggetragen wird, versucht er, an seinen gewohnten Ort zurückzukehren.

Zucht (Geschlecht, Fortpflanzung, Paarung) von Tauben zu Hause: nützliche Tipps für Anfänger

Gemessen an dem Überfluss an Tauben in unseren Städten haben diese Vögel keine Probleme mit der Fortpflanzung. Wenn es jedoch nicht um spontane Fortpflanzung, sondern um die gezielte Zucht dieser Vögel zu Hause geht, stellt sich heraus, dass der kontrollierte Prozess strengen Regeln folgt. Sie sind nicht schwierig, aber der Taubenzüchter muss es wissen.

Auswahl der Tauben für die Paarung

Im Winter werden Männchen und Weibchen gewöhnlich geteilt, um eine vorzeitige Eiablage zu vermeiden, die den Tauben die Kraft nimmt, ohne dass sie davon profitieren. Gleichzeitig beginnt die Planung für zukünftige Paare.

Es ist wichtig!Es sollte ein Paar Tauben mit dem gleichen Temperament aufnehmen. Andernfalls bekommen eine übermäßig aktive Taube und eine schüchterne Taube keine normale Paarung sowie ein schneidiges Männchen und ein schwaches Weibchen.

Es wird auch nicht empfohlen, ein Paar Vögel herzustellen, die ähnliche Nachteile haben oder in enger Beziehung zueinander stehen.

Haustauben, die bis zu 20 Jahre alt werden können, verlieren nicht bis zum Alter von 12 Jahren ihre Fortpflanzungsfähigkeit.

Experten empfehlen jedoch nicht, Paarungsvögel zu nehmen, die älter als zehn Jahre sind, da in diesem Alter nicht garantiert werden kann, dass die Eltern völlig gesunde Küken haben. Normalerweise haben sie eine geringe Immunität, wodurch eine Prädisposition für verschiedene Krankheiten geschaffen wird.

Zwar erreichen Tauben im Alter von sechs Monaten die Geschlechtsreife, es wird jedoch nicht empfohlen, solche jungen Tiere zu paaren. Zu junge Hündinnen sind oft nicht in der Lage, die Eier vollständig auszusetzen oder die Küken zu füttern. Darüber hinaus tragen sie oft unbefruchtete Eier.

Taubenzüchter halten das optimale Alter für die Paarung für ein oder zwei Jahre, wenn die Vögel für die normale Produktion voll ausgewachsener Eier, das richtige Brüten und die fruchtbare Fütterung der Küken vorbereitet sind.

Gleichzeitig sollte jedoch das Alter der Tauben korrekt bestimmt werden, da die halbjährigen Vögel äußerlich ihren Eltern sehr ähnlich sehen:

  1. Um das Alter der Taube zu klären, achten sie zunächst auf den Zimt, das heißt auf die ledrige Verdickung am Schnabelansatz. Diese Ceres dehnt sich aus und wird mit dem Alter des Vogels gröber. Bei jungen Tauben wird es in rosa Tönen gehalten, die schließlich weiß werden.
  2. Sie sollten auch auf die Füße der Vögel achten. Bei Küken sind sie rosa und mit zarter Haut bedeckt, während sie bei Erwachsenen radikal rot und rau werden.
  3. Das Taubenalter kann auch durch das Augenlid bestimmt werden, das bei jungen Vögeln praktisch transparent und bei Erwachsenen deutlich weißer ist.

Die Annahme, je besser die gemästete Taube ist, je dicker sie ist, desto fähiger ist es, bessere Nachkommen zu geben, stimmt überhaupt nicht mit der Realität überein. In der Tat hat die übermäßig Taube Schwierigkeiten, Eier zu legen. Ein zu dünner Vogel hat jedoch ein Problem mit Bruteiern, die der fragile Körper nicht vollständig erwärmen kann.

Natürlich

Typischerweise wird diese Art der Paarbildung zu Hause genutzt, wenn das Taubenhaus Vögel derselben Rasse enthält. Eine Taube wählt eine Taube, die er mag, und beginnt galant um sie zu werben. Gleichzeitig hat die Taube die Möglichkeit, die Heiratsforderungen des Herrn günstig zu akzeptieren oder ihm seine völlige Gleichgültigkeit zu zeigen.

Das Paar der monogamen Tauben, die aufgrund der Gegenseitigkeit gebildet werden, ist äußerst widerstandsfähig. Vögel bleiben in der Regel einander ein Leben lang treu.

Zwang (künstlich)

Das bedeutet, dass Taubenzüchter gezwungen werden, das heißt, nur durch den Willen des Menschen, wenn sie sich für die Auswahl oder Zucht reinrassiger Küken interessieren. Für die Zucht von Vögeln mit neuen Eigenschaften werden Männchen und Weibchen verschiedener Rassen ausgewählt, deren beste Eigenschaften sie in der neuen Rasse kombinieren möchten.

Um eine bestimmte Rasse zu verbessern, werden aus dieser Gruppe ein Männchen und ein Weibchen ausgewählt, die aus Sicht des Züchters die vorteilhaftesten Eigenschaften aufweisen. Bei der Zwangsmethode wird das ausgewählte Paar in einem Käfig oder einer speziellen Voliere untergebracht, wo es die Nacht verbringt, woraufhin die Vögel wieder in die Herde entlassen werden.

Das wichtigste Stadium bei der künstlichen Herstellung eines Paares ist es, das Geschlecht der Tauben richtig zu bestimmen. Da diese Vögel keine deutlich sichtbaren Geschlechtsunterschiede haben, ist dies nicht sehr einfach.

Es gibt jedoch einige charakteristische Merkmale, anhand derer Sie eine Taube von einer Taube unterscheiden können.

  • Tauben sind fast immer massiver als Tauben, haben eine höhere Stirn und ein helleres Gefieder,
  • Die Tauben sind weniger angezogen, ihre Köpfe sind schräg und ihre Körper sind kleiner.

Unter Zwang gekoppelte Kupplungen unterliegen nicht immer den Anforderungen des Menschen unterwürfig. Es gibt Überlagerungen in Form von aggressivem Verhalten von Tauben, späten Eiablagen oder unzureichender Vermehrung von Nachkommen.

Und doch nimmt sich die Natur meistens ihre eigenen, und künstlich gebildete Paare bringen sicher Nachwuchs hervor. Eine langfristige Vereinigung mit ihnen funktioniert jedoch in der Regel nicht: Nach der Aufzucht von Küken fallen diese Paare normalerweise auseinander. Diese Tatsache bestätigt erneut die Richtigkeit des Sprichworts: "Liebe kann nicht erzwungen werden".

Nestanordnung

In der Welt der Tauben liegt die Pflicht, ein Nest zu bauen, beim Männchen. Er ist auf der Suche nach Baumaterialien in Form von Zweigen, Strohhalmen und Grashalmen, transportiert sie zum Bauplatz des Nestes und baut es. Die Frau, rein weiblich, entwirft das Familiennest, schneidet es und macht es für zukünftige Nachkommen komfortabler und bequemer.

Es ist wichtig!Um Streit und Kämpfe zwischen Männern um die beste "Wohnung" zu vermeiden, wird empfohlen, Nistkästen in der doppelten Anzahl von Taubenpaaren zu installieren.

Beim Verschachteln im Taubenschlag ist es notwendig, den Vögeln zu helfen und die folgenden Aktionen auszuführen:

  • Bevor die Vögel mit dem Bau von Nestern im Taubenhaus beginnen, wird eine allgemeine Reinigung durchgeführt, für die geflügelte Bewohner vorübergehend in einer Voliere umgesiedelt werden.
  • jedes Abteil, in dem Vögel leben, wird durch eine Trennwand in zwei Teile geteilt und dort Schachteln für das Nisten platziert, die normalerweise aus Holz oder Draht bestehen
  • Um den Männern das Auffinden von Baumaterial zu erleichtern, wird ein Stapel von Ästen, Heu, Stroh oder gemähtem Gras auf den Boden des Taubenhauses gelegt. Normalerweise bauen Vögel ihre Nester in zwei bis drei Wochen.

Eier legen und brüten

Etwa zwei Wochen nach der Paarung legen die Weibchen zwei oder drei Tage lang Eier. Bei reifen Vögeln zählen sie selten mehr als zwei, und übermäßig junge oder ältere Frauen legen normalerweise ein Ei ab. Das Gewicht jedes Eies mit weißer Farbe erreicht maximal 20 g.

Bei der Taubenverlegung gibt es einen wichtigen Punkt. Die Taube legt im Abstand von etwa zwei Tagen Eier. Meistens beginnt die Taube erst nach dem Auftreten des zweiten Eies mit der Inkubation. Aber manchmal sitzt sie sofort auf dem ersten, wodurch das zweite Küken ein oder zwei Tage später erscheint als das erste, was sehr unerwünscht ist.

Es ist wichtig!Bei heißem Wetter wird empfohlen, die Luft des Taubenhauses durch Besprühen mit Wasser zu befeuchten, was für den Embryo von Nutzen ist, da das Erweichen der Eierschale die Taube für den Schlupfvorgang erleichtert.

Als erster geboren, aktiver und kräftiger, drückt die schwächere Sekunde beim Füttern zurück.

Um dieses Problem zu lösen, wird das erste Ei entweder einfach von der Mutter genommen und bei Raumtemperatur aufbewahrt, bis das zweite Ei erscheint, oder es wird wieder durch ein Dummy ersetzt, bis das zweite Ei erscheint.

Tauben sind ausgezeichnete Eltern, also brüten die Eier beide, obwohl der Löwenanteil der Inkubation immer noch bei der Frau ist. Dieser Vorgang dauert zwischen 16 und 20 Tagen.

Sorge für den Nachwuchs

Tauben schlüpfen und befreien sich nicht sofort, sondern fast zwanzig Stunden von den Überresten der Muschel. Sie erscheinen blind und fast nackt. Bereits wenige Stunden nach der Geburt können sie jedoch essen.

Zu diesem Zweck bereitet eine fürsorgliche Mutter in ihrem Kropf eine spezielle Mischung aus Eiweiß und Fett vor - die berühmte Vogelmilch.

Diese Mischung füttert zwei Wochen lang und wird dann in die gemahlenen und erweichten Getreidekulturen überführt.

Finden Sie heraus, wo Sie Taubenküken sehen können und wie Sie die kleine Taube füttern können.

Sie können bereits selbst picken, da sie zu diesem Zeitpunkt einen voll ausgebildeten Schnabel haben. Tauben verlassen das heimische Nest erst im Alter von 40 bis 46 Tagen. Nach zwei Monaten ist das Aussehen der Küken unter erwachsenen Vögeln kaum zu unterscheiden.

Wie oft brüten Tauben jedes Jahr?

Wie bereits erwähnt, dauert die Paarung von Anfang März bis Mitte September. Ein gesundes reifes Paar kann bis zu sieben Mal Nachwuchs geben. Im Sommer empfiehlt Golubevody jedoch nicht, Vögel zu paaren, da die geschlüpften Küken keine Zeit haben, Gefieder zu bekommen und vor der Winterkälte zu sterben.

Die Zucht von Tauben zu Hause erfordert keine übermäßige körperliche Anstrengung von einer Person, setzt jedoch die Anwesenheit von Geduld, Genauigkeit, Beobachtung und natürlich großer Liebe zu diesen wundervollen Vögeln voraus.

War dieser Artikel hilfreich?

Wie brüten Tauben, wenn Küken geboren werden, wie kommt es zur Paarung?

Viele Geflügelzüchter sind daran interessiert, wie sich Tauben brüten, wenn sie sich paaren. Wir treffen Tauben in Parks, Plätzen, auf den Straßen, wir sehen Dächer und Fensterbänke.

In der Stadt kam die Taube aus der Steppe. Einige Wissenschaftler nennen die Art grau, einige - Steppe. Da der Vogel leicht gezähmt wurde, tauchten Stadttauben auf. Beachten Sie, dass Erwachsene häufig sind und nur wenige Küken gesehen haben. Lernen wir etwas über die Reproduktion von Tauben, wenn sie von den Elternnestern wegfliegen, um ein unabhängiges Leben zu beginnen.

  • Tauben sind auf der ganzen Erde weit verbreitet. Es konnte festgestellt werden, dass ihre ursprüngliche Heimat Europa oder Nordafrika war.
  • In der Natur leben diese Vögel etwa 5 Jahre, und domestizierte Individuen werden 15 Jahre alt. Es gibt sogar Beweise, dass die Tauben bis zu 30 Jahre alt waren!
  • Der Erfolg der Paarung von Tauben hängt davon ab, ob die Küken gesund sind und ob es möglich ist, eine neue Rasse zu züchten.
  • Zunächst müssen Sie herausfinden, woran die Tauben interessiert sind, wie sie sich in der Natur verhalten und wie Sie Paare bilden, um sich zu züchten.
  • Tauben können sich zu verschiedenen Zeiten paaren, es hängt vom Klima einer bestimmten Region ab. In Russland findet die Paarung der Tauben im Frühjahr statt.
  • Oft sind die sexuellen Merkmale von Mann und Frau schwer zu unterscheiden. Als Erstes müssen Sie jedoch die Größe des Torsos betrachten. Tauben sind in der Regel größere und rauere Tauben. Frauen sind zerbrechlich und zart. Es ist jedoch besser, das Verhalten des Vogels zu beobachten, um sein Geschlecht zu bestimmen.
  • Der Geschlechtsverkehr kann natürlich und erzwungen sein. Im ersten Fall wählt der Mann das Weibchen, im zweiten - die Person tut es für ihn, um eine andere Rasse zu züchten.
  • Natürlich gebildete Paare sind stark und bleiben für den Rest ihres Lebens zusammen, züchten, legen Eier.
  • Zwangspaare sind oft aggressiv, Männer sind für Tauben unaufmerksam und nach der Paarung vergessen sie sie schnell. Später können sich Allianzen mit anderen Tauben bilden.
  • Pubertät Tauben kommt in sechs Monaten, aber sie bevorzugen es, sich nach ein oder zwei Jahren zu vermehren. In diesem Alter sind alle Organe gebildet, die Immunität ist stark und die Tiefe ist bereit, Eltern zu werden.
  • Die Fruchtbarkeit steigt jährlich bis zum Alter von 5 Jahren. Das Alter der Vögel wird durch das Wachs bestimmt, das von Jahr zu Jahr ansteigt. Die höchsten Fertilitätsraten werden bei gemästeten, starken und mausenden Vögeln festgestellt.
  • Wenn die Tauben in Gefangenschaft gehalten werden, werden sie im Winter in verschiedenen Häusern untergebracht und erhalten Getreide und Vitaminsupplemente, so dass die Eierschale und die Knochen der Küken stark sind.
  • Wie alle Tiere führt die Taube ihren "Hochzeitsritus" aus, wenn sie sich paaren will.
  • Nachdem sie ein Weibchen ausgewählt hat, kocht sie in der Nähe von ihr. Er fächerte den Kropf auf, spreizte seinen Schwanz und drehte sich in der Nähe. Tauben beugen sich, zeigen Bereitschaft zur Paarung und sind für Männchen am Schwanz ausgewählt.
  • Sie können zwei tanzende Männer sehen, aber dieser Prozess endet in einem Kampf. Bei einer größeren Aktivität des Weibchens und der Paarung wird es also möglicherweise nicht funktionieren.
  • Interessanterweise werden Paare von Vögeln mit ähnlichem Temperament gebildet. Daher können die Küken bei einem inaktiven und einem sehr aktiven Weibchen nicht geboren werden. Gleiches gilt für eine schwache Frau und einen lebhaften Mann. Wenn das Paar korrekt übereinstimmt, ist die Wiedergabe garantiert.
  • Die Vögel, die eine gemeinsame Sprache gefunden haben, schmiegen sich aneinander, kneifen sich die Federn und reiben ihre Schnäbel.
  • Tauben sind monogam, und wenn Sie einen Taubenschlag zu anderen Vögeln ausführen, bleiben sie zusammen.

Wenn das Weibchen mit der Vorbereitung beginntIn seinen Geweben und Organen treten entsprechende Veränderungen auf. Das Blut erhöht den Gehalt an Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten sowie Vitaminen.

Das Weibchen hat einen Eierstock und einen Eileiter, und das Männchen hat zwei Hoden. Im Trichter des Eileiters werden die Eier am Ende der Paarung befruchtet. Dann machen die Tauben einen Paarungsflug, die Frau fliegt ins Nest, um das Ei zu legen.

Inkubation und Geburt von Küken

Nach erfolgreicher Paarung weiblich Vorbereitung zum Eierlegen. Durch das Verhalten des Vogels können Sie bestimmen, ob es sich um eine Henne handelt. Wenn die Taube inaktiv ist und viel Zeit in sitzender Position verbringt, bedeutet dies, dass sie bald die Eier tragen wird.

Das Mauerwerk beginnt zwei Wochen nach der Paarung und dauert mehrere Tage. In der Regel bläst die Taube ein Ei mit einem Gewicht von 20 g und einer Pause von 40 bis 45 Stunden, dann beginnt es, Küken auszubrüten.

Das Männchen kann mit der Inkubation beschäftigt seinund der Prozess dauert 20 Tage. Es wird nicht empfohlen, die Taube nach dem Legen etwa eine Woche lang zu stören. Danach werden die Eier verdaut.

Обычно молодая птица успешно высиживает 65% птенцов, а зрелая особь – 95%.

Где от нас прячутся голубята?

Городской житель может недоумевать по поводу увеличения численности голубей. Ведь на улице он видит исключительно взрослых птиц.

Частично это связано с особенностями гнездованиями: как правило, голуби строят жилища в местах, напоминающих скалы и пещеры. In Städten werden Nester unter Fensterbrettern gebaut.unter den brücken, auf den dächern.

Der Grund ist auch, dass die Tauben 4-6 Wochen nach der Geburt das Nest nicht verlassen. Sie schließen sich an das bereits erwachsene Rudel an.

Wie brüten Tauben: Empfehlungen erfahrener Züchter für das Verfahren

Die Zucht von Tauben ist ein Beruf, mit dem sowohl ein erfahrener Züchter als auch ein Taubenschlag für Anfänger zurechtkommen können. Trotz der Tatsache, dass der Prozess nicht zu kompliziert ist, lohnt es sich zu untersuchen, wie die Tauben brüten, und dann alle Merkmale und Nuancen des Prozesses zu berücksichtigen.

Der Beginn der Pubertät Tauben

Die Wahl des optimalen Zeitpunkts für die Zucht von Küken hängt von der Region ab, genauer von den klimatischen Bedingungen. In der mittleren Zone ist die Paarungszeit Ende März und Anfang April günstig, in den warmen Regionen zwei Wochen zuvor.

Die Tauben werden ab 6 Monaten erwachsen.

Für gesunde Nachkommen ist es notwendig, den Zeitpunkt der Paarung von Tauben richtig zu bestimmen. Tauben haben die Fähigkeit, Nachkommen mit dem Beginn der Pubertät zu reproduzieren. Der Anbau von Vögeln beginnt ab 6 Monaten. Dies bedeutet jedoch nicht, dass der Vogel in dieser Zeit bereits bereit ist, Nachwuchs zu geben.

Junge Vögel erreichen in diesem Alter noch nicht das optimale Alter, daher werden die Küken schwach und haben schlechte Stammbaumeigenschaften. Und der Prozentsatz befruchteter Eier beim Legen einer sechsmonatigen Taube ist zu gering.

Voll ausgebildeter Körper sind Vögel im Alter von 1 Jahr. Das beste Alter eines Vogels, um den ersten Nachwuchs zu erhalten, ist 1-2 Jahre. Die Fruchtbarkeit bleibt anschließend bis zu 10-11 Jahre bestehen.

Das beste Alter eines Vogels, um den ersten Nachwuchs zu erhalten, ist 1-2 Jahre.

Paarungsspiele Vögel

Zu Beginn der Paarungszeit müssen sich Tauben im Voraus vorbereiten. Die Paarungsspiele beginnen je nach Region von Ende Winter bis Frühlingsanfang. Damit die Reproduktion danach gelingen kann, muss die zur Paarung vorgesehene Taube innerhalb von 2 bis 2,5 Monaten von der Herde getrennt werden.

Diese Technik ermöglicht es ihnen, an Gewicht zuzunehmen, um sich auf die Paarungszeit vorzubereiten. In der Vorbereitungszeit dürfen Frauen viel fliegen. Diät muss diversifizieren. Frauen erhalten frische Gemüse, Gemüse und Vitamin-Mineral-Komplexe.

Wenn Tauben in der Natur brüten, wählen sie ihr eigenes Paar. Das Männchen beginnt sich für die Taube zu interessieren. Wenn das Weibchen die Werbung akzeptiert, erfolgt die Paarung schnell. Zu Hause wird das Paar vom Gastgeber gebildet, daher ist es keine Tatsache, dass die Taube die Dame schnell schätzen wird und den Prozess der Werbung beginnt.

In der Paarungszeit kümmert sich das Männchen um die Taube.

Der Sexualtrieb ist bei Tauben ziemlich gut entwickelt, so dass Sie manchmal ziemlich lange warten müssen.

Wenn die Taube gesund ist, nimmt der Instinkt sofort ihre eigenen Kräfte. Und er wird anfangen zu gurren und sich um das Weibchen zu kümmern. Die Taube fängt an zu gurren, wirbelt um sich herum, pumpt den Kropf auf. Wenn ein Kavalier eine Frau mag, beugt sie sich vor ihm und beginnt "auf dem Schwanz zu schweben".

In der Natur veranstalten Männer Schlachten für ihre Lieblingsfrau. Es kommt jedoch vor, dass der Gewinner von der Taube abgelehnt wird, was aber nicht oft der Fall ist. Wenn das Paar anfängt, sich Federn zu kneifen. Zum Gurren bedeutet dies, dass sich ein Paar gebildet hat, und bald werden sie Nachwuchs haben.

Heiratsspiele wirken gurrend, der Mann bläst den Kropf auf und wirbelt um ihn herum.

Nestbau

Bevor die Nester für die Vögel im Taubenhaus vorbereitet werden, erfolgt eine gründliche Reinigung und Desinfektion. Zu diesem Zeitpunkt werden Vögel freigelassen oder in einem anderen Raum abgelegt. Nach der Desinfektion im Taubenschlag breitet sich neues Stroh aus.

Nach der Reinigung der Taubenschläge werden Nester hergestellt - Dampfkästen. Die Anzahl solcher Häuser für Paare sollte 2-3 höher sein als die geplante Anzahl von Paaren für die Zucht. Wenn die Anzahl der Boxen mit der Anzahl der Paare übereinstimmt, beginnt ein Kampf.

Boxen für das Fallenlassen sollten so geschlossen wie möglich sein, um eine gemütliche und intime Atmosphäre zu schaffen.

Das Nest für die Taube sollte so gemütlich und bequem wie möglich sein.

Tauben lieben die Einsamkeit bei der Zucht von Küken. Es ist kein Zufall, dass wir in freier Wildbahn selten wissen, wo die Tauben brüten. Je komfortabler das Nest ist, desto größer ist die Chance auf ein positives Ergebnis.

Erfahrene Züchter empfehlen die folgenden Techniken zur Identifizierung Ihres eigenen Taubenhauses:

  • Die Boxen werden nicht in einer Reihe installiert, sondern um den Taubenschlag herum "verstreut".
  • Die Farbe der Nester sollte unterschiedlich sein.
  • Für die Bequemlichkeit des Besitzers können die Boxen nummeriert werden.
  • Nach der Installation kann der Speicherort der Box nicht geändert werden.

Wenn der Taubenschlag klein ist, sollten Sie ihn nicht mit zusätzlichen Boxen überladen. Auf den Gestellen werden Nester platziert, die die Kanten mit den Seiten abzäunen.

Für die Bequemlichkeit des Besitzers können die Boxen nummeriert werden.

Wenn die Schraffur nicht das erste Mal ist, werden zuvor vorbereitete Nester verwendet. In diesem Fall wird der Taubenschlag zuerst von einem alten Paar gestartet, um ihm die Möglichkeit zu geben, sein Nest zu besetzen.

Merkmale der Paarauswahl

Die Auswahl und Bildung von Taubenpaaren zur Paarung erfolgt durch eine spezielle Methode. Sie müssen mit einer genauen Bestimmung des Geschlechts der Vögel beginnen. Das Männchen ist größer als das Weibchen. Er hat einen kräftigen und rauhen Schnabel. Der Mann hat einen selbstbewussten Spaziergang. Das Weibchen ist kleiner und zärtlicher. Geht auch sanft und reibungslos.

Falsche Geschlechtsbestimmung kann dazu führen, dass zwei Männchen oder zwei Männchen im Paarungskäfig sitzen. Dann ist es möglich, für das Territorium zu kämpfen, und zwar in beiden Fällen.

Bei der Zucht berücksichtigen Brieftauben ihre Rassequalitäten.

Bei der Auswahl eines Paares muss das Aussehen der Vögel und ihr Temperament berücksichtigt werden. Wenn der Bräutigam aktiv ist, sollte er dieselbe "lebende" Braut abholen. Der ruhige Gentleman muss sich mit derselben ruhigen Taube paaren.

Bei der Zucht berücksichtigen Brieftauben ihre Rassequalitäten. Wenn Brieftauben gezüchtet werden, werden die Flugeigenschaften berücksichtigt. Achten Sie bei Fleischrassen auf die Größe der Taube.

Bevor Sie ein Paar auswählen, müssen Sie das Geschlecht der Tauben genau bestimmen.

Künstliche Fütterung von Küken

Um den Tod von Babys zu verhindern, sorgen erfahrene Taubenschläge für künstliche Ernährung. Typischerweise wird diese Methode bei einer späten Milchbildung der Eltern durchgeführt.

Die Tauben otkazhennyh von den Eltern werden mit aufgewärmter, gestampfter Eigelb, verdünnter Milch gefüttert. Vorbereitete Aufschlämmung wird mit einem dünnen Röhrchen in eine Spritze gefüllt. Das Röhrchen wird in die Speiseröhre des Kükens eingeführt und die vorbereitete Mischung wird ausgepresst.

Zehn Tage nach dem Schlupf werden die Küken auf flüssigen Brei, Brot, gebracht. In Milch getränkt, Mehlsprecher.

Kleine Tauben können künstlich mit einer Spritze gefüttert werden.

Wie brüten Tauben: Der Paarungsprozess und das Video

Für alle Hobby- und Berufstaubenzüchter ist die Zucht von Vögeln ein sehr wichtiger und wesentlicher Moment eines Hobby. Schließlich hängt das Auftreten von gesunden, starken Nachkommen, die Züchtung neuer Arten und Rassen davon ab. Betrachten Sie die Tauben, wie sie züchten, und finden Sie jetzt alle Feinheiten dieses Prozesses heraus.

In verschiedenen Regionen reproduzieren sich die Tauben je nach klimatischen Bedingungen zu unterschiedlichen Zeitpunkten. Zum Beispiel beginnen in unserem Land auf der mittleren Spur die Vögel im Frühjahr von Ende März bis Anfang April zu kreuzen. In den warmen südlichen Regionen kann die Paarung vor ca. 2-3 Wochen beginnen.

Um die Tauben zu paaren, müssen Sie natürlich in der Lage sein, zwischen ihrem Geschlecht zu unterscheiden. In diesem Fall stellen wir fest, dass die Mehrheit der wild lebenden und häuslichen Vögel diese sexuellen Merkmale schlecht ausdrücken. Manchmal suchen Neulinge, um die Artikel zu ermitteln, Hilfe von Spezialisten.

Die Körpergröße ist eine der wichtigsten Eigenschaften, die einen Mann von einer Frau unterscheiden kann. Wie bei vielen anderen Lebewesen ist die männliche Taube etwas größer und rauer als die weibliche. Darüber hinaus sind die Tauben sanfter und anmutiger.

In der Praxis, verschiedene Methoden zur Bestimmung des Geschlechts heranzuziehen, ziehen viele den Schnabel oder heben ihre Pfoten. Wir werden sagen, dass der unverkennbarste Weg ist, dem Verhalten des Vogels zu folgen. Natürlich wird der männliche Wille tok, sich um die Taube kümmern, Interesse an seinem Individuum zeigen.

Tauben werden im Alter von 6 Monaten geschlechtsreif, was jedoch nicht bedeutet, dass Vögel sich bereits paaren können. Tatsache ist, dass die natürliche Reife sich von der erfolgreichsten unterscheidet. Zu dieser Zeit können junge Vögel sogar schwache, schwach entwickelte Nachkommen zeugen. Die Reproduktion unreifer Personen darf nicht gestattet werden. Sie geben unbefruchtete Eier.

Die beste Zeit, um Nachkommen zu erhalten, ist das Alter von 1-2 Jahren. In dieser Zeit ist der Vogel bereits gut ausgebildet, Immunität. Mit zunehmendem Alter steigt die Fruchtbarkeit und bleibt bis zu 10-12 Jahre bestehen. Natürlich stellt sich hier eine weitere Frage - wie kann man das Alter eines Vogels richtig bestimmen, wenn er nicht Ihr war?

Die Antwort auf diese Frage finden Sie in unserer vorherigen Veröffentlichung. Es sollte jedoch beachtet werden, dass ein Steinpilz als Indikator für die Pubertät dient. Jedes Jahr nimmt es zu.

Wenn Sie eine Rasse züchten oder den Nachwuchs verbessern möchten, sollten Sie bedenken, dass es in solchen Fällen besser ist, die Vögel nicht zu paaren, wenn sie bereits 5 Jahre alt sind. In vielen Fällen produzieren Tauben in diesem Alter schwache Nachkommen.

Wenn es jedoch keine Möglichkeit gibt, einen jungen Mann zu finden, können Sie nur eine junge Frau auswählen.

Wie alle Tiere haben auch Tauben Gefühle und müssen ihren Vogel zum „Paarungsspiel“ machen. In der Natur finden die Tauben selbst einen Partner, der Mann beginnt zu lecken und zeigt Interesse an der Frau, die er mag.

Wenn sie seine Werbung akzeptiert, erfolgt die Paarung nach kurzer Zeit. Zu Hause bilden Golobevody jedoch aus verschiedenen Gründen oft bewusst ein paar Vögel. Auch in solchen Fällen müssen Sie nicht lange warten.

Tauben tun gut entwickelte sexuelle Instinkt.

So werden ein geeigneter Mann und eine Frau eingesperrt. Wenn die Taube gesund und gut entwickelt ist, zeigt sie sofort Interesse an seiner Freundin, sie beginnt zu fließen.

Der männliche Gauner macht dabei bestimmte Geräusche, beginnt sich zu drehen, als würde er Pfoten aufheben, den Kropf aufblähen und größer erscheinen.

Wenn das Weibchen sich hin und her bewegt, beugt sie sich zu ihrem Auserwählten und macht charakteristische Vorwärtsbewegungen oder „schwimmt auf dem Schwanz“.

Mit der freien Haltung, zum Beispiel im Taubenhaus, kämpfen die Männchen oft für das Weibchen, das sie mögen. Und das Weibchen stimmt der Umwerbung des siegreichen Mannes oft nicht zu. Obwohl es selten ist.

Alle aktiven, sexuell reifen Jungvögel beginnen ihre Ehepartien schnell. Während der ersten Bekanntschaft werden sie gegeneinander gedrückt, und sie beginnen, Federn an Hals und Kopf zu klemmen.

Wenn sie auch ihre Schnäbel küssen, dann ist dies ein untrennbares Paar und es wird Nachwuchs geben.

Es ist wichtig zu beachten, dass Tauben paarweise und monogam sind. Taube mit Taube kann ein Leben lang leben. Es ist genau die schwindelerregende Loyalität, die für Menschen oft zu Symbolen der ewigen und reinen Liebe wird.

Vor dem Dämpfen von Tauben sollte sich ein Geflügelzüchter um sein Nest kümmern. In der Natur suchen Vögel selbst einen geeigneten Platz zum Legen und bauen selbst ein "Haus". Zu Hause sollte eine Person ihnen helfen, indem sie zum Beispiel verschiedene Äste zum Bauen aufhängen oder bereits fertige Nester setzen.

Wenn der Taubenschlag groß ist, sollten dort mehr Nester gemacht oder viele Äste angelegt werden. Damit soll sichergestellt werden, dass Vögel nicht um einen Platz kämpfen. Außerdem trainieren die Vögel selbst im Zimmer Strohhalme und trockenen Grashalm. Das Nest wird von einem Mann gebaut.

Bis heute verwenden Taubenzüchter zwei Arten der Paarung von Vögeln: natürliche und erzwungene. Was bedeutet das? Bei der natürlichen Paarung von Tauben kommt es wie in der Natur vor, das heißt, das Männchen wählt ein Weibchen für sich.

Und als Zwangsmann wählt eine Freundin eine Taube. Der letztere Typ bezieht sich auf Zuchtarbeit, um die gewünschten Nachkommen mit den gewünschten Eigenschaften zu erhalten.

Beachten Sie, dass es während der Zuchtarbeit nicht erlaubt ist, Blut zu mischen.

Es ist auch erwähnenswert, dass im Gegensatz zur Zwangspaarung unter natürlichen Bedingungen sehr starke Paare gebildet werden, die einander zeitlebens treu bleiben.

Sie legen jedoch immer viele Eier. Bei der künstlichen Auswahl eines Paares zeigen Männer oft Unaufmerksamkeit gegenüber Frauen, sind aggressiv und vergessen schnell ihre Freunde.

In solchen Fällen bilden sich später die Familien der Vögel, und die Eier werden weniger gelegt.

Bevor das Weibchen Eier legt, ändert sie ihr Verhalten: wird inaktiv, bewegt sich ein wenig, sitzt im Nest. Kurz vor dem Verlegen schwillt der Cloaca an und wird größer. In der Regel macht die Taube 2-3 Tage lang, und das geschieht 12-15 Tage nach der Paarung.

Die junge, geschlechtsreife Frau bläst normalerweise zwei Eier, aber ältere Personen - eines. Taubenzüchter, die ernsthaft mit der Zucht von Tauben beschäftigt sind, kennzeichnen das Datum jedes Eiablages und kennzeichnen den Entwicklungsstand der Küken. Eier von Tauben haben eine durchschnittliche Größe, weiße Farbe und ein Gewicht von etwa 19 bis 20 Gramm.

Sobald das Weibchen alle Eier abgelegt hat, beginnt es, sie zu bebrüten. In der ersten Woche sollten Sie die Vögel nicht stören, aber am 8. und 9. Tag können Sie die Eier auf Früchte prüfen. Verwenden Sie dazu das Ovoskop. Am Ende der ersten Woche sind die Blutgefäße im Ei gut entwickelt.

Beim Brüten bei jungen Paaren werden etwa 65% der Früchte angezeigt, aber für die erfahreneren und diejenigen, die das Paar auf natürliche Weise auswählen, liegt dieser Wert bei 95%. Alle Haustauben sind gute Eltern, sie schützen sorgfältig ihren Nachwuchs und brüten ihre Eier gut aus.

Nach dem Schlüpfen der Jungtiere ernährt das Weibchen sie mit Kropfmilch. Dann, nach ungefähr 14 Tagen, essen sie bereits zerquetschte Körner. Die Küken schlüpfen blind und fast nackt und müssen daher geschützt und geheizt werden. Das Baby erhält das erste Futter 4 Stunden nach der Geburt.

Tauben entwickeln ihren Schnabel sehr schnell. Bereits am 12. Lebenstag erreicht seine Länge die Länge des erwachsenen Individuums. Im Alter von 2 Monaten erreicht das Gewicht der Küken in der Regel die Erwachsenenmasse. Siehe auch das Video für weitere Informationen zur Brutart von Tauben.

In diesem Video können Sie die Küsse des Mannes und den Paarungstanz in der Nähe der Taube sehen, um ihn gurren zu hören. Dieses Verhalten bei Vögeln wird als Tocking bezeichnet.

Kasana - unglaubliche Taubenkünstler

Jungtauben - schönes Aussehen und ungewöhnliche Flipflops im Flug

Antivirale Droge Nifulin-forte für Tauben

Teilen Sie Informationen in sozialen Netzwerken:

Brauchen Sie eine Beratung?

Ja, es ist wahr, dass Tauben monogam sind, aber nicht alle. Mein Großvater hatte eine Taube und so lebten er und seine Taube drei Jahre, bis sie starb. So trauerte die Taube so sehr, dass er in zwei Monaten vor Erschöpfung starb, nicht aß, wenig trank, nicht flog, was nur sein Großvater ihm nicht antat. Hier ist eine Geschichte!

Danke für den Artikel. Um ehrlich zu sein, habe ich nicht geglaubt, dass Tauben so gute Kollegen sind, wenn es um die Wahl eines Paares und auch um das Nest geht. Ich dachte, dass sie, wie die meisten Vögel, polygam sind.

Der Artikel hat mir wirklich gut gefallen, ich habe zum ersten Mal viel gelernt, obwohl ich bereits 66 Jahre alt bin!

  • Aufwendungen und Einnahmen für Legehennen
  • Fleisch-Huhn-Diät
  • Ration der produktiven Gänse
  • Die Diät der Truthühnerzucht
  • Perlhuhn-Rationen
  • Rationen von Wachteln
  • Diät Fasan für Fleisch
  • Einnahmen aus dem Verkauf von Eiern
  • Häschen
  • Aussaat Abseilen
  • Lachen
  • Kühe kalben
  • Mare Chicks
  • Okota Ziegen

Wie brüten Tauben: Die Eigenschaften der Paarung von Vögeln

Fast alle Tiere und Vögel haben Paarungsspiele. Zum Paaren von Tauben gehört auch das Durchführen eines bestimmten Rituals. Unter natürlichen Bedingungen erwerben Tauben selbst Paare. In diesem Fall zeigt das Männchen Interesse an der beliebten Frau. Konflikte und Kämpfe flammen oft zwischen mehreren Bewerbern auf. Aber das Weibchen kann den legitimen Gewinner ablehnen.

Es wird angemerkt, dass dieser Vogel einen ausgeprägten sexuellen Instinkt hat. Die Paarungsspiele aller jungen und erwachsenen Individuen kommen schnell. Während des Treffens werden die Tauben zunächst gegeneinander gedrückt.

Dann fangen sie an, Federn voneinander zu pressen, die an Kopf und Hals wachsen. Vögel können sich auch mit ihren Schnäbeln "küssen". Solche "Küsse" zeigen an, dass sich ein Paar entwickelt hat und sie 100% Nachwuchs haben werden.

Man muss verstehen, dass Tauben monogam sind und Paarvögel sind, so dass sie fast ein Leben lang einen Partner finden.

Geburt der Küken

Wie werden Tauben geboren? Küken aus Bruteiern beginnen am 18. Tag nach dem Legen zu schlüpfen. Nestlinge können mit einem Unterschied von einem Tag geboren werden.

Sie werden mit geschlossenen Augen und ohne Federn geboren. Deshalb wärmen Eltern ihren Nachwuchs und schützen vor äußeren Bedrohungen. Die Küken wachsen jedoch schnell und werden bald völlig unabhängig. Nach der Geburt ernähren sich Tauben von Kropfmilch, die die Taube ihren Nachwuchs füttert. Zwei Wochen nach dem Schlüpfen können sich Tauben bereits mit gemahlenem Getreide ernähren.

Jugendliche sind in der Lage, ungefähr 65% der Kupplung zu entfernen, während mehr erwachsene Vögel 95% davon natürlich herausbringen können. Wenn Sie diesen Vogel zu Hause züchten, müssen Sie daher wissen, wie dieser Vorgang korrekt durchgeführt wird. Die Unkenntnis der Gewohnheiten der Vögel oder der Eigenschaften der Bruteier kann nämlich die gesamte Lege zerstören.

Gefangene Zucht

In Gefangenschaft werden Tauben natürlich gezwungen. Dies ist auf ein kleines Vieh zurückzuführen. Поэтому люди, которые занимаются разведением этой птицы в домашних условиях, должны понимать, что процент вылупления в этом случае будет намного ниже.

В неволе сформированную пару нужно отсадить в отдельную клетку. В случае если голубь полон сил и здоровья, он почти сразу начнет проявлять интерес к выбранной самке. Обычно интерес проявляется в токовании (ворковании). Помимо издавания определенных звуков, голубь начинает кружиться на одном месте. Dabei führt er folgende Aktionen aus:

  • hebt die Pfoten auf,
  • bläst Kropf auf, so dass er größer erscheint als seine wahre Größe.

Nach einem solchen "Tanz" des Mannes beginnt sich das Weibchen, wenn es dem Auserwählten gefällt, vor ihm zu verneigen und bestimmte Aktionen mit seinem Schwanz auszuführen. Danach bilden die Vögel ein Paar und fangen an zu brüten. Der Prozess verläuft dann auf ähnliche Weise mit der natürlichen Reproduktion von Tauben in der Natur.

Es wird nicht empfohlen, den Vogel während der ersten 7 Tage der Inkubation zu stören. Das Fruchtbarkeits-Screening zur Befruchtung mit einem Ovoskop wird am 8. bis 9. Tag durchgeführt. In diesem Stadium muss nicht nur das Vorhandensein des Embryos, sondern auch seine ordnungsgemäße Entwicklung überprüft werden.

Zu diesem Zeitpunkt sollten sich Blutgefäße und andere Elemente im Ei bilden, die als Bestätigung für die Richtigkeit der Vorgänge im Inneren dienen. Geflügelzüchter, die Tauben züchten, markieren in ihrem speziellen Kalender das Datum der Paarung und des Bruches jedes Hodens.

Sie können auch spezielle Hinweise zur Entwicklung von Küken machen.

Gleichzeitig sollte man wissen, welche Arten gekreuzt werden können und den lebensfähigsten und gesündesten Nachwuchs hervorbringen.

Dank dieser Züchtungsarbeit können zu Hause neue Rassen gezüchtet werden, die ein ungewöhnliches und sehr attraktives Aussehen haben.

Wenn man weiß, wie sich die Tauben vermehren, kann man leicht für die Seele wachsen oder verschiedene Arten dieser schönen Vögel im Dachboden verkaufen.

Wissenswertes über Tauben

  • Im Christentum ist die Taube ein Symbol für den Heiligen Geist, den Frieden, die Taufe und das Evangelium. Nach der Bibel schickte die Taube Noah, um nach der Flut trockenes Land zu finden, und er brachte einen Olivenzweig mit.
  • Einfache Stadttauben halten einen Bezugspunkt im Raum und finden immer den Weg nach Hause. Zum einen erinnern sich die Vögel auf ihrem Weg an bestimmte Merkmale der Landschaft, zum anderen erinnern sie sich gut an die Gerüche und sie haben einen „internen Kompass“, der ihnen hilft, sich in der Sonne zurechtzufinden.
  • Es gibt eine weitere interessante Tatsache, die Forscher vor wenigen Jahren kennengelernt haben. Es stellt sich heraus, dass Tauben zwischen menschlichen Gewohnheiten unterscheiden können. Das Experiment wurde wie folgt durchgeführt, zwei Forscher mit ungefähr gleichem Aufbau behandelten die Tauben unterschiedlich. Der erste war freundlich und zuvorkommend und der zweite jagte sie während der Fütterung um den Käfig. Nach einiger Zeit hörten die Wissenschaftler auf, vor den Tauben zu erscheinen, aber als sie wieder kamen, erkannten die Vögel sie. Sie mieden denjenigen, der sie beleidigte, und flogen zum zweiten, der gut mit ihnen war, falls sie damit durchkamen.

  • Es gibt ungefähr 300 Taubenarten auf der Welt. Sie leben in allen Ecken der Erde, außer in zu kalten Gegenden. Die meisten von ihnen leben jedoch in tropischem Klima.
  • Urban Tauben haben einen sehr interessanten Körper. Zuerst füllen sie den Magen und wenn das Essen nicht passt, schicken sie es an den Kropf, der aus zwei Beuteln besteht. Zuerst füllen sich der linke und dann der rechte Beutel nach und nach auf. Prinzip wie Hamster.
  • Trinken Sie auf interessante Weise. Tauben stecken ihren Schnabel ins Wasser und saugen die Flüssigkeit durch, als wäre es ein Strohhalm.
  • Interessanterweise erreichen Tauben Geschwindigkeiten von bis zu 70 km / h und fliegen bis zu 900 km pro Tag.

In diesem Artikel haben wir Ihnen erzählt, wie sich Tauben paaren, wo ihre Kinder leben und warum wir auf der Straße keine kleinen Tauben sehen. Zum Schluss möchte ich eines sagen: Tauben sind ein Symbol für Frieden, Güte und Liebe, deshalb müssen wir sie entsprechend behandeln, sie füttern und natürlich nicht beleidigen.

Schaffung von Vogelfamilien

Anfänger in der Taubenzucht müssen untersuchen, wie sich die Tauben zu Hause fortpflanzen. Um bestimmte Eigenschaften bei Jungvieh zu erreichen, ist es bevorzugt, Vogelpaare künstlich zu erzeugen. Es ist notwendig, die richtigen Individuen auszuwählen, damit die Küken alle positiven Eigenschaften der Eltern haben. Folgen Sie dazu einigen Prinzipien:

  • Wählen Sie nur reinrassige Personen mit starker Immunität. Geschwächte Vögel werden in der Zucht nicht verwendet. Frauen bringen oft unbefruchtete Eier mit: sie werden als Chatterboxes bezeichnet. In Bruteiern können sich fehlerhafte Embryonen entwickeln. Manchmal können sie nicht durch die Schale picken. Wenn ihnen geholfen wird, besteht immer noch ein großes Risiko, dass das Küken in den ersten Tagen stirbt.
  • Tauben werden für das Temperament ausgewählt. Die Familie findet nicht statt, wenn das Weibchen aktiver ist als das Männchen. Bei übermäßiger Aktivität der Taube kann die Taube einer Belastung ausgesetzt sein, die die Qualität der Kupplung beeinträchtigt. Einzelpersonen werden für ein enges Temperament ausgewählt
  • Altersmerkmale berücksichtigen. Tauben bis zu einem Jahr nehmen nicht an der Zucht teil. Bei jungen Tieren ist das Fortpflanzungssystem schlecht entwickelt. Von jungen Eltern erscheinen Küken geschwächt, oft krank. Wenn der Einsatz von Vollblut-Tauben früh ist, funktionieren ihre Fortpflanzungsorgane nicht mehr. Darüber hinaus sind Frauen Immunität reduziert. Das optimale Alter zum Erstellen von Paaren beträgt 1-5 Jahre. In der Zukunft sinkt die Fähigkeit der Tauben,

  • Wie brüten Tauben, wenn sich in der Herde Individuen mit guten Eigenschaften befinden, deren Alter jedoch mehr als 5 Jahre beträgt? Wie erreicht man anständige Fähigkeiten bei jungen Menschen? Wenn es im Rudel nur überwucherte Männer gibt, die gute Eigenschaften haben, dann setzen sich junge Frauen zu ihnen. Und umgekehrt ist die Taube des Alters mit jungen Partnern verbunden,
  • Um Familien zu gründen, wählen Sie mittelgroße Personen mit normalem Gewicht. Übergewichtige Weibchen bringen unbefruchtete Eier. Wenn bei den Hühnern deutliche Anzeichen von Erschöpfung auftreten, entwickelt sich der Embryo im Ei mit Abnormalitäten.

Wenn Eltern zuvor gute Flugeigenschaften und die Fähigkeit hatten, im Weltraum zu navigieren, aus irgendeinem Grund jedoch lange Zeit nicht in der Luft waren, nimmt die Wahrscheinlichkeit, positive Eigenschaften an ihre Nachkommen zu übertragen, ab. Nestlinge können sie nicht erben. Golubevody argumentiert, dass es möglich ist, die Flugfähigkeiten wiederherzustellen, aber ein systematisches Training ist erforderlich. Die Fähigkeit, durch das Gelände zu navigieren, geht fast vollständig verloren. Es ist schwierig, es wiederherzustellen.

Ornithologen ziehen es vor, Vogelfamilien nur aus den Tauben zu gründen, die auf ihrem Hof ​​leben. Gekaufte Personen werden selten verwendet. Man kann nur vermuten, welche Fähigkeiten sie besitzen. Das stellt sich empirisch heraus. Überprüfen Sie zuerst ihren Flug und andere Merkmale. Informieren Sie sich beim Kauf über das Alter des Vogels. Bis zu 10 Jahre können sich Tauben paaren, aber nach 5 Jahren sind ihre Fortpflanzungsfunktionen eingeschränkt.

Experten sagen, dass sich Tauben bei der natürlichen Erzeugung von Paaren besser miteinander verhalten. Sie machen alles zusammen: Sie bauen ein Nest, brüten Küken und kümmern sich um den Nachwuchs. Wenn Paare sich paaren müssen, verlieren die Männer schnell das Interesse an der Frau. Sie können die Libido verringert haben.

Paarungszeit

In Regionen in gemäßigten Breiten findet die Taubenzucht von März bis April statt. In den nördlichen Gebieten beginnen die Vögel 2-3 Wochen später, Nester zu bauen. In Gegenden mit heißem Klima sinkt die Paarungszeit Ende Februar. Wenn die Vögel rechtzeitig Paare gebildet haben oder die Person richtig eine Vogelfamilie gebildet hat, legt das Weibchen rechtzeitig Eier.

Im Herbst haben die Küken Zeit, sich zu neigen und an Gewicht zuzunehmen. Sie können die Flugeigenschaften verfolgen. Mit der späten Kupplung werden die Jungen schwach geboren. Entwicklung ist nicht gut genug. In der Paarungszeit sollten Vögel überwacht werden, um sie zeitlich paarweise miteinander zu verbinden und in die Nester zu legen. Es ist notwendig, einige Punkte zu beachten:

  • Nester ausrüsten In den Taubenschlag sind Regale mit Nestern eingebaut. Wenn die Paarung auf natürliche Weise stattgefunden hat, wählen die Männchen selbst das Nest. Nachdem sie ihn untersucht haben, rufen sie die Frau in einem bestimmten gurrenden Ton an:
  • In der Herde können Paare mit ungleichem Alter sein. Einige Tauben versuchen Nester zu besetzen, die ihnen bereits vertraut sind. Zwischen Anfängern und älteren Generationen gab es keinen Konflikt. In dem Raum mit Nestern gibt es vor allem Familien, die sich in der Vergangenheit entwickelt haben. Nachdem sie einen Platz für sich gefunden haben, kommen Anfänger in den Raum,
  • Manchmal kommt es vor, dass Tauben keine Nester in Käfigen mögen. Dies zeigt sich in ihrem Verhalten. Sie bringen die Stängel von trockenem Gras an einen bestimmten Ort auf dem Boden. Taubenzüchter empfehlen keine Umschulung der Vögel und zwingen sie, ein Nest für sie an einem bestimmten Ort zu errichten. Es ist besser, die Schachtel an dem Ort zu platzieren, den die Tauben unabhängig voneinander gewählt haben.

Wenn das Nest fertig ist, motiviert das Männchen das Weibchen darin zu sitzen. Manchmal verhalten sich Tauben aggressiv: Männchen sind übermäßig aktiv, sie können Federn von einer Taube pflücken und ihr Wunden zufügen. In diesem Fall muss das Paar geteilt werden. Im Käfig installieren Sie die Partition, die aus einem Gitter besteht. Die Partner sehen einander, können jedoch nicht kommunizieren. Normalerweise ist der Zustand der Vögel in 2-3 Tagen normal. Die Partition wird entfernt.

Maurerarbeit Übung

Das Weibchen führt die erste Kupplung 2 Wochen nach der Paarung aus. Die ganze Zeit sitzt sie oft im Nest, wärmt es mit ihrem Körper und gibt ihm eine angenehme Form. Nach 44 Stunden, nachdem die Taube das erste Ei gebracht hatte, macht sie die zweite Legung. Danach sitzt sie im Nest. Die Schlupfzeit beginnt.

Das Verlegen erfordert eine Henne mit viel Kraft und Energie. Bei jungen Tauben ist der Prozess schwierig. Ei kann im Eileiter stecken bleiben. Der Cloac kann während des Abzugs verletzt werden. Die Reproduktion von Tauben ist ein schwieriger Prozess. Auf ihn sollten sich die Vögel vorbereiten. Damit die Männchen Interesse an Weibchen zeigen, wird die Schicht sicher verlegt, die Herde wird in die Luft abgegeben. Täglich Jagd auf Tauben. Sie müssen sich aktiv bewegen. Während des Legens und Brutens werden Taubenpaare nicht zum Training verwendet. Sie sind ständig im Taubenschlag.

Das Weibchen und das Männchen inkubieren die Küken der Reihe nach. In der Dunkelheit ist eine Taube im Nest, am Morgen ändert das Männchen es. Diese Verteilung der elterlichen Pflichten gibt den Vögeln die Möglichkeit, sich zu erholen. Die Inkubationszeit beträgt 19 Tage. Die Küken beginnen bereits am 16. Tag zu fluchen. Während des Tages schlagen Personen Eier mit Gliedmaßen um, damit sie sich von allen Seiten gleichmäßig erwärmen.

Tauben im Nest

Manchmal sitzt die Taube direkt nach dem Ablegen des ersten Eies im Nest und wartet nicht auf das zweite Legen. In diesem Fall erscheinen die Küken zu unterschiedlichen Zeiten. Das erste Neugeborene kann das zweite Ei mit seinem großen Schnabel beschädigen. Um dies zu vermeiden, wird empfohlen, das erste Ei aufzuheben und bei einer Temperatur von nicht mehr als 10 C in den Kühlschrank zu legen. Installieren Sie es mit einem stumpfen Ende, um die Luftkammer nicht zu beschädigen. Nachdem das Weibchen die zweite Kupplung vollendet hat, wird das Ei in das Nest zurückgebracht. Bei Raumtemperatur vorinkubieren, damit es sich erwärmt.

Nestlinge erscheinen schwach gefiedert, mit großem Kopf und Schnabel. Sie sind völlig anders als ihre Eltern. Beide Elternteile kümmern sich um den Nachwuchs. Sie füttern die Jungen mit Kropfmilch. Nach 3-5 Tagen bringen sie den Küken Getreide. Der Taubenzüchter installiert einen Käfig für Küken. Für die Fütterung verwenden Sie Getreidemischungen oder Futter für Hühner, die Ausgangsversion.

Küken sind im Nest, bis sie einen Monat alt sind. Nachdem die erste Häutung vorüber ist, hat sich der Schnabel des Kindes für einen Erwachsenen verändert, der junge Wuchs verlässt das Nest und tritt der Herde bei. Wenn die Nester nicht stationär waren, werden sie aus dem Taubenhaus getragen. Die Zellen werden gewaschen, gereinigt und desinfiziert.

Die Zucht von Tauben erfordert etwas Wissen. Wenn das Geschlecht der Vögel richtig bestimmt wurde, wurden Paare pünktlich und mit hoher Qualität zurückgelassen, so dass Sie junge Tiere mit guten Flugeigenschaften erhalten können. Damit der Reproduktionsprozess erfolgreich verläuft, müssen günstige Bedingungen für Tauben geschaffen werden.

Pin
Send
Share
Send
Send

zoo-club-org